Speicherkarten: Micron und SanDisk bringen microSD-Karten mit 1 TB

Michael Günsch 43 Kommentare
Speicherkarten: Micron und SanDisk bringen microSD-Karten mit 1 TB
Bild: Micron

Micron und SanDisk nutzen den MWC 2019 für die Vorstellung von microSD-Speicherkarten mit 1 Terabyte Speicherplatz – das neue Maximum für diesen Standard. Die abermalige Verdoppelung des Speichervolumens hat allerdings ihren Preis, denn die Karten kosten mehr als zweimal so viel wie ihre 512-GB-Pendants.

SanDisk, die Markentochter von Western Digital, nennt für die 1TB SanDisk Extreme UHS-I microSDXC card eine Preisempfehlung (UVP) von 489 Euro. Die 512-GB-Version kostet mit 189 Euro weniger als die Hälfte. Die 1-TB-microSD-Karte soll im April erhältlich sein. Micron stellt für das zweite Quartal 2019 die Verfügbarkeit der c200 1TB microSDXC UHS-I card in Aussicht, nennt aber noch keinen Preis.

Während Micron von der „ersten 1 TB microSD-Karte der Welt“ spricht, ist bei SanDisk von der „schnellsten 1TB UHS-I microSD flash memory card“ die Rede. Beide nutzen die UHS-I-Schnittstelle und sollen laut U3-Geschwindigkeitsklasse eine andauernde Schreibrate von mindestens 30 MB/s erreichen. Die Klassifizierung nach App Performance Class A2 bescheinigt den Speicherkarten außerdem eine Leistung von mindestens 4.000 IOPS und 2.000 IOPS für das wahlfreie (random) Lesen und Schreiben von Daten.

SanDisk Extreme UHS-I microSDXC 1 TB
SanDisk Extreme UHS-I microSDXC 1 TB (Bild: SanDisk)
Micron c200 1 TB microSDXC UHS-I
Micron c200 1 TB microSDXC UHS-I (Bild: Micron)

Die SanDisk Extreme UHS-I microSDXC 1 TB wird allerdings mit bis zu 160 MB/s beim sequenziellen Lesen beworben und ist damit deutlich schneller als die Micron c200 microSDXC 1 TB, bei der der Hersteller von bis zu 100 MB/s spricht. Für das sequenzielle Schreiben nennt SanDisk bis zu 90 MB/s, Micron ist mit maximal 95 MB/s zumindest auf dem Papier etwas schneller.

Bis zu 160 MB/s bei SanDisk übersteigen das eigentliche Maximum von UHS-I, das bei 104 MB/s liegt. Der Hersteller will dies über eine „proprietäre Technik“ erreichen, sofern ein kompatibles Gerät eingesetzt wird.

Bis zu 160 MB/s Lesegeschwindigkeit; erreicht dank proprietärer Technologie eine höhere Geschwindigkeit als die UHS-I-typischen 104 MB/s (nur in Verbindung mit kompatiblen Geräten)

SanDisk

Zum eingesetzten NAND-Flash macht SanDisk keine näheren Angaben, auch wenn die von Toshiba und Western Digital entwickelte BiCS4-Generation mit 96-Layern wahrscheinlich ist. Micron spricht hingegen explizit von „96-layer 3D quad-level cell (QLC) NAND“.