PlayStation Vita 2?: Sony hat neue Spiele-Cartridge entwickelt

Frank Hüber 129 Kommentare
PlayStation Vita 2?: Sony hat neue Spiele-Cartridge entwickelt
Bild: Sony

Ein neues Patent zu neuen Spiele-Cartridges von Sony lässt auf die Entwicklung einer neuen portablen Spielekonsole schließen – die PlayStation Vita 2 könnte demnach doch noch erscheinen. Das Patent, das sich auf eine „electronic game cartridge“ bezieht, gibt allerdings keine technischen Details preis.

Der in Südkorea bereits im letzten Jahr eingereichte Patentantrag verrät jedoch etwas zum Design der Spielekassetten. Ein proprietärer Anschluss an der Unterseite der Kassette stellt demnach die Steckverbindung zur Spielekonsole her, womit Sony wie auch Nintendo bei der Switch (Test) weiterhin an physischen Spielekassetten zum Vertrieb festhalten würde. In den Skizzen (PDF) ist das Modul sowohl mit als auch ohne Loch in der Cartridge abgebildet, Größenangaben, die den Zweck der Module trotz der eindeutigen Bezeichnung einschränken könnten, fehlen im Patentantrag.

Patentantrag von Sony zu einer neuen Spiele-Cartridge
Patentantrag von Sony zu einer neuen Spiele-Cartridge (Bild: Techtastic)

Weiteres Patent zeigt mobile Sony-Konsole

Bereits im letzte Jahr hatte Sony ein Patent beantragt, das eine mobile Spielekonsole im Stile der Nintendo Switch mit zwei seitlich vom Bildschirm angebrachten Controllern zeigt. Das Design der beiden Controller-Stücke orientiert sich dabei stark an dem des DualShock 4. Bislang hat Sony zu der darin gezeigten Spielekonsole allerdings nichts angekündigt und auch handfeste Gerüchte gibt es bislang nicht. Und auch wenn Patente nicht immer in Produkten münden müssen, zeigen die beiden Patente aus diesem und letztem Jahr zumindest, dass Sony die Entwicklung in diesem Bereich tatsächlich nicht gänzlich eingestellt hat.

Sony-Patent einer mobilen Spielekonsole
Sony-Patent einer mobilen Spielekonsole (Bild: Techtastic)

PlayStation Vita bereits 7 Jahre alt

Mitte des Jahres hatte Sony in einem Interview gegenüber Bloomberg bereits angedeutet, dass man das Handheld-Geschäft und tragbare Spielekonsolen nicht gänzlich abgeschrieben habe, auch wenn Sonys PlayStation Vita, die bereits Ende 2011 in Japan und Anfang 2012 in den USA und Europa auf den Markt gekommen ist, immer noch keinen Nachfolger erhalten hat. Bereits seit 2015 entwickelt auch Sony selbst keine Spiele mehr für die PlayStation Vita.