Xperia XZ3 im Hands-On: Sonys OLED-Smartphone kommt mit Android 9 Pie

 2/2
Nicolas La Rocco 88 Kommentare

Neue App für alte Kamera

Die vollständig überarbeitete Kamera-App bietet eine aufgeräumte Bedienoberfläche und integriert die Optionen der Kamera besser. Die neue Side-Sense-Bedienung lässt sich in der Kamera-App als Auslöser verwenden. Interessanter ist jedoch der neue „intelligente Kamerastart“, der die Kamera automatisch vorlädt und in eine Vorschauansicht versetzt, sobald das Smartphone aus der Tasche genommen oder vom Tisch hochgehoben und im Querformat gehalten wird. Über den Auslöser im Rahmen des Smartphones (unten rechts) lässt sich daraufhin sofort ein Foto schießen.

Sonys vollständig überarbeitete Kamera-App mit neuem UI
Sonys vollständig überarbeitete Kamera-App mit neuem UI

In Sachen Kamera-Hardware kommt die Technik des Xperia XZ2 zum Einsatz. Das bedeutet: Single-Kamera mit 19 Megapixel mit f/2.0-Blende sowie Hybrid-Autofokus, Laser- und RGBC-IR-Sensor. Wieder mit an Bord ist die bis zu 960 FPS schnelle Zeitlupe. Im normalen Videomodus ist maximal Ultra HD mit 30 FPS und HDR möglich.

Im Test des Xperia XZ2 Compact hatte sich vor einem halben Jahr gezeigt, dass die Kamera eine klare Verbesserung gegenüber dem 2018er Xperia XZ1 ist. Die neue Dual-Kamera mit Fusion Image Signal Processor (ISP) bleibt aufgrund ihrer Baugröße dem Xperia XZ2 Premium vorbehalten. Für das Xperia XZ3 wollte Sony stattdessen schmalere Displayränder realisieren und das bauchige Ambient Design optimieren.

Deutlich eleganteres Design

Beim ersten Ausprobieren des aus zwei Hälften Gorilla Glass 5 und einem Rahmen aus Aluminium gefertigten Xperia XZ3 machte sich das von Sony gesteckte Ziel sofort bemerkbar. Das neue Smartphone wirkt im Vergleich zum jetzt klobigen Xperia XZ2 deutlich eleganter. Mit 9,9 zu 11,1 mm ist es zudem spürbar dünner und zudem 5 Gramm leichter. Die Rückseite ist weiterhin leicht gebogen, aber nicht mehr so bauchig wie zuvor. Die Fläche fällt aufgrund des größeren Displays mit 73 × 158 mm etwas größer aus. Das Gerät wirkt aber deutlich kompakter als der Vorgänger. Von den vier geplanten Farben Black, White Silver, Forest Green und Bordeaux Red hinterließ vor allem das Grün einen unerwartet guten Eindruck.

Als pfiffiges Designelement gibt es bei Sony eine Notch auf der Rückseite. Der Rahmen geht im Bereich der USB-C-Buchse in den unteren Bereich der Rückseite über.

Hardware des Xperia XZ2

Abseits von Display, Design und Software ist das Xperia XZ3 im Großen und Ganzen ein Xperia XZ2 2.0. Neben der Kamera wurden auch der Snapdragon 845, die 4 GB RAM und die 64 GB Speicher des Vorgängers übernommen. Neu sind die höher auflösende 13-MP-Frontkamera mit f/1.9-Blende und der mit 3.300 mAh marginal stärkere Akku.

Preis und Verfügbarkeit

Gleich geblieben ist auch die unverbindliche Preisempfehlung, die erneut bei 799 Euro liegt. Sony will das Xperia XZ3 ab Anfang Oktober in Varianten mit Single-SIM für die Mobilfunkanbieter sowie Dual-SIM für den freien Handel auf den deutschen Markt bringen. Ab dem 5. Oktober erhalten alle Käufer des Xperia XZ3 sowie von Geräten aus der Xperia-XZ2-Serie kostenfrei eine Jahresmitgliedschaft für PlayStation Plus.

Die vier Farben Black, White Silver, Forest Green und Bordeaux Red
Die vier Farben Black, White Silver, Forest Green und Bordeaux Red

Technische Daten im Überblick

Sony Xperia XZ3
Sony Xperia XZ2
Software:
(bei Erscheinen)
Android 9.0 Android 8.0
Display: 6,00 Zoll
1.440 × 2.880, 537 ppi
POLED, HDR, Gorilla Glass 5
5,70 Zoll
1.080 × 2.160, 424 ppi
IPS, HDR, Gorilla Glass 5
Bedienung: Touch, Fingerabdrucksensor, Status-LED
SoC: Qualcomm Snapdragon 845
4 × Kryo 385, 2,80 GHz
4 × Kryo 385, 1,80 GHz
10 nm, 64-Bit
GPU: Adreno 630
710 MHz
RAM: 4.096 MB
LPDDR4X
Speicher: 64 GB (+microSD)
1. Kamera: 19,0 MP, 2160p
LED, f/2,0, AF
2. Kamera: Nein
3. Kamera: Nein
4. Kamera: Nein
5. Kamera: Nein
1. Frontkamera: 13,0 MP, 1080p
Display-Blitz, f/1,9
5,0 MP, 1080p
Display-Blitz, f/2,0
2. Frontkamera: Nein
GSM: GPRS + EDGE
UMTS: HSPA+
↓42,2 ↑5,76 Mbit/s
LTE: Advanced Pro
↓1.200 ↑150 Mbit/s
5G: Nein
WLAN: 802.11 a/b/g/n/ac
Wi-Fi Direct, Miracast
Bluetooth: 5.0 LE
Ortung: A-GPS, GLONASS, BeiDou, Galileo
Weitere Standards: USB 3.1 Typ C, NFC
SIM-Karte:
Nano-SIM
Variante
Nano-SIM, Dual-SIM
Akku: 3.300 mAh
fest verbaut, kabelloses Laden
3.180 mAh
fest verbaut, kabelloses Laden
Größe (B×H×T): 73,0 × 158,0 × 9,90 mm 72,0 × 153,0 × 11,10 mm
Schutzart: IP68
Gewicht: 193 g 198 g
Preis: 799 € / ab 556 € ab 369 € / ab 409 €

ComputerBase hat Informationen zu diesem Artikel von Sony unter NDA erhalten. Die einzige Vorgabe war der Veröffentlichungszeitpunkt.

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.