News E1000 & S2000: Medion verkauft jetzt auch Fitnessarmbänder

smn

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
289
#2
"Die Speicherung der Daten erfolgt auf dem Gerät, wird die Speicherung in der Cloud gewünscht, stehen die dazu genutzten Server in Deutschland."

Wollte ich nur nochmal hervorheben. Fast schon ein Alleinstellungsmerkmal.
 
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
250
#3
Interessant zu beobachten, wie viele Unternehmen auf dieser Fitnesswelle die Kohle machen. Ich kenne so viele in meinem Umkreis, die jetzt eine Fitnesswatch tragen als Alibi dafür, dass die unsportlich^10 sind. :freak:
Und der Trend ist ja mittlerweile so in den Köpfen der Leute, dass die tatsächlich glauben, dass 10k Schritte am Tag reichen, wenn die Schritte aber gezählt werden, während man sitzt und eine Armbewegung macht, das interessiert keinen.
:rolleyes: naja wer weiß wie lange das noch anhält. Solange wird es noch weitere Smartwatches oder Fitnessbänder rausgebracht werden.

Geschweige denn, dass diese Watches nur dazu da sind die Vitalwerte in Zukunft bzw. jetzt an die Krankenkassen zu übermitteln.

Ich für mich kann nur sagen, dass ich mich auch ohne eine Fitnesswatch gesund verhalten kann...
 

w33werner

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
309
#4
Finde beim S2000 toll das es nur Funktionen hat die ich persönlich auch wirklich benötige
Sowas wie Nachrichten beantworten, Fotos betrachten usw brauch ich nicht auf ner smartwatch dafür hab ich das Smartphone
Nur optisch gefällt es mir noch nicht besonders 🤔
 

Held213

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
11.015
#5
Eine Sportuhr ohne GPS? Und wie werden dann die Distanzen gemessen - über die Schritt- oder Trettfrequenz? Oder greift die Uhr das GPS-Signal vom Smartphone ab. Das wiederum wäre echt unpraktisch, dann kann ich mir die Uhr fast sparen...
 

Fliz

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
1.157
#6
Ohne eigenes GPS wirds aber ungenau.. Gut finde ich das keine Cloud benötigt wird und falls doch, dann deutsche Server.

Und solange da nicht großflächig MEDION draufsteht könnte es was werden, zumal der Preis mal vernünftig ist.
 

Madman1209

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
22.485
#7
Hi,

@smn

der Serverstandort alleine sagt erst einmal nichts. Relevant ist, ob auch externen Mitarbeitern der Serverzugang (Wartung / Service) gestattet wird. "Das Auto hat einen Sicherheitsgurt" ist schön. Wenn dann Gurtpflicht dazukommt ist es noch besser. Ideal ist es aber erst, wenn der Gurt auch wirklich angelegt ist.

@Topic

was genau ist denn das Besondere an diesem/n Gerät/en? Ich sehe nichts, was ich nicht jetzt auch schon für den gleichen Preis bei anderen Herstellern bekomme. Warum sollte ich dieses hier kaufen?

Ich finde sehr schade, dass viele Hersteller solcher Bänder aktuell auf einen Schlafphasenwecker verzichten - das wäre ein Feature, das wirklich interessant ist.

VG,
Mad
 

smn

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
289
#8
Hm?
Ich hab' doch extra den Teil fett markiert, der erkennen lässt das "Cloud"-Anbindung optional ist... Serverstandort ist doch wurst, wenn ich die Daten offline halten kann.
 

TZUI1111

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2017
Beiträge
290
#10
Interessant zu beobachten, wie viele Unternehmen auf dieser Fitnesswelle die Kohle machen. Ich kenne so viele in meinem Umkreis, die jetzt eine Fitnesswatch tragen als Alibi dafür, dass die unsportlich^10 sind. :freak:
Ich für mich kann nur sagen, dass ich mich auch ohne eine Fitnesswatch gesund verhalten kann...
Ihr seht das wieder viel zu negativ ^^
Man muss glaube ich auch mal die Kerseite betrachten, denn immerhin haben wir 20% Herzkreislauf-Kranke die mit der Pulsüberwachung wirklich einen großen Nutzen daraus ziehen können ;)(einige Familienmitglieder von mir mit eingeschossen).
Natürlich wird es immer Leute geben die das als Lifestyle ansehen, aber es gibt auch einen wichtigen Markt dafür.
 

nicoc

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
10.725
#11
... Ich für mich kann nur sagen, dass ich mich auch ohne eine Fitnesswatch gesund verhalten kann...
Die trägt doch keiner wegen der Fitness? Eher weil es Technikfreaks sind die jeder Neuheit hinterher lechzen. Das wäre ja noch in Ordnung. Viel schlimmer ist, dass dieser Trend irgendwann von den Krankenkassen benutzt wird um die Armbandverweigerer durch höhere Beiträge zu bestrafen. Ähnlich zur Blackbox im Auto oder gar einem "Smart Home" in naher Zukunft.
 
Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
752
#12
umständlich ist halt dieser Pulssonsor, welchen man sich um den Brustkorb schnallt....daher landete so eine Pulsuhr relativ
in schnell wieder im Eck ...bin doch kein Pferd

( Nutzloser Kram. Abhörequipment für die digitale Konsumschuldner-Gesellschaft )
 
Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
752
#14
gar nix, weil der Sensor wohl an dem Armband hängt? k.A. ....

mir waren diese Pulsuhren immer suspekt. Kommt da noch so eine no-name-Cloud dazu...hat man kein Interesse mehr.
Was so ein Pulsuhr bei Amateursportlern bewirken soll, war mir auch nie so ganz klar. Verdienen tut doch so ein
Amateursportler keinen Schilling....warum dann der ganze Aufwand ?

Indikator für ausreichend Ausdauertraining ist ein nasses Hemd. Was will man mit so einer Uhr? Rausgeschmiessenes
Geld...dafür erhält man schon ein halbes PV-Modul, welches regenerativen Strom produziert und gleichzeitig Kohle+Atomstrom spart
 

Laniakea

Cadet 4th Year
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
64
#15
Ich war verwundert letztens in einem Penny ein Medion-Gerät zu sehen.
Dachte die verkaufen abgesehen von der Homepage nur bei Aldi.
 

Madman1209

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
22.485
#16
Hi,

@cerar

warum redest du dann von einem Brustgurt? Hat hier nichts mit dem Thema zu tun! Und was der sinnfreie PV / Atom / Kohle Hinweis soll erschließt sich auch nicht.

Wir haben es verstanden: gefällt dir nicht. Geh weiter und gut isses. Es gibt genug Leute, die den Sinn durchaus verstehen weil sie es einmal probiert haben. Tellerrand und so.

VG,
Mad
 

Ehrmann2

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2003
Beiträge
378
#17
Und der Trend ist ja mittlerweile so in den Köpfen der Leute, dass die tatsächlich glauben, dass 10k Schritte am Tag reichen, wenn die Schritte aber gezählt werden, während man sitzt und eine Armbewegung macht, das interessiert keinen.
Wenn es so wäre, dann bei einem schlechten Produkt. Eine Handbewegung und einen Schritt kann man durchaus sehr genau auseinander halten.
Außerdem finde ich es sehr motivierend wenn man 9300 Schritte auf dem Zähler hat und man sich sagt "Komm, die 700 Schritte mache ich auch noch vor dem Abendessen". Ob das insgesamt für eine bessere Gesundheit reicht ist erst mal zweitrangig. Besser als zu wenig Bewegung ist es allemal.

Prinzipiell Haben die Uhren noch den Vorteil das man seltener aufs Handy guckt und Akku spart. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Held213

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
11.015
#18
Was so ein Pulsuhr bei Amateursportlern bewirken soll, war mir auch nie so ganz klar. Verdienen tut doch so ein
Amateursportler keinen Schilling....warum dann der ganze Aufwand ?
Kann ich dir erklären:

Obwohl man als Amateursportler kein Geld verdient, kann man ambitioniert sein und Ziele haben, bspw. einen Marathon laufen. Beschäftigt man sich mit entsprechenden Trainingsplänen, stößt man recht schnell auf Herzfrequenz-Bereiche. Das Tempo oder die Intensivität der Trainingseinheit richtet sich nach einem Prozentwert der max. Herzfrequenz - sprich: laufe 60 Min. mit 70% deiner max. HF.
 
Top