Creator: Facebook testet Abonnements für Fans von Kreativen

Frank Hüber 19 Kommentare
Creator: Facebook testet Abonnements für Fans von Kreativen
Bild: Facebook

Facebook versucht die eigene Video-Plattform Creator mit einer Vergütung für Kreative gegen YouTube und Twitch in Stellung zu bringen. Hierfür hat Facebook heute einige neue Funktionen für die Ende letzten Jahres veröffentlichte Video-App „Facebook Creator“ eingeführt.

Fans können Kreative nun für ihre Arbeit mit 4,99 US-Dollar monatlich entlohnen und erhalten hierfür unter anderem exklusive Inhalte. Anders als bei Google oder Apple möchte Facebook zunächst 100 Prozent der Einnahmen an Inhalte-Ersteller auszahlen und keinen Eigenteil einbehalten. Abonnenten erhalten im Gegenzug neben Inhalten exklusive Abzeichen, welche etwa auch die Anzahl der eigenen Kommentare enthalten können.

Mehr Sponsoren und Produktplatzierungen

Außerdem gibt Facebook den Kanalinhabern die Möglichkeit, eigene Expertengebiete auszuwählen. So sollen es potenzielle Sponsoren und Werbetreibende einfacher haben, den richtigen Kanalbetreiber für eine Zusammenarbeit in Form einer Produktplatzierung auszuwählen. Die neuen Funktionen werden derzeit in einem kleinen Kreis getestet und sollen Mitte April in größerem Maße zugänglich gemacht werden.

Bindung an die eigene Plattform

Facebook dürfte diesen Schritt zur Kommerzialisierung vor allem wagen, um Ersteller von Inhalten an die eigene Plattform zu binden und mehr qualitativ hochwertige und personalisierte Videoinhalte auf die eigene Plattform zu bringen. Konkurrenz-Plattformen wie YouTube und Twitch haben schon lange Möglichkeiten für ihre Nutzer bereitgestellt, um Kreative an den Werbeeinnahmen zu beteiligen. Facebook selbst hat erst relativ spät damit begonnen, überhaupt Werbung in Videos zu schalten. Mittlerweile nutzt es Mid-roll-Werbung innerhalb von Videos und hat bereits angekündigt künftig auch vor Videos Anzeigen einblenden zu wollen.