Z390 von Supermicro: ATX-Platinen mit 10-Gbit/s-LAN, Mini-ITX ganz klassisch

Frank Meyer 46 Kommentare
Z390 von Supermicro: ATX-Platinen mit 10-Gbit/s-LAN, Mini-ITX ganz klassisch
Bild: Supermicro

Zur offiziellen Enthüllung von Intel Core i9-9900K, i7-9700K und i5-9600K schickt auch der für Server-Platinen bekannte Hersteller Supermicro vier Mainboards mit dem neuen Flaggschiff-Chipsatz Z390 für Endkunden auf den Markt. Dazu gehören drei ATX-Platinen, von denen zwei mit 10-GBit-LAN aufwarten, und einmal Mini-ITX.

Für alle Neuheiten mit Z390-Chipsatz verspricht Supermicro ein komplett überarbeitetes BIOS (Version 5.0), dessen Oberfläche aufgeräumter und damit übersichtlicher sein soll. Zudem sollen sich Einstellungsmöglichkeiten einfacher finden und leichter bedienen lassen.

Dreimal ATX und einmal Mini-ITX mit SuperO-Logo

Die von Supermicro in der SuperO-Familie platzierten neuen ATX-Mainboards auf Basis des erstmals im 14-nm-Verfahren gefertigten Z390-Chipsatzes firmieren als C9Z390-PGW, C9Z390-CGW und C9Z390-CG in drei unterschiedlichen Klassen.

Das C9Z390-PGW bildet die Speerspitze des Herstellers und soll neben einer erweiterten Ausstattung wie beispielsweise 10-GBit-LAN und SSD-Kühlblechen auch mit besonderen Übertaktungsfunktionen samt verbesserter Stabilität bei entsprechender Nutzung aufwarten. Das Supermicro C9Z390-PGW wird vom Hersteller passend dazu auch mit dem Zusatz "Max OC Performance" beworben.

C9Z390-PGW als Flaggschiff mit Broadcom PEX8747

Als weitere Besonderheit kann das C9Z390-PGW mit einem Zusatzchip für PCIe-Lanes, dem Broadcom PEX8747, aufwarten, der mehr Anschlüsse mit geteilten Ressourcen erlaubt. U.2-Anschlüsse auf dieser Basis und eine in drei Zonen konfigurierbare LED-Beleuchtung im RGB-Farbraum sind weitere Alleinstellungsmerkmale des Top-Modells. Zudem bietet das C9Z390-PGW vier physische PCIe-x16-Slots für Grafikkarten und übertaktet den Speicher bis hinauf auf DDR4-4.000.

C9Z390-CGW ebenfalls mit 10-GBit-LAN und WLAN ac

10-GBit-LAN, ein WLAN-Chip, der nach ac-Standard funkt, und schraubbare Kühler für M.2-SSDs gehören auch beim C9Z390-CGW zur gehobenen Ausstattung. Für die Bildausgabe stehen ferner auch hier drei Ausgänge (2 × DisplayPort, 1 × HDMI) bei beiden Oberklasse-Platinen in ATX mit Z390-Chipsatz zur Wahl. Eine in zwei Zonen konfigurierbare RGB-LED-Beleuchtung kann das Supermicro C9Z390-CGW ebenfalls vorweisen.

Einstiegsmodell in ATX ohne LEDs und M.2-Kühler

Das Supermicro C9Z390-CG markiert den Einstieg in die Z390-Familie bei Supermicro und ist vom Hersteller mit dem Zusatz "Cost effective" gekennzeichnet. Im Vergleich zu den beiden vom Hersteller darüber angesiedelten Varianten im ATX-Format fehlen beim C9Z390-CG 10-GBit-LAN, der WLAN-Chip und die zwei SSD-Kühlkörper für die M.2-Slots. Zudem verzichtet der Hersteller bei dieser Ausführung komplett auf eine Beleuchtungsoption, was auch den Wegfall gesonderter RGB-Header einschließt. HDMI 2.0 wird ebenfalls nicht unterstützt. Die Bestückung mit RAM- sowie PCIe-Slots, USB-Ausgängen und SATA-Buchsen ist beim C9Z390-CG hingegen identisch zu den darüber positionierten Schwestermodellen PGW und CGW.

Große Kühlkörper und HDMI 2.0 im Mini-ITX-Modell

Darüber hinaus bietet Supermicro mit dem C9Z390-CG-IW auch eine Mini-ITX-Platine an. Als Besonderheit fallen die großen Kühlkörper der Spannungswandler sowie die Metallummantelung des PCIe-Slots und der zwei RAM-Bänke ins Auge. Bei der Ausstattung zeigt sich das C9Z390-CG-IW hingegen eher klassisch. Unterstützt wird Arbeitsspeicher bis DDR4-3.866, M.2-SSDs können in zwei voll angebundenen Aufnahmen (PCIe 3.0 x4) verbaut werden. Neben Gigabit-LAN wird auch WLAN ac geboten. Für Laufwerke stehen zudem vier SATA-Buchsen zur Wahl. Die Ausgabe von Bildsignalen erfolgt über je einen DisplayPort- und einen HDMI-Ausgang. 7.1-Audio und eine einstellbare RGB-Beleuchtung runden die Ausstattung des Supermicro C9Z390-CG-IW ab.

Supermicro C9Z390-CG-IW
Supermicro C9Z390-CG-IW
Supermicro C9Z390-CG-IW
Supermicro C9Z390-CG-IW (Bild: Supermicro)

Preise und Verfügbarkeit

Weder für die ATX-Modelle C9Z390-PGW, C9Z390-CGW und C9Z390-CG noch für die Z390-Ausführung in Mini-ITX hat der Hersteller bislang Angaben zu Preisen und der Verfügbarkeit gemacht. Vor dem Hintergrund, dass Intel erhebliche Probleme bei der Fertigung der 14-nm-Chips hat, bleibt abzuwarten, wie schnell die Mainboard-Hersteller es schaffen Platinen mit dem in 14 nm gefertigten neuen Z390-Chipsatz in den Handel zu bringen.

Supermicro-Mainboards mit Z390-Chipsatz
C9Z390-PGW C9Z390-CGW C9Z390-CG C9Z390-CG-IW
Formfaktor ATX Mini-ITX
Sockel Intel LGA1151 v2
Chipsatz Intel Z390
CPU-Support Intel 8./9. Core-Generation (140W TDP) Intel 8./9. Core-Generation (120W TDP)
RAM 4 × DDR4-DIMM (4.000 MHz)
max. 64 GByte
4 × DDR4-DIMM (3.866 MHz)
max. 64 GByte
2 × DDR4-DIMM (3.866 MHz)
max. 32 GByte
PCIe-Slots (elektrisch) 4 × PCIe 3.0 x16 (2 × x16 + 2 × x8)
1 × PCIe 3.0 x1
4 × PCIe 3.0 x16 (2 × x16 + 2 × x8)
1 × PCIe 3.0 x4
3 × PCIe 3.0 x1
1 × PCIe 3.0 x16 (1 × x16)
PCI-Slots
M.2/U.2 2 × M.2 (PCIe 3.0 x4)
2 × U.2 (PCIe 3.0 x4)
2 × M.2 (PCIe 3.0 x4)
SATA 6 × SATA 3.0 (6 Gb/s) 4 × SATA 3.0 (6 Gb/s)
USB (Backpanel) 1 × USB 3.1 Gen2 Typ-C (10 Gbit/s)
3 × USB 3.1 Gen2 Typ-A (10 Gbit/s)
2 × USB 3.0 Typ-A (5 Gbit/s)
USB (Pin-Header) 1 × USB 3.1 Gen2 (10 GBit/s)
2 × USB 3.0 (5 Gbit/s)
2 × USB 2.0
1 × USB 3.1 Gen2 (10 GBit/s)
2 × USB 3.0 (5 Gbit/s)
Ethernet 1 × 10 Gbit LAN (Aquantia AQC107)
1 × Intel i219V (Gigabit LAN)
1 × Intel i219V (Gigabit LAN)
WLAN 1 × 802.11ac (Dual Band)
inkl. Bluetooth 5.0
1 × 802.11ac (Dual Band)
inkl. Bluetooth 5.0
Audio 7.1 HD Audio (Realtek ALC1220)
Video 2 × DisplayPort 1.2
1 × HDMI 2.0
2 × DisplayPort 1.2
1 × HDMI 1.4
1 × DisplayPort 1.2
1 × HDMI 2.0
Besonderheit Zusatzchip Broadcom PEX8747 (PCIe Switch)
Drei-Zonen-RGB-Beleuchtung (einstellbar)
Zwei-Zonen-RGB-Beleuchtung (einstellbar) RGB-Beleuchtung
Preis (UVP) k.A.

Einen ersten Blick auf den neuen Z390-Chipsatz (Test) konnte ComputerBase bereits werfen und so Eindrücke im Praxiseinsatz gewinnen.