Micron 1300: Client-SSDs mit neuem 3D‑NAND aufgefrischt

Michael Günsch 10 Kommentare
Micron 1300: Client-SSDs mit neuem 3D‑NAND aufgefrischt
Bild: Micron

Micron hat eine neue Mainstream-SSD für den Client-Sektor vorgestellt. Die Micron 1300 nutzt den neuen 96-Layer-3D-NAND und die SATA-Schnittstelle. In den Formfaktoren 2,5 Zoll und M.2 werden bis zu 2 TB respektive 1 TB Speicherplatz geboten.

Micron 1300: Alter Controller mit neuem 3D-NAND

Von den technischen Daten her ist die Micron 1300 nur ein Speicherupgrade der inzwischen gut zwei Jahre alten Micron 1100. Statt der ersten Generation 3D-NAND von Micron mit 32-Layer-Architektur kommt jetzt die dritte Generation mit 96 Zellschichten zum Einsatz. Erneut handelt es sich um TLC-NAND mit drei Bit pro Speicherzelle. Controller und Firmware wurden laut Micron vom Vorgänger übernommen, somit wird erneut der bewährte Marvell 88SS1074 mit vier Speicherkanälen eingesetzt, der schon über vier Jahre auf dem Markt ist.

Im 2,5-Zoll-Gehäuse wird die Micron 1300 mit 256 GB, 512 GB, 1.024 GB oder 2.048 GB Speicherplatz angeboten. Die M.2-Version bietet auf einem 80 mm langen Modul 256 GB, 512 GB oder 1.024 GB. Die Varianten entsprechen somit exakt den Vorgängern.

Leistung und TBW gegenüber Micron 1100 teils verbessert

Teils limitiert durch das SATA-Interface fällt auch die Leistung ähnlich aus. Micron wirbt mit bis zu 530 MB/s beim sequenziellen Lesen, die Schreibrate soll mit bis zu 520 MB/s etwas höher als bei der 1100 ausfallen. Unwesentliche Unterschiede gibt es auch bei den IOPS, die insgesamt etwas höher angesetzt sind.

Die Leistungsaufnahme im Ruhemodus (DevSleep) ist bei den Modellen mit 256 GB bis 1.024 GB leicht angestiegen: Statt 2 mW bis 4 mW stehen nun pauschal 5 mW im Datenblatt. Beim 2-TB-Modell gibt es dafür eine Verbesserung von 25 mW auf nur noch 10 mW, was durch weniger NAND-Chips mit höherer Speicherkapazität begünstigt werden dürfte.

Eine teilweise Verbesserung gibt es auch bei der garantierten Mindestschreibmenge (Total Bytes Written): Statt 120 TB, 240 TB und 400 TB stehen nun 180 TB, 300 TB und 400 TB im Datenblatt. Die TBW der Modelle mit 1 TB und 2 TB Speicherplatz bleibt also unverändert, jene der kleineren Modelle nimmt zu. Optional sind die SSDs als Self-Encryption Drive (SED) mit Hardware-Verschlüsselung der Daten zu haben.

Preis, Spezifikationen und Verfügbarkeit

Nicht nur in Desktop-PCs und Notebooks von OEMs, sondern auch im Endkundenhandel wird die Micron 1300 in Kürze zu haben sein. Zahlreiche Modelle werden schon von Händlern angepriesen: Mit aktuell rund 60 Euro bis 320 Euro liegen die Preise noch etwas höher als bei der Micron 1100, was sich mit breiter Verfügbarkeit aber ändern kann.

Micron 1300
Speicherplatz 256 GB 512 GB 1.024 GB 2.048 GB
Controller Marvell 88SS1074
NAND-Flash Micron TLC-3D-NAND (? Gbit, 96 Layer)
Formfaktor 2,5" (7 mm), M.2 2280 2,5" (7 mm)
Seq. Lesen 530 MB/s
Seq. Schreiben 520 MB/s
4KB Random Read 58.000 IOPS 90.000 IOPS
4KB Random Write 87.000 IOPS
Leistungsaufnahme DevSleep: 5 mW 10 mW
Idle: ?
max. Active: ?
TBW 180 TB 300 TB 400 TB
Verschlüsselung TCG Opal 2.0, Microsoft eDrive, AES 256 Bit
(optional ohne Verschlüsselung)