Ubisoft-Formel: Neues Far Cry bekommt weitere RPG-Bestandteile

Max Doll 47 Kommentare
Ubisoft-Formel: Neues Far Cry bekommt weitere RPG-Bestandteile
Bild: Ubisoft

Ubisoft hat eine Grundformel für Spiele entwickelt, die allen Veröffentlichungen in unterschiedlicher Ausprägung zu Grunde liegt. Die spielerischen Ähnlichkeiten zwischen Titeln des Publishers werden in Far Cry: New Dawn weiter verstärkt.

Dass sich Ubisoft-Spiele nur durch Helden, Setting und Kameraposition unterscheiden würden, ist fast schon ein Running Gag geworden. Übergreifende Ähnlichkeiten, die zunehmend stärker werden, lassen sich allerdings nicht von der Hand weisen. Dies gilt insbesondere, da das neue Far Cry zusätzliche, „leichte“ Rollenspiel-Elemente erhalten wird. Solche Anleihen sind in mehr oder weniger ausgeprägter Form bereits in Assassin's Creed, Tom Clancys Ghost Recon Wildlands und Watch Dogs zu finden.

In Far Cry: New Dawn, das in einem postapokalyptischen Montana angesiedelt wird, können Spieler Waffen mit verschiedenen Rängen bauen. Mit diesen lassen sich Gegner ins Jenseits befördern, die nun ebenfalls Ränge haben. Darüber hinaus kann die Heimatbasis des Spieles ausgebaut werden, wodurch Upgrades verfügbar werden.

Außenposten für neue Gameplay-Schleife

Außenposten werden ebenfalls in diese Mechanik eingebunden. Nach der Eroberung haben Spieler dazu zwei Optionen: Der neue Besitz kann „ausgequetscht“ werden, wodurch das Territorium besiedelt wird und regelmäßig Ressourcen abliefert oder er kann besetzt werden.

Besetzte Außenposten bringen eine große Menge Geld ein, können jedoch von Gegnern zurückerobert werden. Wenn dies passiert, wird der Stützpunkt stärker befestigt und enthält mehr Rohstoffe als zuvor. Auf diese Weise bindet Ubisoft ein Levelsystem durch eine Risk-Reward-Mechanik ein.

Dadurch entsteht eine neue Gameplay-Schleife, die durchaus gelegen kommt. In vorherigen Far-Cry-Titeln wurde das Wiederholte Erobern von Außenposten zumindest angefragt, wovon die Option zum Zurücksetzen dieser Stützpunkte zeugt. Nun erwächst daraus ein dynamisches Element mit Neuigkeitswert, das potentiell auch im Endgame spannend bliebt. Zu klären bleibt allerdings, wie Waffen- und Gegner-Level in diese Mechanik passen. Theoretisch besteht die Gefahr, dass Far Cry dadurch stärkere Grind-Elemente einbaut, die der Serie nie gänzlich fremd waren.

Far Cry: New Dawn erscheint am 15. Februar für Windows-PCs, die Xbox One und die PlayStation 4.