Kingdom Come: Erster Patch gegen Fehler in Deliverance in ca. zwei Wochen

Jan-Frederik Timm 62 Kommentare
Kingdom Come: Erster Patch gegen Fehler in Deliverance in ca. zwei Wochen

Seit Dienstag ist das von vielen Spielern heiß erwartete RPG Kingdom Come: Deliverance verfügbar, trotz über 20 Gigabyte großem Day-One-Patch mehren sich die Meldungen zu Problemen mit dem Spiel. Gravierende Fehler konnte ComputerBase im eigenen Test zwar nicht feststellen, doch Spieler berichten davon.

Unlösbare Aufgaben, schlechte Leistung

Neben Unstimmigkeiten in Quests, die sogar zum Aufruf alter Speicherstände zwingen können, stoßen insbesondere schwebende oder hängende Charaktere sauer auf, aber auch über Darstellungsfehler und Leistungsprobleme wird berichtet – Dinge, die auch ComputerBase feststellen konnte, wobei sich die Darstellungsfehler auf ein falsch dargestelltes HUD beschränkten; hier half ein Neustart des Spiels. In den Reviews auf Steam ist darüber hinaus von Problemen bei der Animation von Sprache und dem Speichersystem zu lesen. Knapp 75 Prozent der Spieler bewerten den Titel auf der Plattform von Valve bisher positiv, das deckt sich mit der Wertung auf Metacritic.com.

Nächster Patch in ca. zwei Wochen

Die Entwickler haben sich nur Stunden nach der Veröffentlichung zu den Problemen geäußert und bekannt gegeben, viele der Kritikpunkte mit einem nächsten großen Patch angehen zu wollen. Der soll laut Kreativdirektor Daniel Vávra in „ungefähr zwei Wochen“ erscheinen. Einen ersten kleinen Hotfix hatte die PC-Version noch gestern erhalten, PS4 (1.0.3) und Xbox One (1.0.0.118) sollen „so schnell wie möglich“ folgen.

Bei dieser Gelegenheit hat Vávra auch seinen persönlichen Lieblingsfehler geteilt: Einen mit Pfeil und Bogen beschossenen Ritter, der den Spieler urplötzlich aus über 10 Metern Entfernung mit einem Tritt attackiert und danach in der Luft zu schweben scheint.

Unter dem Tweet von Vávra überwiegen derweil die positiven Stimmen zu Kingdom Come: Deliverance. Viele Spieler sind der Meinung, dass der Titel bei entsprechender Pflege schon bald die hohen Erwartungen auch tatsächlich erfüllen können wird.

ComputerBase hat inzwischen einen eigenen Technik-Test zum RPG veröffentlicht: Kingdom Come im Benchmark: Tolle Atmosphäre startet mit hohen GPU-Anforderungen