Sicherheit: Apple schließt Lücken in iOS und macOS

Michael Schäfer 8 Kommentare
Sicherheit: Apple schließt Lücken in iOS und macOS

Apple hat am gestrigen Abend Updates für die aktuelle iOS-Version sowie macOS 10.13.4 High Sierra veröffentlicht, welche zahlreiche Sicherheitslücken in beiden Systemen beseitigen. Darüber hinaus werden auch Bugs in Safari 11 behoben.

So werden in iOS 11.3.1 vier Sicherheitslücken geschlossen, welche das Unternehmen als kritisch einstuft.

Crash Reporter und LinkPresentation zum Ersten

Die genannten Bugs betreffen das iPhone ab dem Modell 5s, Tablets ab dem iPad Air sowie die 6. Generation des iPods. Zwei Lücken wurden in der Browser-Engine WebKit behoben, die nicht nur den Apple-eigenen Safari betreffen, sondern auch andere darauf aufbauende Browser wie Firefox oder Chrome. Ein Speicherfehler ermöglicht Angreifern über speziell manipulierte Inhalte auf Web-Seiten das Ausführen von schadhaftem Code.

Ein weiterer Speicherfehler ermöglicht zudem über das Tool Crash Reporter eine nicht autorisierte Erhöhung von Nutzerrechten. Über einen Fehler im Modul LinkPresentation können Nutzer zudem durch SMS oder iMessage auf unerwünschte URLs gelenkt werden, was das System anfällig für diverse Täuschungsmethoden (Spoofing) macht.

Die in den letzten Tagen an die Öffentlichkeit gekommenen Probleme nach einem Display-Tausch beim iPhone 8 wurden mit dem OS-Update ebenfalls behoben.

Crash Reporter und LinkPresentation zum Zweiten

Mit dem Security Update 2018-001 für macOS 10.13.4 High Sierra behebt Apple zudem ebenfalls beim Desktop-System die beiden oben genannten Sicherheitsprobleme, Crash Reporter und LinkPresentation betreffend. Die beiden noch von Apple mit Security-Updates versorgten Systeme macOS 10.12 Sierra und OS X 10.11 El Capitan erhalten das Update dagegen nicht. Ob dies zu einem späteren Zeitpunkt nachgereicht wird oder ob die beiden Systeme erst gar nicht von den Problemen betroffen sind, ist bisher ungeklärt.

Crash Reporter und LinkPresentation zum Dritten

Darüber hinaus hat Apple die WebKit-Bugs auch im hauseigenen Safari-Browser beseitigt, die neue Version 11.1 steht Nutzern von OS X 10.11, macOS 10.12 und macOS 10.13 ab sofort im Mac App Store zum Download zur Verfügung.