Intel: Grafiktreiber mit HDR10 für Windows 10 Update 1809

Aljoscha Reineking 14 Kommentare
Intel: Grafiktreiber mit HDR10 für Windows 10 Update 1809
Bild: Konami

Intel hat den Grafiktreiber 25.20.100.6323 veröffentlicht. Die neueste Version des Treibers für integrierte Grafikeinheiten der aktuellen Prozessoren ist mit zahlreichen Neuerungen versehen und zu dem neuesten Windows 10 Update 1809 kompatibel.

WDDM 2.5 Treiber mit DirectX 12 Shader-Model 6.3

Der neue Grafiktreiber von Intel wird als „Windows Display Driver Model“ (WDDM) und der Versionsnummer 2.5 ausgeliefert. In Verbindung mit Windows 10 und dem Oktober-Update 1809 stellt der Treiber eine Vielzahl von neuen Features zur Verfügung. Zu den Neuerungen zählen die Unterstützung von DirectX 12 und dem Shader-Model 6.3, HDR und EDR für externe und interne Laptop-Bildschirme, Verbesserungen bei der Farbqualität bei dem Abspielen von Videos und die Verbesserung der Akkulaufzeit, wenn das Display im Standby-Modus ist.

HDR10 für interne und externe Displays

Die HDR10-Unterstützung bezieht sich auf interne und externe Bildschirme, sodass sich das Feature zum Beispiel für Videostreaming, Spiele oder Content-Producer auf dem integrierten Bildschirm eines Notebooks oder All-in-One-PCs sowie auf daran oder regulären Desktop-PCs angeschlossenen Bildschirmen nutzen lässt.

WinML als künstliche Intelligenz

Zusätzlich unterstützt der neue Treiber das Windows Machine Learning Framework (WinML), welches mit Windows 10 Update 1809 eingeführt wurde. Die WinML-Anwendungen, welche vor allem bei neuronalen Netzwerkmodellen und Anwendungen der künstlichen Intelligenz zum Einsatz kommen, lassen sich mit dem neuesten Grafiktreiber auch auf den iGPUs der Prozessoren berechnen. Dies gilt allerdings nur für neuere Systeme mit einem Prozessor der Kaby-Lake-Generation oder neueren CPUs.

Optimierungen für einzelne Spiele

Intel führt mit dem neuen Treiber auch den offiziellen Support von NBA 2K19, dem PlayStation-2-Port Zone of the Enders the 2nd Runner: M∀RS und Two Point Hospital ein. Intel empfiehlt für die Spiele die Verwendungen einer Intel UHD 620 oder schnelleren Grafikeinheit.

Bugfixes für Programme und Spiele

Mit dem neuen Treiber wurden gleich mehrere Bugs behoben. Sowohl Spielabstürze bei Wolfenstein II: The New Colossus als auch bei dem Programm Adobe Premiere Pro CC 2019 sollen der Vergangenheit angehören. Die Nutzung von Miracast soll nun wieder im Vollbildmodus funktionieren und virtuelle Maschinen sollen ohne Probleme 3D-Benchmarks absolvieren können.

Treiber nur für neuere iGPUs von Intel

Alle Neuerungen beziehen sich auf Systeme mit Windows 10 in der 64-Bit-Variante, welche mit einem Prozessor der Skylake-Generation oder neuer betrieben werden. Intels Grafiktreiber kann direkt von der Website des Herstellers oder den Link am Ende dieses Artikels heruntergeladen werden.

Downloads

  • Intel Grafiktreiber Download

    3,6 Sterne

    Grafiktreiber für Intel-CPUs und ältere Mainboards mit integrierter Grafik.

    • Version 25.20.100.6326, Win 10 Deutsch
    • Version 20.19.15.5058 (15.40.41) Deutsch
    • +9 weitere