Forza Street: Mobile-Rennspiel verzichtet auf ein Lenkrad

Max Doll 31 Kommentare
Forza Street: Mobile-Rennspiel verzichtet auf ein Lenkrad
Bild: Microsoft

Nach längerer Zeit voller Andeutungen hat Microsoft nun das angekündigte Forza-Spin-Off veröffentlicht. Forza Street inszeniert illegale Straßenrennen, hat aber außer dem Namen nichts mit anderen Rennspielen der Reihe gemein, ist nicht einmal neu – und kombiniert die für Fans unliebsamen Attribute „Free to Play“ und „Mobile“.

Das Spiel erlaubt es laut Ankündigung, unterwegs Rennen zu fahren und dabei Autos zu sammeln und zu verbessern. Angeboten werden sowohl einzelne Rennen, die etwa eine Minute dauern sollen, als auch ein Story-Modus rund um die Straßen-Szene. Den Mobile-Fassungen wird zunächst die PC-Version vorgeschoben.

Gelenkt wird nicht

Kernfeature ist allerdings das „filmische Rennenfahren“: Die laut Entwickler „gestraffte“ Steuerung konzentriert sich auf Gasgeben, Bremsen und den Einsatz eines Boosts. In dieser Aufzählung fehlt die Lenkung nicht ohne Grund. Laut ersten Nutzerrezensionen steuern die Fahrzeuge auch in der PC-Version selbstständig, gefahren wird mit beiden Maustasten – links für das Gaspedal, rechts für die Nitro-Einspritzung, was einzelne Stimmen aber als „taktisch“ und als Ablenkung für Zwischendurch, andere als schlechte Aneinanderreihung fünfsekündiger Fahrzeug-Clips bezeichnen.

Vielen Spielern ist gerade diese Input-Armut aber zu wenig, erst Recht auf dem PC. Bemängelt wird das Fehlen von Inhalten, die schnell durch eine Grindschleife ersetzt werden. Das Spiel macht sich hierbei das Zufallsprinzip zu Nutze. Neue Autos werden per Glücksrad zugelost, für Upgrades muss das Fahrzeug mehrfach gewonnen werden – Duplikate steigern langsam das Fahrzeug-Level. Dies sei zu wenig, weil sich aufgewertete Fahrzeuge für nichts einsetzen ließen, schreibt Nutzer „Will“ im Microsoft-Shop.

Idk what this is, but its's pretty awful. You press a single button sometimes, sometimes you have to hold that key sometimes you want to release it. That's it.

Rezension von „Bent“ im Microsoft-Store

Forza Street ist nicht einmal neu

Dass die Straßenversion sich nicht als echtes Forza qualifiziert, erscheint aber auch aus einem anderen Grund schlüssig. Entwickelt und veröffentlicht wurde das Spiel eigentlich schon vor Monaten als Miami Street; es war unter diesem Namen schon längst im Windows-10-Store verfügbar und ist lediglich mit Updates ausgebaut und nun umbenannt worden. Alte Links zu Miami Street führen deshalb nun zur Windows 10 Store-Seite zu Forza Street. Gespielt werden kann derzeit nur auf dem PC. Eine Portierung für iOS und Android wird noch in diesem Jahr veröffentlicht.