Monitore: LG setzt auf 5.120 × 1.440 Pixel oder QHD+ mit 144 Hz

Michael Günsch 164 Kommentare
Monitore: LG setzt auf 5.120 × 1.440 Pixel oder QHD+ mit 144 Hz
Bild: LG

Alles „Ultra“: LG kündigt mit regem Gebrauch des Superlativs „Ultra“ neue Monitore der Serien „UltraGear“ und „UltraWide“ an. Informativer als das Marketing-Sprech sind die Spezifikationen: Der 49WL95 bietet 5.120 × 1.440 Pixel (32:9) auf 49 Zoll und der 38GL950G bietet 3.840 × 1.600 Pixel (21:9) und 144 Hz auf 38 Zoll.

Beide Neulinge mit gewölbtem (curved) IPS-LCD-Panel will LG auf der Anfang Januar stattfindenden CES 2019 in Las Vegas zeigen.

LG 49WL95C mit 5.120 × 1.440 und USB-C

Der 49WL95C bietet mit 5.120 × 1.440 exakt die Auflösung von zwei nebeneinander stehenden WQHD-Displays. Diese von LG „Dual QHD“ genannte Auflösung ist noch wenig verbreitet: Angekündigt wurden bereits der Philips 499P9H und der Dell U4919DW, doch beide sind zumindest hierzulande noch nicht verfügbar.

Zu den Anschlüssen des 49WL95C zählt neben zweimal HDMI, einmal DisplayPort und viermal USB 3.0 (Typ A) auch USB-C mit bis zu 85 Watt Stromversorgung. Ein Sensor sorgt für die automatische Anpassung der Helligkeit an das Umgebungslicht. LG spricht von einer Farbkalibrierung, „Enhanced Color“ und 99 Prozent des sRGB-Farbraums. Weitere Ausstattungsmerkmale sind integrierte Lautsprecher mit relativ hoher Nennleistung von 10 Watt inklusive „Rich Bass“ sowie ein Standfuß zur Ausrichtung des Displays in Höhe, Neigung (Tilt) und horizontaler Drehung (Swivel).

LG 38GL950G nutzt 144 Hz und G-Sync

Mit dem 38GL950G richtet sich LG vornehmlich an Spieler, die sowohl von den 144 Hz als auch Nvidia G-Sync zur flüssigeren Darstellung von Spielen profitieren können. Für diese Klientel sind auch bestimmte Funktionen vorgesehen: Dynamic Action Sync (DAS) soll für eine geringe Eingabeverzögerung (Input-Lag) sorgen, der Black Stabilizer Gegner in dunklen Bereichen des Spiels besser sichtbar machen und das Fadenkreuz (Crosshair) bei der Orientierung helfen. Die Auflösung von 3.840 × 1.600 („QHD+“) ist mittlerweile bei Modellen diverser Hersteller anzutreffen, doch bieten diese in der Regel deutlich weniger als 144 Hz.

LG 38GL950G
LG 38GL950G (Bild: LG)

Beim 38GL950G spricht LG von „Nano IPS“, was für ein IPS-Panel mit einem mit Quantum Dots beschichteten LED-Backlight steht. Die Quantenpunkte erhöhen das Farbspektrum, wodurch unter anderem der große DCI-P3-Farbraum mit 98 Prozent nahezu abgedeckt werden soll. Für optische Reize soll die „Sphere Lighting“ genannte RGB-Beleuchtung sorgen, die auch zum Beispiel beim 32GK850G in Form eines Rings auf der Rückseite des Monitors umgesetzt ist. Auf Lautsprecher und Swivel wird beim 38GL950G verzichtet, der Standfuß bietet aber ebenfalls eine Höhenverstellung.

Preis, Spezifikationen und Verfügbarkeit

Informationen zum Marktstart und den Preisen der neuen Monitore liegen noch nicht vor und sind erst im kommenden Jahr zu erwarten. Auf der am 8. Januar startenden CES 2019 können Besucher die Neuvorstellungen am LG-Stand im Las Vegas Convention Center in Augenschein nehmen.

49WL95C 38GL950G
Display 49 Zoll (32:9, Curved) 37,5 Zoll (21:9, Curved)
Auflösung 5.120 × 1.440 (60 Hz?) 3.840 × 1.600 (144 Hz, bis 175 Hz per OC)
Pixeldichte 109 ppi 111 ppi
Panel IPS „Nano IPS“
Helligkeit 350 cd/m² 450 cd/m²
Farbspektrum sRGB: 99 % DCI-P3: 98 %
Anschlüsse USB-C × 1, HDMI × 2,
DP × 1, USB 3.0 × 4
HDMI × 1, DP × 1,
USB 3.0 × 2
Charging 85 Watt (via USB-C)
Features PBP (3 maximum), Ambient Light Sensor, Color Calibrated, Dual Controller S/W, OnScreen Control S/W Nvidia G-SYNC, Sphere Lighting, DAS Mode, Black Stabilizer, Crosshair, Gamer Friendly GUI
Sound Lautsprecher (2 × 10 W, „Rich Bass“) Kopfhörerausgang
Standfuß Tilt (-5~15º)
Height (110mm)
Swivel
Tilt (-5~15°)
Height (110㎜)
Sonstiges „Enhanced Color“
Update 03.01.2019 15:36 Uhr

LG hat weitere Informationen zum 38GL950G veröffentlicht. Demnach lässt sich die Bildwiederholrate von bereits hohen 144 Hertz durch Übertaktung auf bis zu 175 Hertz anheben. Die Produktseite liefert aber noch immer nicht die vollständigen technischen Daten. Auch Preis und Verfügbarkeit bleiben noch unklar. Zur CES in der kommenden Woche sind weitere Informationen zu erwarten.

Auch zum 49WL95C gibt es inzwischen eine vorläufige Produktseite, die aber ebenfalls noch nicht alle Informationen bereithält.