Unabhängigkeit bewahren: Microsoft kauft GitHub für 7,5 Milliarden US-Dollar

Frank Hüber 93 Kommentare
Unabhängigkeit bewahren: Microsoft kauft GitHub für 7,5 Milliarden US-Dollar
Bild: Microsoft

Nach den Spekulationen am Wochenende hat Microsoft heute den Kauf von GitHub bekannt gegeben. Für die Entwickler-Plattform mit mehr als 28 Millionen Nutzern zahlt Microsoft sogar noch mehr als zuletzt spekuliert: 7,5 Milliarden US-Dollar in Aktien ist Microsoft der Kauf wert.

GitHub soll unabhängig bleiben

Die Transaktion soll unter dem Vorbehalt der Zustimmung der Aufsichtsbehörden und üblichen Abschlussbedingungen bis Ende des Jahres abgeschlossen sein. Auch wenn GitHub auch nach dem Kauf weiterhin unabhängig agieren soll, soll durch den Kauf die Nutzung von GitHub in Unternehmen forciert und Microsofts Developer-Tools und Dienste neuen Nutzern über die Plattform zugänglich gemacht werden.

GitHub soll dabei weiterhin die Entwickler an erste Stelle setzen und weiterhin eine offene Plattform für alle Entwickler bleiben. Zudem sollen Entwickler weiterhin die freie Wahl der Programmiersprache, Werkzeuge und des Betriebssystems behalten, um den Code für jedes beliebige Betriebssystem und Endgerät verfügbar zu machen.

Microsoft stellt auch den GitHub-CEO

Auch die Suche nach einem neuen CEO ist für GitHub durch den Kauf von Microsoft beendet, denn Microsoft Corporate Vice President Nat Friedman wird diesen Posten übernehmen. Microsoft bezeichnet ihn in der Erklärung auch sogleich als „Open-Source-Veteran“. Auch der ehemalige CEO von GitHub, Chris Wanstrath, wird GitHub als „Microsoft technical fellow“ erhalten bleiben und soll zukünftig an strategischen Software-Initiativen arbeiten.

Microsoft is a developer-first company, and by joining forces with GitHub we strengthen our commitment to developer freedom, openness and innovation. We recognize the community responsibility we take on with this agreement and will do our best work to empower every developer to build, innovate and solve the world’s most pressing challenges.

Satya Nadella, CEO, Microsoft

Microsofts Satya Nadella hat sich unmittelbar nach der Bekanntgabe des Kaufs von GitHub zudem in einem Blog-Beitrag mit dem Titel „Microsoft + GitHub = Empowering Developers“ zu Wort gemeldet. Dabei hebt er noch einmal die Bedeutung von Software und deren Entwicklern in der heutigen Zeit hervor, die insbesondere bei GitHub ihr Zuhause gefunden hätten. Um auch die Herausforderungen der Zukunft meistern zu können, sei eine Community aus Entwicklern von besonderer Bedeutung, da sie Entwicklungen entscheidend verbessern könne. Gleichzeitig bekräftigt er Microsofts Verpflichtung gegenüber Open Source und stellt Microsofts Engagement in Open-Source-Projekte hervor. In einer öffentlichen Präsentation stellen Satya Nadella, Chris Wanstrath, Nat Friedman und Amy Hood ihre Vision von Microsoft und GitHub vor.

GitLab verzeichnet starken Zulauf

Noch vor der Bekanntgabe durch Microsoft hat der GitHub-Konkurrent GitLab über Twitter einen ungewöhnlich starken Zulauf bekannt gegeben. Rund zehn Mal so viele neue Repositories wie üblich würden derzeit angelegt, weshalb man bereits die Serverkapazitäten ausbauen würde. Der Konkurrent sieht hierin eine eindeutige Positionierung der Entwickler, die GitHub aufgrund des Kaufs durch Microsoft den Rücken kehren würden. Um Entwickler anzulocken, startete GitLab unter dem Motto #MovingToGitLab eine Rabattaktion, bei der mit 75 Prozent Rabatt auf Gold- und Ultimate-Konten geworben wird.