SteelSeries Rival 600: Zwei Sensoren in einer Maus für niedrigen Lift-Off

Max Doll 17 Kommentare
SteelSeries Rival 600: Zwei Sensoren in einer Maus für niedrigen Lift-Off
Bild: SteelSeries

Jede Maus braucht einen Sensor, um Bewegungen zu erfassen. SteelSeries verbaut in der Rival 600 gleich zwei davon. Sieben Tasten und eine RGB-Beleuchtung mit acht unabhängig voneinander konfigurierbaren Zonen gibt es obendrein.

Der primäre Sensor der Rival 600 hört auf den Namen TrueMove 3 und kommt bereits in der Rival 310 zum Einsatz. Dabei handelt es sich um eine Adaption des Pixart PMW 3360, die Lags, Zeigerzittern und Veränderungen der Bewegungsdaten unterbinden soll. Gemäß Spezifikation tastet der Sensor mit einer Auflösung zwischen 100 und 12.000 dpi ab.

Sensor Zwei nur für das Anheben

Dem TrueMove 3 wird ein optischer „Tiefensensor“ an die Seite gestellt, der ausschließlich dazu dient, das Anheben der Maus zu erfassen. Die „Lift-Off“-Entfernung kann damit auf 0,5 Millimeter gesenkt werden. Schon minimales Anheben des Nagers sorgt dann dafür, dass das Übertragen der Positionsdaten ausgesetzt wird. Damit kann die Maus umgesetzt werden, ohne den Zeiger weiter zu bewegen.

Ungewöhnliche Wege geht die Maus auch bei den Tastern, die 60 Millionen Klicks überstehen sollen. Diese werden als „exklusiv“ beworben, einen Hersteller nennt SteelSeries jedoch nicht. Dass die verwendeten Taster von Omron stammen, kann damit ausgeschlossen werden – Produkte des Unternehmens sind am Markt an ihrer Verbreitung gemessen der de-facto-Standard, was den Namen werbewirksam macht.

Ansonsten setzt SteelSeries auf Flexibilität: Die Taster der Maus und die acht Zonen der Beleuchtung können wie mittlerweile üblich per Software konfiguriert werden und durch Effekte auf Ereignisse, etwa Chatnachrichten, reagieren. Außerdem lässt sich das Gewicht der Maus mit vier Gramm schweren Elementen von 96 auf 128 Gramm erhöhen. Die Gewichte können an unterschiedlichen Stellen im Chassis verstaut werden, wodurch der Schwerpunkt an verschiedene Griffe angepasst werden können soll. Um die Griffigkeit zu erhöhen, sind die Flanken der Rival 600 mit Silikon-Elementen versehen.

Die Rival 600 kann zur Preisempfehlung von knapp 90 Euro bereits über die Homepage des Herstellers erworben werden. Wann die Maus den Handel erreichen wird, hat SteelSeries noch nicht verraten.

SteelSeries Rival 600
Ergonomie: Rechtshändig
Sensor: PixArt PMW-3360
Auflösung: 100 – 12.000 dpi
Geschwindigkeit: ?
Beschleunigung: ?
Abtastrate: ?
Primärtaster: 60 mio. Klicks
Anzahl Tasten: 7
Linkseitig: 2
Sondertasten: dpi-Umschalter
Software: ?
Beleuchtung: Farbe: RGB
Gehäuse: 131 × 69 × 43 mm
Gewicht: 96 Gramm (o. Kabel)
8 Gewichte á 4,0 Gramm
Anschluss: USB 2.0, 2,00 m
Preis: 90 €