Smart Home: Sonos und Smartwares jetzt Teil von Conrad Connect

Frank Hüber 31 Kommentare
Smart Home: Sonos und Smartwares jetzt Teil von Conrad Connect
Bild: Conrad Connect

Conrad Connect integriert die Geräte von Sonos und Smartwares in seine Smart-Living-Projektplattform, wodurch mehr als 70 Marken herstellerübergreifend vernetzt werden, um einfache bis komplexe Abläufe im Smart Home zu automatisieren.

Durch das Update können nun auch die Lautsprecher von Sonos und die Smart-Home-Geräte von Smartwares in die IoT-Projektplattform Conrad Connect eingebunden werden, etwa um den Status des Alarmsystems, die Temperatur oder das Wetter über einen Lautsprecher ansagen zu lassen. Zudem ist die Lautsprechersteuerung möglich, um die Lautstärke der Sonos-Lautsprecher zu regeln, einen anderen Musiktitel zu wählen oder eine bestimmte Playlist abzuspielen.

Automatisierte Ansagen über den Sonos-Lautsprecher

Über die Text-to-Speech-Funktion können etwa in einem Alarmfall vom Benutzer eingegebene Ansagen über den Lautsprecher per Sprache ausgegeben werden. Durch Conrad Connect kann aber beispielsweise auch der Google Kalender verknüpft werden, um automatisiert über den Lautsprecher an Termine erinnert zu werden. Alternativ spielt der Lautsprecher einen Alarmton ab, wenn der Nutzer die Wohnung verlässt und noch Fenster offen stehen – vorausgesetzt es sind entsprechende Sensoren vorhanden und über Conrad Connect verbunden.

Smartwares bietet hingegen eine Vielzahl von Geräten, die sich in die eigenen Projekte und Abläufe integrieren und mit anderen Systemen vernetzen lassen. Von Thermostaten über die Steuerung von Leuchten, des Saugroboters oder der Überwachungskameras lassen sich unzählige Szenarien umsetzen. Der Saugroboter kann so beispielsweise immer nur dann aktiv werden, wenn kein Bewohner mehr zuhause ist. Wird die Haustür geöffnet, fährt er hingegen automatisch zurück auf die Ladestation, selbst wenn der Saugvorgang noch nicht abgeschlossen ist.

Teilen von Projekten

Von Nutzern auf Conrad Connect erstellte Abläufe in Projekten lassen sich über die Plattform mit anderen teilen. Neben Smart-Home-Geräten lassen sich auch Services und Apps integrieren, beispielsweise um Verbrauchsmaterialien automatisch nachzubestellen. Neben den neu hinzugekommenen Herstellern Sonos und Smartwares unterstützt Conrad Connect bereits etablierte Marken wie beispielsweise Amazon Echo, Fitbit, Google Home, Homematic IP, Nest Labs, Nokia und Philips.