Alphacool Eiswolf: AiO-Wasserkühlung für die AMD Radeon VII

Thomas Böhm 215 Kommentare
Alphacool Eiswolf: AiO-Wasserkühlung für die AMD Radeon VII
Bild: Alphacool

AMDs GPU-Flaggschiff Radeon VII ist für Spieler nur als nicht unerheblich lautes Referenzdesign erhältlich. Alphacool will mit der Eiswolf GPX Pro 240 Abhilfe schaffen: Als AiO-Wasserkühlung zum Nachrüsten wird die Radeon VII mit einem 240-mm-Radiator gekühlt, ohne dass der Käufer eine Custom-Wasserkühlung aufbauen muss.

Wasser gegen Lärm

Bisher gab es als Alternative zum Luftkühler der Radeon VII von mehreren Herstellern Fullcover-Wasserkühler, die das Einbinden der Grafikkarte in eine Custom-Wasserkühlung ermöglichen.

Mit dieser Lösung können aber nur Enthusiasten, die weder den zeitlichen, noch den finanziellen Aufwand einer Custom-Wasserkühlung scheuen, etwas anfangen. Wer einfach nur eine leise Radeon VII möchte, ohne sich groß mit der Kühlung zu befassen, bleibt außen vor. Mit der Eiswolf GPX Pro 240 bietet Alphacool nun eine Alternative an. Es bleibt bei Wasserkühlung, der separat aufzubauende Wasserkreislauf bleibt als AiO aber außen vor.

AiO-Kühlung für die Grafikkarte

Analog zu AiO-Wasserkühlungen für CPUs ist die Eiswolf GPX Pro ein vorbefülltes System zur Wasserkühlung der Grafikkarte. In diesem Fall wird ein großer kupferner Wasserkühler, der GPU und HBM-Speicher abdeckt, an einen Aluminium-Kühler für die restlichen Bauteile der Grafikkarte gekoppelt. Der Aluminium-Kühler hat keinen direkten Kontakt zum Wasser, sondern führt Wärme über den Metall-Metall-Kontakt zum Kupferkühler sowie passiv über große Kühlrippen ab. Die DC-LT-Pumpe sitzt im GPU-Kühler und pumpt Kühlflüssigkeit zu einem kupfernen 240-mm-Radiator, der mit zwei 120-mm-Axiallüftern (Alphacool Eiswind) bestückt ist.

Im Vergleich zu einer CPU-AiO ist die Montage des Kühlers aufwendiger, da die Grafikkarte zunächst von ihrem Referenzkühler befreit werden, mit Wärmeleitpads und -paste bestückt werden und anschließend über viele Schrauben mit dem Wasserkühler verbunden werden muss. Mit der Kühlflüssigkeit muss sich der Anwender nicht auseinandersetzen, da die Eiswolf voll einsatzbereit verschickt wird. Über zwei Schnellkupplungen besteht dennoch die Möglichkeit, die Eiswolf um weitere Alphacool-Komponenten zu erweitern. Da das System auf standardisierten G1/4"-Anschlüssen basiert, kann es außerdem in eine Custom-Wasserkühlung eingebunden werden.

Preis und Verfügbarkeit

Alphacool gibt an, dass die Eiswolf GPX Pro 240 für die AMD Radeon VII ab sofort erhältlich ist. Die Preisempfehlung liegt bei 190 Euro. Der Preis eines einzelnen Fullcover-Wasserkühlers für die Radeon VII (ab etwa 130 Euro) wird wenig überraschend überboten, doch das Kit ist deutlich günstiger als ein solcher Kühler zusammen mit einem eigenen Wasserkreislauf, der für den Betrieb eines einzelnen Wasserkühlers Voraussetzung ist.