B450(M) Steel Legend: Neue Mainboard-Serie startet bei ASRock mit B450-Chipsatz

Frank Meyer 87 Kommentare
B450(M) Steel Legend: Neue Mainboard-Serie startet bei ASRock mit B450-Chipsatz
Bild: ASRock

Eine neue Mainboard-Serie firmiert bei ASRock mit dem Zusatz Steel Legend. Zum Start werden zwei Hauptplatinen mit dem B450-Chipsatz aufgelegt, die sich hinsichtlich des Formfaktors unterscheiden. Einmal klassisch im ATX- und einmal im kompakteren mATX-Format machen Designelemente und die Beleuchtung den Unterschied.

Polierte Metalloptik mit Beleuchtung

ASRock bewirbt die neue Produktlinie mit dem Slogan „hart wie Stahl, wahrlich legendär“ und richtet somit den Fokus auf ein im Vergleich zum bestehenden Portfolio angepassten Design, ohne dabei den Funktionsumfang komplett außen vor zu lassen. So sollen die Mainboards der Steel-Legend-Familie durch eine außerordentlich gute Stabilität und Langlebigkeit glänzen, wie der Hersteller verspricht. Zudem lassen sich ASRock B450 Steel Legend und ASRock B450M Steel Legend über eine adressierbare Beleuchtung via RGB-LEDs und in zwei Zonen unterteilen. Die Lichteffekte wurden dabei unter den Verblendungen der rückwärtigen Anschlüsse und des B450-Chipsatzes generiert.

Technisches Augenmerk auf Stabilität

Auf technischer Seite hebt ASRock in der Steel-Legend-Serie die besonders ausgelegte Spannungsversorgung des AM4-Sockel für Prozessoren aus der Ryzen-Generation von AMD hervor, die mittels besserer Spannungswandler und Kondensatoren für mehr Stabilität sorgen soll. darüber hinaus nennt ASRock die mittlerweile in der Mainboard-Mittelklasse fast obligatorische passive Kühllösung des M.2-Steckplatzes für schnelle PCIe-SSDs als besonderes Merkmal beider Neuzugänge im Portfolio. Als echte Besonderheit sind da eher die zwei USB-3.1-Ports (Gen2) für schnelle Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 10 Gbit/s als Besonderheit in der Klasse anzusehen.

Alle technischen Details des B450 Steel Legend und des B450M Steel Legend hat ASRock auf den entsprechenden Produktseiten veröffentlicht. Daraus geht beispielsweise auch hervor, dass die Steel-Legend-Familie mit B450-Chipsatz Arbeitsspeicher bis DDR4-3.533 unterstützt und der zweite M.2-Slot des ATX-Ablegers lediglich über zwei PCIe-3.0-Lanes angebunden ist.

Angaben zur Preisgestaltung hat ASRock bislang nicht gemacht. Ebenso fehlen derzeit noch Aussagen zum Marktstart der beiden Steel-Legend-Mainboards.

Update 24.02.2019 17:36 Uhr

Keine vier Wochen nach der Vorstellung hat ASRock das erste Steel-Legend-Mainboard mit B450-Chipsatz hierzulande in den Handel entlassen. Die Variante im Formfaktor Micro-ATX kann bei ersten Händlern für knapp 89 Euro erworben werden.

ASRock B450 Steel Legend ASRock B450M Steel Legend
Formfaktor ATX (305 mm × 244 mm) Micro-ATX (244 mm × 244 mm)
Sockel AMD AM4
Chipsatz AMD B450
CPU-Support AMD Ryzen (bis 105 Watt TDP)
RAM 4 × DDR4-DIMM (3.533 MHz (OC), Dual Channel)
max. 64 GByte
PCIe-Slots (elektrisch) 2 × PCIe 3.0 x16 (abhängig vom CPU-Typ)
4 × PCIe 2.0 x1
2 × PCIe 3.0 x16 (abhängig vom CPU-Typ)
1 × PCIe 2.0 x1
PCI-Slots
M.2/U.2 1 × M.2 (PCIe 3.0 x4), 1 × M.2 (PCIe 3.0 x2) 1 × M.2 (PCIe 3.0 x4), 1 × M.2 (SATA)
SATA 6 × SATA 3.0 (6 Gb/s) 4 × SATA 3.0 (6 Gb/s)
USB (Backpanel) 1 × USB 3.1 Gen2 Typ-C (10 Gbit/s), 1 × USB 3.1 Gen2 Typ-A (10 Gbit/s)
4 × USB 3.0 Typ-A (5 Gbit/s)
2 × USB 2.0 Typ-A
USB (Pin-Header) 1 × USB 3.0 (5 Gbit/s), 2 × USB 2.0
Ethernet 1 × Realtek RTL8111H (Gbit LAN)
WLAN
Audio 7.1 HD Audio (Realtek ALC892)
Video 1 × HDMI 1.4, 1 × DisplayPort 1.2
Preis (UVP) k.A.
Preis (Handel) ohne Nennung 89 Euro