Umstrukturierung: Google schrumpft Sparte für Notebooks und Tablets

Nicolas La Rocco 5 Kommentare
Umstrukturierung: Google schrumpft Sparte für Notebooks und Tablets
Bild: Google

Google zieht Konsequenzen aus den Misserfolgen der letzten Tablet- und Notebook-Gehversuche. Das dafür verantwortliche Hardware-Team wird um zahlreiche Mitarbeiter erleichtert, die nun in anderen Positionen bei Google sowie im Mutterkonzern Alphabet unterkommen sollen. Auf die Pixel-Smartphones hat das jedoch keinen Einfluss.

Das Pixel Slate, Googles letztes und selbst fünf Monate nach Vorstellung nach wie vor nicht in Deutschland erhältliche Tablet, sowie das ein Jahr zuvor vorgestellte Pixelbook, Googles letztes Notebook, haben nicht zum erhofften Erfolg geführt, wie jüngste Umstrukturierungen im Konzern verdeutlichen. Wie Business Insider (Paywall) unter Berufung auf in die Pläne von Google involvierte Personen berichtet, baut das Unternehmen die dafür verantwortliche Create-Sparte derzeit kräftig um.

Dutzende von Mitarbeitern der für Tablets und Notebooks verantwortlichen Create-Sparte müssen sich neue Stellen bei Google oder dem Mutterkonzern Alphabet suchen und neuen Projekten widmen, wie mehrere Quellen aus dem Unternehmen berichten. Außerdem gebe es mehrere Einschnitte bei der bisher geplanten Roadmap, sodass bereits angedachte Produkte nicht mehr auf den Markt kommen werden.

Pixel-Smartphones laufen gut

Zur Gruppe der betroffenen Mitarbeiter zählen Hardware-Ingenieure, technische Programmmanager und Support-Angestellte des Programmmanagements. Die Mitarbeiter sollen angewiesen worden sein, vorübergehend andere Positionen bei Google und Alphabet einzunehmen. Das wiederum könnte bedeuten, dass Google eine gewisse Flexibilität innerhalb der Sparte wahren möchte und die Mitarbeiter zu einem späteren Zeitpunkt wieder auf ihre vertrauten Projekte ansetzen könnte.

Ein Teil der versetzten Mitarbeiter soll bereits in der gut laufenden Pixel-Smartphone-Sparte untergekommen sein. In den USA ist Pixel den Marktforschern von Strategy Analytics zufolge die mit Stand Februar 2019 am schnellsten wachsende Smartphone-Marke. Andere Hardware-Sparten bei Google sind für die Home-Produkte und bisher nicht veröffentlichte Wearables verantwortlich.

Wachstum der Pixel-Marke im Vergleich zum US-Markt
Wachstum der Pixel-Marke im Vergleich zum US-Markt (Bild: Strategy Analytics)

Gute Hardware trifft auf mittelmäßige Software

Pixel C und Pixel Slate sind rein von der Hardware her betrachtet durchaus gute Produkte, die allerdings häufig für ihre Software kritisiert wurden. Im Test des Pixel C wurde das Tablet von ComputerBase zum anno Dezember 2015 besten Android-Tablet gekürt, obwohl das Betriebssystem keinerlei spezielle Tablet-Funktionen bot. Das Pixel Slate konnte sich die Redaktion mangels Verfügbarkeit noch nicht näher ansehen, Tester aus den USA hatten jedoch Chrome OS, Bugs und die Performance zu kritisieren.