Computex

Intel Mini-PC: Auf die Compute Card folgt das NUC Compute Element

Volker Rißka 14 Kommentare
Intel Mini-PC: Auf die Compute Card folgt das NUC Compute Element

Nach dem Flop mit dem Compute Module schickt sich Intel an, die nächste Generation kleiner Lösungen als quasi Komplett-PC für Umgebungen aller Art im Alltag bereitzustellen. Heraus kommt das NUC Compute Element, welches ab dem kommenden Jahr verkauft werden soll. Für Endkunden aber vermutlich nicht.

Bereits das Aussehen des kleinen PCs macht klar: Es ist für Business-Umgebungen gedacht, es soll primär den Service in diesen massiv erleichtern. Denn ist irgendwas an dem kleinen PC nicht in Ordnung, soll das Compute Element einfach und schnell austauschbar sein. Der proprietäre Anschluss soll dies gewährleisten, er ist gegenüber dem inoffiziellen Vorgänger Compute Card deutlich leistungsfähiger, sowohl was Bandbreite als auch I/O-Konnektivität angeht.

Mit maximal vier Kernen aus der Core-Familie

Während an der Oberseite sichtbar kleine Bauteile wie auch WiFi sichtbar sind, ist die Rückseite komplett von einem großen Kühlkörper verschlossen. Dort sind CPU, Chipsatz aber auch DRAM und ein Flash-Speicherchip untergebracht. Bei den CPUs spricht Intel von allen gängigen Low-Voltage-Lösungen, was sowohl die Atom-Familie als auch Core-Prozessoren einschließt. Diese können nicht nur der Y-Serie mit 4,5 Watt bis 9 Watt TDP angehören, sondern auch der U-Serie, die im Normalfall mit 15 Watt unterwegs ist. Doch selbst dort ist noch Spielraum nach oben, erklärte Intel im Gespräch auf der Computex 2019, cTDP-up-Lösungen mit bis zu 25 Watt oder gar 28 Watt inklusive vPro-Management-Features sind denkbar – das Drumherum muss dann aber stimmen. Abnehmer können sich deshalb für lüfterlose Lösungen entscheiden oder aktiv gekühlte Varianten nutzen. Beim Vorgänger war bei der Y-Serie als Maximum Schluss.

Marktstart ab 2020 geplant

Im kommenden Jahr 2020 sollen die ersten Lösungen verfügbar sein. Bis dahin sollen noch kleinere Optimierungen angegangen werden. Der Zusatz NUC in der Bezeichnung dürfte nicht von ungefähr kommen, schließlich steht der für eine seit Jahren erfolgreiche Mini-PC-Lösung von Intel. Den guten Namen will Intel nun auch mit dem neuen Produkt nutzen.