Mobilfunk: Deutsche Telekom will 5G noch dieses Jahr anbieten

Nicolas La Rocco 56 Kommentare
Mobilfunk: Deutsche Telekom will 5G noch dieses Jahr anbieten

Die Deutsche Telekom will den neuen Mobilfunkstandard 5G noch im Verlauf dieses Jahres ihren Kunden anbieten. Das hat das Unternehmen im Rahmen seiner Pressekonferenz zum MWC 2019 bekannt gegeben. Im ersten Quartal 2019 will die Deutsche Telekom die Zahl der aktiven 5G-Antennen in Europa auf 150 Stück bringen.

5G-Endgeräte sind bereits zahlreiche zum Mobile World Congress in Barcelona vorgestellt worden, die passenden Netzen fehlen aber zumindest in Deutschland noch. 2019 soll sich das ändern, wie heute vonseiten der Deutschen Telekom in Barcelona verkündet wurde. „5G wird 2019 Realität“, sagte Claudia Nemat, Vorstand Technologie und Innovation der Deutschen Telekom, zum Start der MWC-Pressekonferenz.

Das neue 5G-Netz soll laut Nemat dort zum Einsatz kommen, wo viele Menschen zusammen sind oder viele Menschen miteinander interagieren. Auf spezifische Regionen scheint sich die Deutsche Telekom nicht zu konzentrieren, da Städte, Dörfer, Stadien, Konzerte, Universitäten, Verwaltungen und Fabrikhallen in der Ankündigung genannt werden. Details dazu, wann die Deutsche Telekom 5G an den Endverbraucher über entsprechende Mobilfunktarife vermarkten wird, gab es auch auf Nachfrage nicht.

150 5G-Antennen im ersten Quartal

Aktuell betreibt die Deutsche Telekom in sechs europäischen Ländern Feldtests zu 5G, dazu zählen neben Deutschland auch Griechenland, die Niederlande, Österreich, Polen und Ungarn. Im ersten Quartal dieses Jahr soll die Anzahl der 5G-Antennen verteilt auf die genannten Länder die Marke von 150 Stück erreichen, sagte Nemat. Sie basieren allesamt auf dem von der 3GPP abgesegneten offiziellen 5G-Standard 5G NR (New Radio). Nemat betonte, dass bei der Deutschen Telekom die 5G-Tests auf der Straße und nicht nur im Labor stattfinden würden.

Sites sind dank Glasfaseranbindung bereit für 5G

Für den weiteren Ausbau des 5G-Netzes sagte Nemat, dass die meisten der rund 29.000 LTE-Basisstationen der Deutschen Telekom per Glasfaser angebunden und damit bereit für 5G seien. Dadurch werden nur noch neue 5G-Antennenmodule an der Site benötigt. Entsprechende Produkte bietet zum Beispiel Huaweis Netzsparte an.