News Beyerdynamic: Gaming-Bundle mit Fokus auf Sprache und Stream

acty

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2008
Beiträge
11.768

L1TerminalFault

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Aug. 2018
Beiträge
43
Das beyerdynamic TYGR 300 R ist wirklich interessant, hoffe doch, dass es auch separat erhältlich ist.
 

HelloFreddy

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
61
Ein „Y“ als eigenes Brand Symbol verdeutlicht, wie umfangreich auf jeder Ebene die Anstrengungen waren, Beyerdynamic als moderne Marke, die aber ihre Tradition nie vergisst, zu positionieren.Das „Y“ ist das Zentrum des Markennamens (gleich zweimal im Namen an prominenter Stelle vertreten) und verdient es daher, die Marke zu repräsentieren, zudem ist „Y“ ein besonders dynamischer Buchstabe, der auch Transformation und Wandlung verkörpert, so die Begründung.
Endlich 10 Jahresgehälter für das neue "Y" ausgegeben

Agenturen lieben diesen Trick.

Aber mir gefällt das neue Orange :)
 

Chillaholic

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
11.533
Kann es sein, dass es sich nur um eine Neuauflage der DT-Serie handelt?
 

BOBderBAGGER

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
12.527
170€ Aufpreis für das USB Mikro finde ich in Zeiten guter und günstiger Fernost Produkte etwas viel aber immerhin haben sie an eine Monitoring Funktion gedacht.
 

Captain Mumpitz

Vice Admiral
Dabei seit
Dez. 2016
Beiträge
6.784
180€ für das Mic ist stolz, wie ich finde. Dafür kann man sich auch ein anderes gscheites Mic inkl. Boom-Arm kaufen.
 

Llares

Cadet 4th Year
Dabei seit
März 2006
Beiträge
74

7hyrael

Commander
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
2.747
Ich weiß nicht woher der Trend dazu kommt absichtlich bescheuerte Schreibweisen zu verwenden aber Hinter der Version TYGR (gelesen "Tügger"!!) haben sicher 3 Teams von Marketingspezialisten die letzten 1,5 Jahre gearbeitet und sind jetzt ungemein Stolz, dass sie den Namen auch noch ins Design einfließen lassen konnten in Form gelb/schwarzer streifen.

Ich bin schön voller Vorfreude auf die Nachfolger POOH und ESEL!

Ganz im ernst jetzt:
1. Der Verweis auf "Kostengründe" bei der gestrichenen Kabelbuchse bei einem Kopfhörer der in einem 350€ bundle daherkommt, sorgt bei mir auch nur für einen Fingerzeig an die Stirn. Man braucht keine Glaskugel um zu erahnen dass es sich einfach um einen Umlackierten DT990 handelt... Ist aber generell bei Beyerdynamic der größte Minuspunkt mMn.

2. ich hab Beyerdynamic immer sehr für ihre Produkte, ausgezeichneten Support und Service (bspw. die Ersatzteilverfügbarkeit) gelobt, geschätzt und empfohlen, auch weil sie stets nach meinem Empfinden eben nicht auf den 1337-HaxX0R-Gam0r-Hypetrain aufgesprungen sind sondern in meiner Vorstellung ein seriöser Hersteller von HiFi-Equipment waren. Ab Heute dann wohl wirklich "waren". Ich finde es lächerlich und es passt nicht zu ihrer Marke und ihr Ansehen bekommt zumindest bei mir dadurch einen Knick. Aber was die Ausrichtung der Marke angeht, haben sie in den letzten Jahren eh eine etwas seltsame Entwicklung hinter sich wie ich finde. Gut Möglich eine Erfolgreiche, ich hoffe nur dass sich das auf lange Sicht nicht rächt, sie wären nicht die ersten bei denen sich das langfristig zu einer Fehlentscheidung entwickelt ...
 
Zuletzt bearbeitet:

Fipso

Cadet 4th Year
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
86
180€ für ein Mikrofon finde ich viel, dafür kann man beste Qualität erwarten (Tests abwarten). Wenn man bedenkt, dass der DT 990 Edition aktuell knapp 160 eur und der DT 990 Pro ca. 115 eur kostet, und der Kopfhörer hier jenen technisch gleichen soll, ist auch dieser für insgesamt 350 eur relativ teuer. Wo liegt also der Mehrwert, falls es sich um technisch nahezu identische Kopfhörer handelt? Ansonsten kann man auch gleich zum 990 Pro oder 770 greifen.
 

TrixXor

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
448
Offenes Headset mit Micro wäre sehr cool!
 

Chillaholic

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
11.533
auch weil sie stets nach meinem Empfinden eben nicht auf den 1337-HaxX0R-Gam0r-Hypetrain aufgesprungen sind sondern in meiner Vorstellung ein seriöser Hersteller von HiFi-Equipment waren. Ab Heute dann wohl wirklich "waren".
Ach komm, keiner ist gezwungen die Gamer-1337-Produkte zu kaufen. So lange sich an den Preisen und der Qualität deren DT-Serie nichts ändert ist mir das ziemlich egal.
 

fireblade_xx

Commodore
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
4.802
Beste Entscheidung bisher die ganzen "Gaming Headsets" auszusortieren und auf einen DT 990 zu wechseln. Nur der Mikro Part ist bei mir nicht zufriedenstellend gelöst.

Hat jemand Erfahrungen wie Tastaturanschläge von Mechas gefiltert werden bei so Standmikros?
 

Chillaholic

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
11.533
Gar nicht, MX-Silent und O-Rings oder Logitech mit Romer G-Switches nehmen um das Geräusch mögichst leise zu halten.
 

MajesticXII

Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
125
@7hyrael: Man sollte meinen, jemand mit Deinem Nickname sei solchen...Wortkreationen gegenüber aufgeschlossener. ;)
Bezüglich Beyerdynamic: Naja, für meine Begriffe hat Beyerdynamic ja schon in der Vergangenheit mit dem MMX300 den Gaming-Markt betreten. Zwar wie Du sagst ohne das übliche Haxx0r-Bling-Bling, aber eben doch mit dem 1337-Preisaufschlag.

PS: Teh-Ih-doppel-gü-Eh-RRRRRR

@Chillaholic: Bringen die O-Rings noch einen merklichen Vorteil bei den MX-Silent?
 

Trimipramin

Commander
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
2.088
Das Logo sagt mir nicht zu. Gut, das vorherige mit den 4 Strichen wirkt auch nicht gerade frisch. Aber ein Y? Naja.. ^^

Und die präsentierten Produkte kommen für mich eh nicht infrage, bin kein Streamer. Aber ich hoffe natürlich, dass sie damit ihre Zielgruppe finden.

Und ja, kein abnehmbares Kabel ärgert mich auch bei meinem gerade neu erworbenen DT770 80Ohm ebenfalls. Diese sollen vorwiegend mobil genutzt werden, und da ein 3 Meter Kabel ist einfach Quatsch. Ich hoffe der Händler, wo ich sie gekauft hat, kann mir eine 3,5mm-Buche einbauen (er will erstmal die Möglichkeiten dazu ausloten). Schade dass das seitens Beyerdynamic nicht möglich ist. Manufaktur hin oder her, aber etwas mehr wie Individualisierung wäre schon schön.
 
Zuletzt bearbeitet:

7hyrael

Commander
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
2.747
Ach komm, keiner ist gezwungen die Gamer-1337-Produkte zu kaufen. So lange sich an den Preisen und der Qualität deren DT-Serie nichts ändert ist mir das ziemlich egal.
An der Qualität zweifle ich ehrlich auch gar nicht. Ich finds nur sehr seltsam wenn ein derart renommierter Hersteller meint seine Produkte benennen zu müssen wie die Schriftzüge auf T-Shirts von Hipster und Jünglingen.

@7hyrael: Man sollte meinen, jemand mit Deinem Nickname sei solchen...Wortkreationen gegenüber aufgeschlossener. ;)
Bezüglich Beyerdynamic: Naja, für meine Begriffe hat Beyerdynamic ja schon in der Vergangenheit mit dem MMX300 den Gaming-Markt betreten. Zwar wie Du sagst ohne das übliche Haxx0r-Bling-Bling, aber eben doch mit dem 1337-Preisaufschlag.
Mein Nickname stammt auch noch aus Zeiten, als ich selbst zur Zielgruppe der Gam0r-Hardware gehörte, davon abgesehen bin ich kein seriöses Unternehmen oder repräsentieren dieses, schon gar nicht hier :evillol:
Den Preisaufschlag fürs MMX300 fand ich durch die vermeintlich wesentlich geringere Stückzahl die produziert wird in Kombination mit den Kosten, die für das Vorhalten der Ersatzteile im üblichen Beyerdynamic-Rahmen (20 Jahre!) durchaus gerechtfertigt, vor allem wenn man es ein wenig in Relation sieht zu den Manufaktur-Versionen des DT770, die in ihrer Stückzahl und Fertigungskomplexität wahrscheinlich sehr ähnlich ausfallen. Davon ab haben sie auch bei denen ihr sehr reduziertes Design durchgezogen.
 

Chillaholic

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
11.533

eLdroZe

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
1.280

Aphelon

Captain
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
3.242
Kein abnehmbares Kabel ist, wie wenn man beim Handy das ladekabel fest verbauen würde. Geht es kaputt, kannst du das gesamte Gerät wegschmeißen.
Auch bei Marken wie Beyerdynamic wird die Qualität der Kabel immer schlechter, sodass Kabelbrüche auch bei sehr guter Behandlung öfters vorkommen... und was macht man, wenn die Kabel schneller kaputt gehen? Klar, man verbaut sie fest im Gerät, damit man doppelt Geld einsparen kann...
 
Top