Thermaltake Commander C: Ein Chassis trägt sechs Kleider und große Lüfter

Max Doll 35 Kommentare
Thermaltake Commander C: Ein Chassis trägt sechs Kleider und große Lüfter
Bild: Thermaltake

Thermaltake führt gleich sechs Gehäuse auf einen Schlag ein. Die neue Commander-Serie bietet aber weniger Vielfalt, als die reine Anzahl nahe legen würde. Die Modelle C31 bis C36 unterscheiden sich nur durch ihre Front, Chassis, Unterbau und Ausstattung sind stets identisch.

Hinter der Mesh-Maske, die lediglich mit unterschiedlichen Kunststoff-Elementen gestaltet wird, wartet also stets das gleiche Produkt. Commander-Gehäuse teilen den Innenraum nach üblichem Muster in zwei Abteile. Im unteren Bereich befinden sich Netzteil und eine Option zur Montage einer HDD, darüber werden Mainboard und Erweiterungskarten angebracht.

Einen Laufwerkskäfig besitzen die Midi-Tower aber nicht. Weitere Festplatten können auf der Rückseite des Mainboard-Trays unsichtbar installiert werden. Zu diesem Zweck sind vier mit Rändelschrauben fixierte Halterungen vorgesehen.

Keine Limits für CPU und GPU

CPU-Kühlern und Grafikkarten legt das Design so keine Hürden in den Weg. Beide Komponenten können in allen verfügbaren Größen genutzt werden, Limitierungen sind nur theoretischer Natur. Für Grafikkarten steht außerdem eine Riser-Halterung zur Verfügung, mit der eine Montage in horizontaler Lage möglich ist. Das dazu nötige Riser-Kabel muss aber separat erworben werden.

Die Kühlung setzt auf möglichst großformatige Lüfter. Zwei Exemplare mit einem Durchmesser von 200 Millimetern und RGB-Beleuchtung sitzen hinter der Front, ein 120 Millimeter breites Modell ohne LEDs setzt Thermaltake im Heck ein. Die Leuchtmittel lassen sich mit Asrocks Polychrome RGB, Asus Aura Sync, Gigabyte RGB Fusion und MSI Mystic Light oder über das I/O-Panel steuern.

Montiert werden können an der Vorderseite auch Lüfter kleinerer Größen, 120- oder 140-mm-Lüfter lassen sich außerdem unter dem Deckel nachrüsten. Analog zur Lüfterbestückung nimmt ein Commander-Gehäuse Radiatoren bis hinauf zum 280- oder 360-mm-Format auf.

Preise und Verfügbarkeit

Alle sechs Gehäuse werden im Handel bereits gelistet, sind jedoch noch nicht verfügbar. Die Preise liegen bei jeweils rund 101 Euro.

Thermaltake Commancer C31
Thermaltake Commancer C32
Thermaltake Commancer C33
Mainboard-Format: ATX, Micro-ATX
Chassis (L × B × H): 507 × 233 × 462 mm (54,58 Liter)
Seitenfenster
518 × 233 × 462 mm (55,76 Liter)
Seitenfenster
Material: Kunststoff, Stahl, Glas
Nettogewicht: 8,01 kg 7,87 kg 7,84 kg
I/O-Ports: 2 × USB 3.0, HD-Audio, RGB- Beleuchtung
Einschübe: 3 × 3,5"/2,5" (intern)
2 × 2,5" (intern)
Erweiterungsslots: 7
Lüfter: Front: 2 × 200/140 mm oder 3 × 120 mm (2 × 200 mm inklusive)
Heck: 1 × 120 mm (1 × 120 mm inklusive)
Deckel: 2 × 140/120 mm (optional)
Staubfilter: Deckel, Front, Netzteil
Kompatibilität: CPU-Kühler: 180 mm
GPU: 310 mm – 410 mm
Netzteil: 200 mm
Preis: