Asus ROG Thor: Netzteil mit OLED-Leistungsanzeige und RGB-LED

Nico Schleippmann 53 Kommentare
Asus ROG Thor: Netzteil mit OLED-Leistungsanzeige und RGB-LED
Bild: Asus

Asus hat Termine und Preise für die zur Computex angekündigten ROG-Thor-Netzteile mit Ausgangsleistungen von 1.200 und 850 Watt bekanntgegeben. Beim Design beschreitet der Hersteller neue Wege, das Aluminiumgehäuse mit der OLED-Anzeige und den RGB-LEDs wurde aufwändig gestaltet.

Echtzeit-Leistungsaufnahme auf OLED-Display

Seitlich im Netzteilgehäuse ist ein OLED-Display integriert, auf dem die aktuelle Leistungsaufnahme angezeigt wird. Darüber hinaus sind in der Seite und einer Ecke Zierelemente eingelassen, die von RGB-LEDs beleuchtet werden. Diese können farblich über die Addressable-Aura-Sync-Schnittstelle gesteuert werden.

Asus ROG Thor 1.200W
Asus ROG Thor 1.200W (Bild: Asus)
Asus ROG Thor 1.200W
Asus ROG Thor 1.200W (Bild: Asus)

Neben der individuellen äußeren Gestaltung des Netzteils vertraut Asus auch beim thermischen Design auf die eigene Expertise. Hier setzt der Hersteller auf Kühlkörper aus dem Grafiksegment, die gegenüber dem unveränderten Ausgangsprodukt eine zweifach größere Oberfläche besitzen sollen, woraus eine höhere Wärmeleitfähigkeit resultieren soll. Zudem wurde für das Kühlkonzept auf einen speziellen 135-mm-Lüfter gesetzt, der IP5X-zertifiziert ist und deswegen eine verlängerte Lebensdauer besitzen soll. Veredelt wird die Ausstattung über den Einsatz schwarzer Single-Sleeve-Kabel für die ATX-, EPS- und PCIe-Leitungen.

Kabelausstattung ROG Thor 1200P ROG Thor 850P
20+4-Pin ATX 1 (mit Single-Sleeve)
4/8-Pin EPS 2 (mit Single-Sleeve)
6+2-Pin PCIe 8 (mit Single-Sleeve) 4 (mit Single-Sleeve)
SATA 12
Molex 5
Molex-auf-Floppy-Adapter 1

Sea Sonic stellt die Basis

Weitere technische Details wie der optionale Semi-Passiv-Modus, die ausschließliche Verwendung japanischer Elkos oder die Wirkungsgradzertifizierung nach 80Plus Platinum sind schon von der Basisplattform, dem Sea Sonic Prime (Ultra) Platinum, bekannt. Die technischen Daten lassen allerdings noch Fragen bezüglich der eingesetzten Technik des 850-Watt-Modells offen, da anders als bei der 1.200-Watt-Variante verglichen mit der Original-Plattform nicht dieselbe Gehäusetiefe angegeben wird. Denn für das ROG Thor 850P werden lediglich 160 mm spezifiziert und nicht 170 mm wie für das Sea Sonic Prime (Ultra) Platinum 850W. Bewahrheitet sich die Angabe von 160 mm, ist wahrscheinlich vom Focus Plus Platinum 850W als Ausgangsprodukt aus dem Portfolio von Sea Sonic auszugehen, weil es dieselben Abmessungen besitzt.

Spitzenmodell kostet 250 Euro

Die Verfügbarkeit im Handel gibt Asus für Ende September für das ROG Thor 1.200 Watt bekannt, das zu einem Preis von etwa 250 Euro erhältlich sein wird. Das kleinere Modell wird noch für dieses Jahr erwartet, eine Preisempfehlung liegt allerdings noch nicht vor.