Biostar H310MHG: Günstiges H310-Mainboard in µATX für Coffee Lake Refresh

Frank Meyer 33 Kommentare
Biostar H310MHG: Günstiges H310-Mainboard in µATX für Coffee Lake Refresh
Bild: Biostar

Mit dem H310MHG erweitert Biostar das Aufgebot an kompakten und kostengünstigen Mainboards mit H310-Chipsatz im tiefsten Preissegment. Die Hauptplatine im µATX-Formfaktor ist über den Sockel LGA 1151v2 kompatibel zu allen Intel-Prozessoren der Generation Coffee Lake Refresh, bietet aber eine vergleichsweise magere Ausstattung.

Biostar H310MHG überrascht mit PCI-Steckplatz

Neben dem H310MHC/H310MHC2 und dem H310MHD Pro/H310MHD Pro2 führt Biostar mit dem H310MHG nun ein weiteres Mainboard in kompakter µATX-Bauweise und dem Einsteigerchipsatz H310 im Portfolio. Die Unterschiede der einzelnen Vertreter der H310MH-Familie sind dabei sehr gering, doch die Neuerscheinung kann im Gegensatz zu den bereits erhältlichen Platinen auftrumpfen. So bietet das Biostar H310MHG neben dem obligatorischen PCIe-x16-Slot für Grafikkarten und zwei PCIe-x1-Aufnahmen auch einen mittlerweile nahezu ausgestorbenen PCI-Steckplatz.

Biostar H310MHG

Für die Ausgabe von Bildsignalen stehen trotz der kostengünstigen Ausrichtung mit HDMI, DVI und DSub gleich drei Schnittstellen zur Wahl, wodurch sich das Mainboard besonders als Schaltzentrale für Multimedia-Inhalte im heimischen Wohnzimmer anbieten soll. Auch das I/O-Panel ist nicht, wie sonst bei besonders günstigen Mainboards üblich, leergefegt, sondern beim Biostar H310MHG neben den Video-Ausgängen noch mit Gigabit-LAN, Audiobuchsen und sechs USB-Typ-A-Ports ordentlich bestückt.

Ab Werk kompatibel zu Coffee-Lake-Refresh-CPUs

Laut dem von Biostar veröffentlichten Datenblatt unterstützt das H310MHG im Sockel LGA 1151v2 bereits ab Werk alle aktuellen Intel-Prozessoren der 8. und 9. Generation (Coffee Lake und Coffee Lake Refresh) vom kleinen Celeron bis hoch zum Core i9 mit acht Kernen. Für die bereits älteren Ableger der H310MH-Familie hat Biostar jüngst BIOS-Updates angekündigt, um auch diese fit für die neuesten CPUs zu machen.

Außerdem kann das Biostar H310MHG in zwei DIMM-Slots DDR4-RAM aufnehmen, der mit einer maximalen Kapazität von 32 GB mit bis zu 2.666 MHz unterstützt wird. Für Speichermedien wie SSDs und Festplatten sind ein M.2-Slot (10 Gbit/s) und vier SATA-Buchsen beim H310MHG vorhanden.

Preis, Spezifikationen und Verkaufsstart

Laut Biostar ist das H310MHG ab sofort erhältlich. Eine unverbindliche Preisempfehlung hat der Hersteller aber bislang nicht ausgesprochen. Im deutschen Handel ist das Biostar H310MHG noch nicht präsent. Die Schwestermodelle der H310MH-Serie werden aktuell für um die 60 Euro zum Kauf angeboten, eine vergleichbare Einordnung ist auch für das H310MHG zu erwarten.