Titan Switch Tactile: Roccat stellt mechanischen Tastaturschalter vor

Fabian Vecellio del Monego 42 Kommentare
Titan Switch Tactile: Roccat stellt mechanischen Tastaturschalter vor
Bild: Roccat

Der deutsche PC-Peripherie-Hersteller Roccat hat in Zusammenarbeit mit dem Hersteller TTC einen eigenen mechanischen Tastaturschalter entwickelt. Das in Hamburg ansässige Unternehmen will im „Titan Switch Tactile“ haptische Rückmeldung und schnelle Reaktion vereinen.

Debounce-Mechanik

Grundsätzlich lehnt sich der Titan Switch Tactile an bekannte braune Schaltermodelle an: Taktile Rückmeldung ohne ostentatives akustisches Klicken. Roccat bewirbt den neuen Schalter aber mit der neu entwickelten „Debounce-Mechanik“, einer Technologie, die durch den Einsatz hochleitfähiger Materialen die Zeitspanne von mechanischem Auslösen zu ausgegebenem Signal minimieren soll. Im Zusammenspiel mit einer optimierten Tastenaufhängung sei diese sogenannte Entprellzeit auf 4 Millisekunden zurückgegangen, wohingegen sie bei den bisher von Roccat verwendeten Schaltern bei 5 Millisekunden lag. Wenn auch die Technik interessant erscheinen mag, einen Unterschied wird dadurch voraussichtlich niemand messen können.

Darüber hinaus nennt der Hersteller einen verkürzten Betätigungsweg von 1,8 Millimeter, bei klassischen braunen Schaltern wie Cherrys MX Brown sind es hingegen 2 Millimeter. Die exklusiv von Corsair angebotenen Cherry MX Speed werden mit lediglich 1,2 Millimeter Betätigungsweg beworben, sind aber linear. Hier wird deutlich, dass Roccat letztlich nur nachzieht: Auch Razer bietet mit dem hauseigenen „Orange Switch“ einen Schalter mit ähnlicher Abstimmung an, entsprechende Produkte sind bereits länger verfügbar. Zur Betätigungskraft des Titan Switch Tactile tätigte Roccat bisher keine Aussage, dass Tippgefühl soll aber nicht unter der schnelleren Reaktion leiden.

Transparentes Gehäuse mit RGB-LEDs

Auch die für hochpreisige Gaming-Artikel mittlerweile obligatorische RGB-Beleuchtung ist mit an Bord: In bis zu 16,8 Millionen Farben können die Schalter durch Roccats eigene AIMO-Software beleuchtet werden. Die Struktur des transparenten Schaltergehäuse sei dabei so aufgebaut, dass das Licht gleichmäßig unter der Taste verteilt werde. Die Position des mittigen schwarzen Tasters steht diesem Ziel allerdings nach wie vor entgegen.

Ein konkretes Endprodukt, das die neuen Schalter verwendet, hat Roccat noch nicht vorgestellt, das Unternehmen verweist diesbezüglich auf die am 05. Juni beginnende Computex in Taiwan.