Computex

Phison: Controller für PCIe‑4.0‑SSDs mit 6.500 MB/s in Arbeit

Michael Günsch 20 Kommentare
Phison: Controller für PCIe‑4.0‑SSDs mit 6.500 MB/s in Arbeit
Bild: Phison

Der SSD-Controller Phison PS5016-E16 (kurz: E16) bildet die Basis für die ersten PCIe-4.0-SSDs, die bis zu 5.000 MB/s erreichen. Das Limit von PCIe 4.0 x4 ist damit noch lange nicht erschöpft. Phison arbeitet aber schon an einem neuen Controller mit dem die Transferraten auf bis zu 6.500 MB/s steigen sollen.

Vielmehr als die Bestätigung der Entwicklung einer noch nicht benannten neuen Controller-Generation für PCIe-4.0-SSDs und das anvisierte Leistungsniveau ist derzeit aber noch nicht bekannt. Der Phison-CEO hat auf der Computex aber den voraussichtlichen Erscheinungstermin auf das erste Quartal 2020 eingegrenzt. Entsprechend sind damit bestückte SSDs im kommenden Jahr zu erwarten, die voraussichtlich zahlreicher sein werden als die erste Generation mit 5.000 MB/s, die mit SSDs von Corsair, Galax, Gigabyte und PNY vertreten ist.

Phison E16 mit PCIe 4.0 für 5.000 MB/s
Phison E16 mit PCIe 4.0 für 5.000 MB/s (Bild: Phison)