Asus TUF GT501: Erstes TUF-Gehäuse kleidet sich martialisch-militärisch

Max Doll 69 Kommentare
Asus TUF GT501: Erstes TUF-Gehäuse kleidet sich martialisch-militärisch
Bild: Asus

Asus wagt sich nach längerer Abwesenheit wieder mit einem Gehäuse auf den Markt. Das GT501 wird aber nicht unter dem populären „ROG“-Label angeboten. Namensgeber ist die unbekanntere „TUF“-Produktreihe („The Ultimate Force“), bei der ein militärisch-martialischer Stil gepflegt wird.

Zur Konstruktion des Gehäuses verwendet Asus 1,5 Millimeter dicken Stahl, der auch am Frontpanel Verwendung findet. Darüber hinaus kann das GT501 mit Hilfe von zwei stoffummantelten Tragegriffen angehoben werden; die Außenhaut soll aufgrund einer Beschichtung widerstandsfähiger gegenüber Kratzern sein, um Transportschäden vorzubeugen.

Das Anpreisen von USB-3.1-Anschlüssen am I/O-Panel ist nur ein Marketing-Trick; verbaut werden Typ-A-Stecker der Generation 1, also nichts anderes als USB 3.0 – in der Regel verzichten Hersteller auf das Verwirrspiel. Bei der Materialstärke trickst Asus ebenfalls: 1,5 Millimeter Materialstärke erreicht das Gehäuse laut ComputerBase-Leser „der_Schmutzige“ allenfalls punktuell, der Korpus ist jedoch dünner – wenngleich „sehr steif“.

Präsentierteller-Layout

Bei der Anordnung der Komponenten folgt Asus wiederum dem aktuellen Standard, auch bedingt durch das aus Glas gefertigte Seitenteil. Netzteil und HDD-Käfig (2 × 2,5/3,5") werden deshalb am Boden unter einer Blende verborgen, zwei weitere Datenträger in diesen Formaten können hinter dem Mainboard-Tray befestigt werden.

Auf dessen Vorderseite erlaubt Asus darüber hinaus die Montage von drei 2,5"-SSDs. Den Sinn dieser Anordnung demonstriert Asus auf Produktbildern mit Hilfe von RGB-SSDs. CPU-Kühlern und Grafikkarten werden keine praktisch relevanten Größenbeschränkungen vorgegeben.

LEDs werben für Asus-Produkte

Zur Luftzirkulation hat Asus vier PWM-Lüfter vorgesehen. Ein 140-mm-Modell sitzt im Heck, drei 120-mm-Exemplare mit RGB-Beleuchtung befinden sich hinter der Front. Zur Farbsteuerung verweist Asus auf eigene Hautplatinen mit Aura-Sync-Option (Test) – wodurch ein klarer Anreiz gesetzt wird, beim Kauf übriger Komponenten im „Asus-Ökosystem“ zu bleiben.

Zusätzliche Lüfter können im Deckel nachgerüstet werden. Hier nimmt das GT501 zwei 140- oder drei 120-mm-Modelle auf. Besitzer einer Wasserkühlung können damit 360-mm-Radiatoren verbauen, die hinter Ober- und Vorderseite Platz finden. Staubfilter befinden sich hinter allen Öffnungen.

Preis und Verfügbarkeit

Das TUF GT501 wird von einem ersten Händler bereits für rund 140 Euro ab Lager angeboten.

Asus TUF Gaming GT501
Mainboard-Format: ATX, Micro-ATX
Chassis (L × B × H): 545 × 251 × 553 mm (75,65 Liter)
Seitenfenster
Material: Kunststoff, Stahl, Glas
Nettogewicht: 10,50 kg
I/O-Ports: 2 × USB 3.1 Type A, HD-Audio
Einschübe: 4 × 3,5"/2,5" (intern)
3 × 2,5" (intern)
Erweiterungsslots: 7
Lüfter: Front: 2 × 140 mm oder 3 × 120 mm (3 × 120 mm inklusive)
Heck: 1 × 140/120 mm (1 × 140 mm inklusive)
Deckel: 2 × 140 mm oder 3 × 120 mm (optional)
Staubfilter: Deckel, Front, Netzteil
Kompatibilität: CPU-Kühler: 180 mm
GPU: 420 mm
Netzteil: 240 mm
Preis: ab 140 €