HyperFlux: Kabellose Mamba-Maus ohne Akku von Razer

Frank Hüber 40 Kommentare
HyperFlux: Kabellose Mamba-Maus ohne Akku von Razer
Bild: Razer

Nach Logitech Powerplay und Corsair Dark Core RGB SE zeigt auch Razer eine kabellose Maus, die über ein Mauspad geladen wird. Anders als bei den Konkurrenten lädt das Mauspad aber nicht den Akku der Maus, sondern liefert direkt die zum Betrieb notwendige Energie, sodass die Maus auf einen Akku verzichtet.

Razer nennt diese Technik „HyperFlux Wireless Power“. Sie erlaubt die kabellose Energieübertragung von einem HyperFlux-kompatiblen Mauspad zu einer entsprechenden Maus. Die HyperFlux-Technologie erzeugt ein magnetisches Feld, das die Energie zur kompatiblen Maus überträgt anstatt den Umweg über einen Akku zu gehen. Dies soll sich insbesondere positiv auf das Gewicht der Maus auswirken, macht einen Betrieb auf anderen Oberflächen jedoch unmöglich.

Die Razer Mamba HyperFlux (Maus) und die Razer Firefly HyperFlux (Mauspad) sind die ersten Produkte, die mit der neuen Technik ausgestattet sind.

Razer Mamba HyperFlux und Firefly HyperFlux

Alternativ verbindet sich die Mamba HyperFlux per Kabel

Die Razer Mamba HyperFlux verfügt über die eigens entwickelte Adaptive Frequency Technology (AFT) für eine optimale Signalstärke. Durch ständiges Scannen wird dabei stets zum stärksten Signal innerhalb des 2,4-GHz-Frequenz-Bandes gewechselt. Der optische 5G-Sensor bietet 16.000 DPI. Damit die Razer Mamba HyperFlux auch ohne HyperFlux-Mauspad genutzt werden kann, kann sie über ein mitgeliefertes 2,1 Meter langes USB-Kabel an den Computer angeschlossen werden. Das Gewicht der Maus, die mit Razers Chroma-RGB-Beleuchtung ausgestattet ist, liegt bei 96 Gramm. Die Maße liegen bei ungefähr 125 × 70 × 43 mm (L×B×H). Ein Kondensator in der Maus speichert nur eine geringe Menge an Energie, die Maus kann so rund fünf Sekunden ohne Kontakt zum Mauspad betrieben werden, was für ein Hochheben und Versetzen der Maus ohne Unterbrechung der Verbindung ausreicht. Die Spule zur Energieübertragung sitzt im hinteren Bereich der Maus.

Das passende Mauspad, das Razer Firefly HyperFlux, bietet eine harte und eine weiche Oberfläche, um möglichst allen Spielern gerecht zu werden. Das Pad liefert über das aufgebaute Magnetfeld die Energie für die Razer Mamba HyperFlux, um diese ohne Kabel betreiben zu können und besitzt RGB-LEDs. Die Maße des Firefly HyperFlux liegen bei 355 × 282,5 × 12,9 mm (L×B×H) und das Gewicht beträgt 643 Gramm.

Das kabel- und akkuloses Spielen startet bei 280 Euro

Ein Bundle bestehend aus der Razer Mamba HyperFlux und dem Razer Firefly HyperFlux soll noch im ersten Quartal 2018 für 279,99 Euro erhältlich sein.