Beyerdynamic: Gaming-Bundle mit Fokus auf Sprache und Stream

Jan Lehmann 45 Kommentare
Beyerdynamic: Gaming-Bundle mit Fokus auf Sprache und Stream

Unter neuem Firmenlogo widmet sich beyerdynamic zur IFA 2018 insbesondere dem Gaming-Bereich und stellt ein Bundle aus offenem Kopfhörer und externem USB-Standmikrofon vor. Beides macht beim ersten Testen eine sehr gute Figur.

Gaming mit Fokus auf Sprache und Streaming

Rund anderthalb Jahre nach Vorstellung des neu aufgelegten Headset MMX 300 Gen 2 widmet sich beyerdynamic abermals dem Gaming-Sektor. Mit einem Bundle aus dem neuen TYGR 300 R und dem Mikrofon Fox richtet sich der Hersteller damit insbesondere an Streamer.

Anders als zuvor mit der MMX-Headset-Serie, setzt beyerdynamic beim Kopfhörer auf eine offene Bauweise. Nicht in Gänze abgeschottet, kann der Träger somit noch seine Umgebung und vor allem auch seine eigene Stimme besser wahrnehmen, was die Sprachqualität steigert. Technische Daten nannte der Hersteller im Zuge der Vorstellung zwar nicht, es ist jedoch davon auszugehen, dass jene denen des offenen DT 990 ähneln. Beim Probehören von verschiedenen Musikstücken, als auch von Sprachaufnahmen zeigte sich der Hörer sehr ausgeglichen und leicht höhenbetont. Wurde beim neuen MMX 300 Gen 2 noch das abnehmbare Kabel gelobt, bietet der TYGR 300 R eben jenes nicht. Auf Rückfrage wurden hierzu Kostengründe genannt.

Das Fox USB-Kondensatorenmikrofon stellt die Aufnahmekomponente des Bundles dar. Mit Nierencharakteristik soll es einen Aufnahmebereich von 20 bis 20.000 Hertz abdecken und Signale in 24 Bit mit 96 kHz aufnehmen. Als Besonderheit fungiert das Fox zudem als externe USB-Soundkarte. Mittels Mix-Funktion können Tonausgabe und -eingabe gemischt werden. Ist dies von einigen Soundkarten bereits bekannt, führte der Mix hier jedoch oftmals zu Verzögerungen. Dies ist beim Fox indes nicht der Fall: Die Sprache wird nahezu zeitgleich auf dem Kopfhörer ausgegeben. Auch dieser Aspekt soll Streams begünstigen. Erst durch das Hören seiner eigenen Worte kann der Mensch eben jene hinsichtlich Lautstärke und Stimmlage anpassen. Trotz Messetrubel machte das Fox dabei genau das, was es soll, sodass bei einem Abstand von rund 80 Zentimeter die Stimme ohne Nebengeräusche aufgenommen wurde.

Das Paket aus dem TYGR 300 R und dem Fox soll zum Ende des vierten Quartals verfügbar sein. Als Preis ruft beyerdynamic 349 Euro aus. Das beyerdynamic Fox kann, gegenüber dem neuen TYGR 300 R, indes auch einzeln erworben werden. Die Preis hierfür liegt bei 179 Euro.

Neues Logo zur Verjüngung

Neben Neuvorstellungen nutzt beyerdynamic die IFA zudem zur Präsentation seines neuen Firmenlogos und der neuen Firmenfarbe. Ein knalliges Orange ziert künftig zusammen mit dem Kürzel „y“ alle Produkte des Herstellers. Beides soll die Marke jünger und auffällig machen.

beyerdynamic
beyerdynamic
beyerdynamic
beyerdynamic