Divinity: Fallen Heroes: Rundentaktik-Ableger kommt noch dieses Jahr

Max Doll 25 Kommentare
Divinity: Fallen Heroes: Rundentaktik-Ableger kommt noch dieses Jahr
Bild: Larian

Die Larian Studios nutzen das Universum des Rollenspiels Divinity: Original Sin 2 für ein Rundentaktikspiel im XCOM-Stil, das noch in diesem Jahr erscheinen soll. Entwickelt wird Fallen Heroes in Kooperation mit Logic Artists, aus deren Feder zuletzt das ebenfalls rundenbasierte Expeditions: Conquistador stammt.

Wichtige Eckdaten des Spiels sind aktuell nur aus Previews zu beziehen. Der Game Informer berichtet etwa, dass eine Spielzeit von 20 bis 30 Stunden angestrebt wird, die mit 20 bis 30 Minuten langen Missionen gefüllt wird. Gespielt werden kann dabei auch kooperativ mit einem zweiten Spieler. Story und Spielerfahrung sollen sich durch Entscheidungen auf und außerhalb des Schlachtfeldes ändern – also wie in den Rollenspielen eine wichtige Komponente sein.

Story-Fortsetzung in neuem Genre

Fallen Heroes spielt nach den Ereignissen von Original Sin 2 und soll die Geschichte der Welt fortschreiben, wobei bekannte Charaktere wieder auftreten werden. Zur Weltenrettung muss diesmal eine mächtige Waffe wiederbeschafft werden. Dazu steht Spielern ein fliegendes Schiff als zentraler Hub und als Basis zur Verfügung. Dort können Gespräche geführt und Entscheidungen getroffen werden. Entscheidungen in und außerhalb der Missionen werden durch die Helden bewertet; wie in Rollenspielen kann es deshalb passieren, dass jemand die Truppe verlässt.

Auf Missionen werden in diesem Spiel ein Held sowie drei bis fünf Soldaten verschiedener Klassen geschickt. Die Kämpfe nutzen noch immer das Grundgerüst von Original Sin, warten aber mit mehr Physik-Spielereien auf. In Fallen Heroes gibt es nun explosive Oberflächen, die laut Entwicklern, schreibt Rock, Paper, Shotgun, beispielsweise für Rocket-Jump-Manöver genutzt werden können. Darüber hinaus lassen sich, sofern sie erforscht werden, Feuerwaffen einsetzen.

Gegenüber den Rollenspielen gibt es zwei Änderungen: Erstens wird die Zugreihenfolge nicht mehr individuell, sondern für das gesamte Team festgelegt, zweitens verschwindet das Inventar zugunsten von drei einmalig einsetzbaren Artefakten. Mit diesen lassen sich Gegner in Kühe verwandeln oder das gesamte eigene Team heilen.