Kaby Lake Refresh: Gigabyte Brix mit acht Threads und 64 GByte RAM

Volker Rißka 19 Kommentare
Kaby Lake Refresh: Gigabyte Brix mit acht Threads und 64 GByte RAM
Bild: Gigabyte

Gigabyte hat seine Mini-PC-Familie Brix auf den neuesten Stand gebracht. Mit Core i5 und Core i7 aus der 8000U-Serie alias Kaby Lake Refresh sind nun vier Kerne und acht Threads bei Taktraten von bis zu 4 GHz und einer 15-Watt-TDP in den kleinen Gehäuse zu finden.

Der Sprung von zwei Kernen und vier Threads auf nunmehr vier Kerne und acht Threads brachten einen der größten Leistungsgewinne im Notebook-Bereich, aus dem sich die Mini-PC-Serien regelmäßig ebenfalls bedienen. In den ComputerBase-Tests zeigten die neuen CPUs in Multi-Core-Anwendungen eine 30 bis 60 Prozent höhere Leistung gegenüber den Vorgängern, auch bei Einzelkern-Last steigt die Leistung.

Brix mit Kaby Lake Refresh
Brix mit Kaby Lake Refresh (Bild: Gigabyte)

64 GByte RAM in zwei SODIMM-Bänken möglich

Neben der Verwendung des Core i5-8250U und Core i7-8550U sind die Anpassungen gegenüber der Vorgängerversion nur minimal ausgefallen. Einher mit den schnelleren Kaby-Lake-Prozessoren geht auch die Nutzung von schnellerem RAM, DDR4-2400 statt DDR4-2133 im SODIMM-Format. Offiziell werden dabei erstmals auch 64 GByte über die zwei Speicherbänke unterstützt, zumindest theoretisch. Hierzulande sind 32-GByte-SODIMM-Speicherriegel quasi nicht erhältlich, preislich würden sie auch jeden Rahmen sprengen. Bereits 32 GByte in Form von zwei 16-GByte-Riegeln kosten aktuell mindestens 300 Euro.

Weitere Ausstattung fast unverändert

Der Blick auf die weitere Ausstattung legt dar, dass sich diese im Vergleich zu den Brix mit Core i-7000 nahezu nicht verändert hat. Die Anschlüsse sind bei der Grafik mit HDMI und Mini-DisplayPort identisch, auch einen USB-3.1-Anschluss der zweiten Generation mit Typ-C-Stecker gibt es erneut – und dieser wird wieder von ASMedia realisiert, nun allerdings durch den ASM3142 statt ASM1142. Im flachen Modell (BRi5-8250) mit 34 mm hohem Gehäuse ist nur Platz für eine M.2-SSD, es gibt jedoch auch wieder eine Variante mit 47 mm hohem Gehäuse (BRi5H-8250), die eine 2,5-Zoll-HDD/SSD aufnehmen kann und diese über SATA anspricht.

Brix mit Kaby Lake Refresh
Brix mit Kaby Lake Refresh (Bild: Gigabyte)

Wenngleich die Preisgestaltung noch nicht bekannt ist, dürfte diese ähnlich ausfallen wie beim Vorgänger. Dort kostet der Core-i5-Brix rund 360 Euro, das Modelle mit Core i7 460 Euro.