JPEG-Alternative: WebP wird jetzt von Edge und bald von Firefox erkannt

Aljoscha Reineking 125 Kommentare
JPEG-Alternative: WebP wird jetzt von Edge und bald von Firefox erkannt
Bild: pixabay.com | CC0 1.0

Das bereits vor acht Jahren von Google vorgestellte Bildformat WebP zur verlustbehafteten oder verlustfreien Kompression von Bildern wird ab sofort auch vom Browser Edge von Microsoft unterstützt. In naher Zukunft soll es ferner auch im Browser Firefox von Mozilla dargestellt werden können.

Windows 10 Oktober 2018 Update mit neuem Edge-Browser

Microsoft hat mit dem vorerst gestoppten Oktober 2018 Update für Windows 10 (Version 1809, Build 17763) auch eine neue Version des Edge-Browsers für das eigene Betriebssystem ausgerollt. Erstmals unterstützt der Browser jetzt auch das WebP-Bildformat, das von Google als Konkurrent zum JPEG-Standard vorgestellt wurde.

Das WebP-Bildformat kann sowohl für verlustfreie Bilddateien als auch für Bilder mit einer verlustbehafteten Kompression verwendet werden. Im Vergleich zu den Grafikformaten PNG und GIF sollen bis zu 45 beziehungsweise 65 Prozent kleinere Dateien ohne Qualitätsverlust ermöglicht werden, verspricht Google. Kritiker zweifeln das allerdings an, unter anderem Mozilla hatte deshalb in der Vergangenheit die Implementierung verweigert. Entwickelt wurde das Grafikformat aus dem Videocodec VP8 heraus.

Kaum Unterstützung des WebP-Standards

Während Google das eigene Bildformat mit dem Chrome-Browser bereits seit Jahren unterstützt, habe die anderen großen Browser-Hersteller den WebP-Standard nicht berücksichtigt. Die Android-Version des Opera-Browsers stellt dabei eine Ausnahme dar. Animierte WebP-Dateien können wiederum nur von Chrome ab Version 32 sowie Opera 19 verarbeitet werden.

Bereits Ende der vergangenen Woche hat ein Mitarbeiter von Mozilla in einem fast zwei Jahre alten Bug-Report jetzt allerdings die baldige Unterstützung von WebP als Bilddatei für den Firefox-Browser angekündigt.

Apple verweigert WebP noch als Bilddatei-Standard

Um sich als akzeptierter Bilddatei-Standard durchzusetzen fehlt bislang allerdings noch die Zustimmung einer Implementierung in den Safari-Browser von Apple. Apple setzt seit iOS 11 und macOS High Sierra jedoch auf eine andere JPEG-Alternative: HEIF.

Facebook als Vorreiter für das WebP-Bildformat

Beim Aufruf in zu WebP kompatiblen Browsern wie Chrome und Opera setzt das soziale Netzwerk Facebook bereits seit 2013 bei einzelnen Galerien auf WebP als Bildstandard. Bislang konnte sich der Standard durch die geringe Unterstützung der Browser aber nur bedingt durchsetzen.