News HyperFlux: Kabellose Mamba-Maus ohne Akku von Razer

MrHyde1

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
45
#4
Ich kann diesen Kabellos Laden Trend für die Maus auch nicht verstehen. Praktisch ist das bestimmt, aber gibt es Studien oder Tests wie sich diese Dauerbestrahlung auf die Hand bzw. das Gewebe auswirkt? Bis dahin lieber bei Akku oder Kabelgebunden bleiben.
 

Weltenspinner

Inkubus-Support
Dabei seit
März 2009
Beiträge
4.967
#5
Mich würde interessieren. Was mit einer EC-Karte passiert, wenn diese auf dem Mousepad abgelegt wird.
 

Fliz

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
1.184
#6
Gibt es wechselbare Oberflächen für das Pad?
Muss meinen Vorredner zustimmen, die Hand die ganze Zeit im Magnetfeld lassen kann nicht gut sein.
Ist die Maus nicht zu leicht, wenn kein Akku oder sonstwas drin ist? Von zusätzlichen Gewichten hab ich nix gelesen.

Dazu noch der gesalzene Preis, nur um kabellos den Mauspfeil zu schieben?
 

TZUI1111

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2017
Beiträge
306
#8
Muss meinen Vorredner zustimmen, die Hand die ganze Zeit im Magnetfeld lassen kann nicht gut sein.
Er sprach lediglich von Dauerbestrahlung nicht von Magnetfeldern, abgesehen davon gibt es nur Elektromagnetischestrahlung/wellen. Dabei ist aber für uns nur der 1. Part schädlich ;) Die einzige Ausnahme sind hier Dauermagnete, die haben tatsächlich nur ein B-Feld, in guter Näherung.
 

Pizza!

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
1.671
#9
Die passende Frage wäre, ist die Energie stark genug um die oberste Hautschicht zu durchdringen?

Smartphone bzw. Handy-Strahlung z.B. hat nämlich nicht genug Power um durch die Haut zu gehen und trotzdem bilden sich welche ein Sie werden krank davon.
 
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
6.563
#10
Yeah Elektrosmog direct to hand :D Aber nicht wegen dem Knochenkrebs nachher heulen
Handliche Mobiltelefone gibt's jetzt auch seit ca. 30 Jahren. Inzwischen müssten sich ja die ersten signifikanten Anstiege in Knochenkrebszahlen zeigen, oder?

Ich kann diesen Kabellos Laden Trend für die Maus auch nicht verstehen. Praktisch ist das bestimmt, aber gibt es Studien oder Tests wie sich diese Dauerbestrahlung auf die Hand bzw. das Gewebe auswirkt? Bis dahin lieber bei Akku oder Kabelgebunden bleiben.
Effektiv gar nicht. Wenn du bspw. ein Jahr neben einem Router stehst wird die elektromagnetische Energie dein Gewebe um 1°C erwärmen. Da strahlt das Gerät drölftausend mal mehr Wärmeenergie ab.

https://www.psiram.com/de/index.php/Elektrosmog
https://de.wikipedia.org/wiki/Elektrosmog

Elektrosmog durch Haushaltsgeräte ist Panikmache und die Angst davor hat im 21. Jahrhundert nichts zu suchen. Wer sich von Elektrosmog negativ beeinträchtigt fühlt unterliegt einem Nacebo. Aber der Michel schafft es ja sogar Technologien die seit Jahrzehnten (von ihm selbst) im Einsatz sind, als ungesundes Teufelszeug abzutun :freak:

Er sprach lediglich von Dauerbestrahlung nicht von Magnetfeldern, abgesehen davon gibt es nur Elektromagnetischestrahlung/wellen. Dabei ist aber für uns nur der 1. Part schädlich ;)
Es gibt keinen Unterschied zwischen elektromagn. Strahlung und elektromagn. Wellen. Das sind Synonyme. Diese Info lässt sich schon allein aus dem Dualismus von Licht ableiten.
 
Zuletzt bearbeitet:

TZUI1111

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2017
Beiträge
306
#11
@Pizza
Naja lässt sich schnell mit E= h*v ausrechnen, alles was Über UV-Liegt kann dann bedenklich werden bei Pulsen und dauerhaft sollte es nicht über IR ^^

Bsp: 5Ghz W-Lan liegt meilenweit unter 650nm und ist total unbedenklisch LINK ;)
Jedes "Rote" Lichtquant hat mehr Energie :)

Ja es gibt Sonnenbrand aber wir reden hier von 5 Größenordnungen zwischen W-Lan und Licht.

@psycho
Ja ich weis das mit den Wellen aber ich wollte es noch einmal für die Kritiker verdeutlischen das es 1 und das selbe ist. ^^

der Satz deiner 1. Quelle ist interessant: "Wärmestrahlung. Der erwachsene Mensch erzeugt kontinuierlich durch Wärmestrahlung 30 W/m2 Strahlungsdichte im Infrarotbereich (Terahertzbereich)."

Da könnten wir die W-Lan Sendeleistung ruhig erhöhen :freaky:
 
Zuletzt bearbeitet: (Ergänzung)
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
2.867
#12
@Pizza!
Die Mobilfunkstrahlung hat nicht genug power um durch die Haut zu kommen? Dann müsste der Empfang ja weg sein, wenn ich mein Telefon mit beiden Händen umschließe. Oder zumindest sinken. Aber ich habe selbst im Keller bei mir 50 % LTE.
Mein letzter Kenntnissstand war, das die Strahlung vom Telefon Gewebe erwärmt/erwärmen kann. Ist direkt am Kopf (beim telefonieren) wohl nicht optimal. Aber auch nur wenn man richtig schlechten Empfang hat. Weil dann das Gerät in der Hand richtig stark senden muss, um bis zum Funkamast zu kommen.

Bei der Maus ist es wahrscheinlich völlig zu vernachlässigen. Das schwache Feld, was ja nicht weit reichen muss...
Aber so eine ähnliche Idee hatte ich auch schon länger mal. Ist ja im Endeffekt wie nen Wacom oder sowas in der Art.
 

Schnitz

Vice Admiral
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
6.495
#13
Handliche Mobiltelefone gibt's jetzt auch seit ca. 30 Jahren. Inzwischen müssten sich ja die ersten signifikanten Anstiege in Knochenkrebszahlen zeigen, oder?
Nee, würde ich mein Handy seit 30 Jahren 8h am Tag wireless laden und dabei die Hand drauf ruhen lassen dann wird da ein Schuh draus.

Das sind komplett unterschiedliche Strahlungsintensitäten.

Sonst gilt der Vergleich nur für Mäuse mit akkus.
 

Roche

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
1.647
#14
280€... die haben doch ne absolute Klatsche. Meine Roccat Kone Pure für ca. 55€ war mir schon fast zu teuer. Aber was ein richtiger "Gamer" ist, der brauchts natürlich auch teuer, nicht wahr?
 

thehintsch

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
436
#15
Da verstehe ich den Sinn nicht ganz. Kabellos laden schön und gut, dann kann man zumindest auch ohne dem Pad arbeiten. Aber so hat man ja doch immer noch das Kabel bis 5cm vor die Maus ans Pad und muss das Pad immer mit nehmen wenn man die Maus benutzen will? Naja ^^
 

luckysh0t

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.297
#16
Bez Mobilfunk.

Sind die heutigen Smartphones nicht sogar Strahlungsärmer, da digital ? Ich mein mich zu erinnern das die alten Handys analog waren und dadurch stärker gestrahlt haben.
 
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
148
#17
Bleibt doch jedem selbst überlassen, ob er sich die Sachen zu den aufgeführten Preisen gönnt oder nicht? Genau wie bei den Mitbewerbern zahlt man jetzt noch ordentlich "Early Adopter" Aufschlag - einfach mal noch ein paar Monate warten, läuft einem ja nicht weg. Wobei ich mit meiner kabellosen G900 so oder so zufrieden bin, Aufladen per USB-Kabel alle 32h erfolgt für meinen Eindruck flott genug.
 

thehintsch

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
436
#18
@Pizza
Naja lässt sich schnell mit E= h*v ausrechnen, alles was Über UV-Liegt kann dann bedenklich werden bei Pulsen und dauerhaft sollte es nicht über IR ^^

Bsp: 5Ghz W-Lan liegt meilenweit unter 650nm und ist total unbedenklisch LINK ;)
Jedes "Rote" Lichtquant hat mehr Energie :)

Ja es gibt Sonnenbrand aber wir reden hier von 5 Größenordnungen zwischen W-Lan und Licht.

@psycho
Ja ich weis das mit den Wellen aber ich wollte es noch einmal für die Kritiker verdeutlischen das es 1 und das selbe ist. ^^

der Satz deiner 1. Quelle ist interessant: "Wärmestrahlung. Der erwachsene Mensch erzeugt kontinuierlich durch Wärmestrahlung 30 W/m2 Strahlungsdichte im Infrarotbereich (Terahertzbereich)."

Da könnten wir die W-Lan Sendeleistung ruhig erhöhen :freaky:
Das mit der Energie pro Lichtquant als Betrachtungsweise stimmt, wenn man nur betrachtet wann man anfängt Atome und Moleküle zu ionisieren (was letztendlich dann das Erbgut schädigt usw.) Es kommt aber natürlich auch bei kleineren Energien auf die Intensität an: Eine Mikrowelle arbeitet mit ähnlichen Frequenzen wie WLAN. Einem davon kann ich mich das ganze Jahr über aussetzen. Beim Anderen würde ich mich nicht mal eine Minute trauen ^^. Das ist dann zwar nur eine Erwärmung, aber wenn die Erwärmung schneller geschieht als sie abtransportiert wird kann natürlich trotzdem viel kaputt gehen.

Da musste ich mich jetzt kurz abgeeken. Das wird in dieser Unterlage unbedenklich sein, da wir hierzulande ja recht niedrige Grenzwerte an Strahlungsleistung haben und so eine Maus ja auch nichts an Energie braucht. Aber was mit EC Karten o.ä. passiert würde mich auch mal interessieren.
 
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
5.548
#19
Wow ein Mauspad was eine Maus Kabellos mit Strom versorgt führt zu einer ... ähäm... "Aluhut" Diskussion. Wobei die meisten ja eher fundiertes Wissen Posten. Trotzdem gibts hier wieder Kommentare... Wow.

Wir haben hier auf Arbeit eine ~200KW "Mikrowelle" (Stimmt nicht ganz: Einen Induktionsofen allerdings Mittelfrequenz ;)). Da müsste ich ja schreiend weggrennen, die Komplette Strahlung lässt sich auch nicht komplett abschirmen. Dazu kommen die vielen Stromversorgungen die ein viel viel stärkeres elektromagnetisches Feld herstellen als es ein Mauspad jemals könnte.

Wenn der Kontakt sogar beim kurzen abheben unterbrochen wird und ein Kondensator nötig ist um das zu Überbrücken muss die Leistung sehr gering sein. So eine Maus ist ja auch nicht gerade ein Energiefresser. Ich würde mal davon ausgehen dass das völlig unbedenklich ist.

Was natürlich nicht heißen soll dass es so Sinn macht, ein Akku wäre schon von Vorteil. Ich käme mit einer zu leichten Maus zum Beispiel nicht klar. Und der Preis schreckt eben auch ab.
 
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
739
#20
280 € das ist ja mal ein richtiger Schnapper.
Und wenn die Maus einmal nicht auf dem Pad liegt funktioniert sie nicht mehr, toll! :rolleyes:
 
Top