SM2271: Silicon Motion bringt 8-Kanal-Controller für Enterprise-SSDs

Michael Günsch 5 Kommentare
SM2271: Silicon Motion bringt 8-Kanal-Controller für Enterprise-SSDs
Bild: Silicon Motion

Mit einem weiteren Controller verstärkt Silicon Motion (SMI) die jüngsten Ambitionen, im Bereich der Enterprise-SSDs Fuß zu fassen. Auf den SM2270 als High-End-Modell mit 16 Kanälen und PCIe 3.0 x8 folgt der SM2271, der acht Kanäle sowie SATA nutzt und SSDs mit bis zu 16 TB ermöglicht.

SM2271 für High-Capacity-SSDs mit SATA

Während der SM2270 auf PCIe-SSDs mit hohem Durchsatz und vielen IOPS getrimmt ist, soll der SM2271 vor allem Enterprise-SSDs mit großem Speichervolumen dienen. Unterstützt werden bis zu 16 TB Speicherplatz auf Basis von TLC- und QLC-NAND. Pro Speicherkanal können acht Chips verwaltet werden, das bedeutet insgesamt 64 CE-Pins (Chip Enable).

Der SM2271 soll Daten sequenziell mit bis zu 540 MB/s lesen und mit bis zu 520 MB/s schreiben, was nahe am Limit der SATA-Schnittstelle liegt. Bei zufälligen 4K-Transfers sollen bis zu 100.000 IOPS lesend und 30.000 IOPS schreibend erreicht werden. Die Angabe zum 4K-Schreiben erscheint zunächst relativ niedrig, könnte aber den Steady State meinen, während sonst oft die maximal möglichen IOPS genannt werden, die bei SSDs mit NAND-Flash nicht dauerhaft möglich sind. Gegenüber Client-SSDs soll der Enterprise-Controller „eine beständigere Latenz“ erreichen, so SMI.

SM2271-Controller im Blockdiagramm
SM2271-Controller im Blockdiagramm (Bild: Silicon Motion)
SM2271 Spezifikationen
SM2271 Spezifikationen (Bild: Silicon Motion)

Wie das Blockdiagramm zum SM2271 veranschaulicht, besitzt der SSD-Controller einen ARM-Cortex-R5-Prozessor mit zwei Kernen und 550 MHz Takt sowie eine LDPC-Engine zur Fehlerkorrektur auf NAND-Flash-Ebene. Bis zu 16 GB DRAM-Cache vom Typ DDR3, DDR3L, DDR4 oder LPDDR3 werden unterstützt. Zum Funktionsumfang gehören eine Datenverschlüsselung nach TCG-Opal- oder AES-256-Standard sowie Secure Boot.

Silicon Motion bietet seine SSD-Controller „schlüsselfertig“ zum Einsatz auf SSDs anderer Hersteller zum Verkauf. Zum Gesamtpaket gehört ein SSD-Referenzdesign-Kit samt Firmware, was eine schnelle Produktentwicklung ermöglicht. Gewisse Partner von SMI sollen bereits den SM2271 samt Kit zur Bemusterung erhalten. Informationen zu kommenden Produkten auf dessen Basis liegen aber derzeit nicht vor.