Amazon Echo Show 5: Alexa-Display mit Kamera­ab­deckung kostet nur 90 Euro

Frank Hüber 44 Kommentare
Amazon Echo Show 5: Alexa-Display mit Kamera­ab­deckung kostet nur 90 Euro
Bild: Amazon

Mit dem Amazon Echo Show 5 kontert Amazon überraschend die Verfügbarkeit des Google Nest Hub (Test) in Deutschland und unterbietet den Einstiegspreis für ein Smart Display von Google noch einmal deutlich. Verlangt Google 130 Euro für 7 Zoll, möchte Amazon nur 90 Euro für aber auch nur noch 5,5 Zoll mit 960 × 480 Pixeln.

Trotz des kleinen Displays von nur noch 5,5 Zoll, die den Echo Show 5 deutlich von dem großen Echo Show der zweiten Generation mit 10-Zoll-Display (Test) trennen, verfügt auch das neue kleine Modell über eine 1-MP-720p-Kamera, die nun jedoch eine zusätzliche, integrierte Kameraabdeckung bietet, wie sie auch Lenovo beim Smart Display (Test) zum Schutz der Privatsphäre integriert hat, während Google beim Nest Hub ganz auf eine Kamera verzichtet. Über die Alexa-App, Skype oder per Drop In sind Videotelefonate mit verschiedenen Echo-Geräten oder Smartphones möglich.

WLAN-ac, MediaTek SoC, Klinke und USB

Ziel von Amazon mit dem kleineren Echo Show 5 ist es, dem Kunden ein Smart Display für jeden Raum anzubieten, das aufgrund kompakterer Maße überall einen Platz finden kann. Auch dem runden Echo Spot (Test) macht Amazon damit selbst Konkurrenz, da sich der Echo Show 5 auch zum Einsatz auf dem Nachttisch anzubieten scheint – Dank Kameraabdeckung ohne Sorge vor ungebetenen Zuschauern. Der Echo Show 5 misst 148 × 86 × 73 mm (B × H × T) und wiegt 410 Gramm. WLAN wird nach den Standards 802.11a/b/g/n/ac unterstützt. Neben dem Stromanschluss befindet sich an der Rückseite ein Micro-USB-Anschluss und 3,5-mm-Audio-Ausgang. Als Prozessor dient ein MediaTek MT 8163, der vier ARM Cortex-A53-Prozessorkerne mit bis zu 1,5 GHz bietet.

Musik- und Videowiedergabe ohne natives YouTube

Auch das kleinere Modell unterstützt die Videowiedergabe beispielsweise über Amazon Prime Video oder die Musikwiedergabe über Dienste wie Amazon Music, Deezer, Spotify oder TuneIn. YouTube wird weiterhin nicht nativ unterstützt, da Google Amazon dies nicht erlaubt. Ob der Echo Show 5 auch die beiden Browser Firefox und Silk mitbringt, über die beim Echo Show auf YouTube zugegriffen werden kann, ist bislang nicht eindeutig geklärt – Amazon erwähnt sie mit keiner Silbe. Ohne sie würde der Echo Show 5 gar kein YouTube unterstützen. Für den Ton ist ein einzelner 1,65-Zoll-Lautsprecher mit 4 Watt zuständig – auch dies trennt den Echo Show 5 deutlich von den 2× 10 Watt des größeren Echo Show, der allerdings auch 230 Euro kostet.

Steuerung des Smart Home und neue Weck-Routinen

Auch mit dem Echo Show 5 können Smart-Home-Geräte wie Lampen und Thermostate gesteuert und verbundene Kameras betrachtet werden. Zudem bietet der Echo Show 5 neue Morgen- und Abendroutinen, so dass sich Nutzer beispielsweise über ein heller werdendes Display mit aufgehender Sonne wecken lassen können, bevor der eigentliche Wecker ertönt – etwas ähnliches ist von zahlreichen Nachttisch-Lampen etwa von Philips bekannt.

Display passt sich der Umgebung an

Auch wenn neue Zifferblätter für den Echo Show 5 angeboten werden, lassen sich auf dem Startbildschirm weiterhin ein persönliches Foto, eine Diashow der eigenen Fotos oder ein bestimmtes Album wiedergegeben. Zudem kann die wechselnde Wiedergabe von Fotos als Hintergrund eingestellt werden. Der neue Modus für die Umgebungsbeleuchtung passt zudem die Bildschirmhelligkeit automatisch an die des Raumes an.

Neue Funktionen zum Schutz der Privatsphäre

Wie alle Echo Show-Modelle verfügt der Echo Show 5 über eine Mikrofon-/Kamera-aus-Taste, mit der die elektronische Verbindung für beide Komponenten unterbrochen wird, sowie einen optischen Indikator, der anzeigt, dass Audio oder Video in die Cloud gestreamt wird. Darüber hinaus gibt es eine integrierte Kameraabdeckung, die bei Bedarf über die Linse geschoben werden kann. Kunden können dann aber weiterhin mit Alexa sprechen.

Amazon hat zudem neue Möglichkeiten geschaffen, um Alexa-Sprachaufzeichnungen auf allen Alexa-fähigen Endgeräten zu löschen: nämlich einfach per Sprachbefehl. Auf diese Weise sollen sich bald mit dem Befehl „Alexa, lösche, was ich gerade gesagt habe“ oder „Alexa, lösche alles, was ich heute gesagt habe“ die entsprechenden Aufzeichnungen entfernen. Außerdem finden sich in Kürze auf dem neuen Datenschutzportal für Alexa Informationen über die Bauweise der Echo-Geräte sowie die Möglichkeiten, die Kunden zur Kontrolle der eigenen Daten zur Verfügung stehen.

Preis und Verfügbarkeit

Der Echo Show 5 ist in den Farben Anthrazit und Sandstein für 89,99 Euro erhältlich. Als Zubehör ist für 19,99 Euro ein magnetischer Ständer verfügbar, mit dem das Gerät im Blick- und Kamerawinkel geneigt werden kann. Beide Produkte können ab heute bei Amazon vorbestellt werden*. Die Auslieferung erfolgt in rund einem Monat, nämlich am 26. Juni.

(*) Bei den mit Sternchen markierten Links handelt es sich um Affiliate-Links. Im Fall einer Bestellung über einen solchen Link wird ComputerBase am Verkaufserlös beteiligt, ohne dass der Preis für den Kunden steigt.