Rückrufprogramm: Akku des MacBook Pro kann überhitzen und brennen

Nicolas La Rocco 110 Kommentare
Rückrufprogramm: Akku des MacBook Pro kann überhitzen und brennen
Bild: Apple

Apple hat ein Rückrufprogramm für die Batterie des 2015er MacBook Pro mit 15 Zoll gestartet. Betroffen sind überwiegend zwischen September 2015 und Februar 2017 verkaufte Notebooks. Laut Apple kann die Batterie überhitzen und dadurch ein Brandrisiko darstellen.

Apple bittet darum, die betroffenen MacBook Pro nicht weiter zu verwenden. Ob das eigene Gerät von dem Rückrufprogramm betroffen ist, lässt sich im ersten Schritt unter macOS im Apple-Menü über die Option „Über diesen Mac“ herausfinden. Dort lässt sich bestätigen, dass es sich um ein „MacBook Pro (Retina, 15", Mitte 2015)“ handelt. Apple spricht von einem weltweiten Rückrufprogramm, sodass nicht nur in einer bestimmten Region verkaufte Notebooks betroffen sind.

MacBook per Seriennummer überprüfen

Gewissheit bringt ein Abgleich über die Seriennummer des Notebooks. Diese lässt sich über dasselbe Menü oder auf dem Produktgehäuse finden. Apple hat eine Webseite für das Rückrufprogramm eingerichtet, auf der sich die Seriennummer überprüfen lässt.

Für den Austausch des Akkus stehen Kunden mehrere Optionen zur Auswahl. In jedem Fall aber handelt es sich um einen kostenlosen Austausch. Kunden können für den Austausch einen Termin bei einem Apple Store vereinbaren oder sich an einen autorisierten Apple Service Provider wenden.

Backup vor Reparatur erstellen

Obwohl das Programm nur den Batterieaustausch betrifft, empfiehlt Apple vor der Inanspruchnahme einer Service-Leistung das Erstellen eines Backups. Die standardmäßige Garantieabdeckung MacBook Pro verlängert sich durch das Rückrufprogramm nicht.

MacBook Pro hat weitere Probleme

Abseits des neuen Rückrufprogramms für den Akku gibt es für das aktuelle sowie ältere MacBook Pro in 15 Zoll und 13 Zoll, das MacBook Air und das MacBook nach wie vor das Serviceprogramm für Apples fehleranfällige Butterfly-Tastaturen. Dieses Programm ist für alle Geräte bis zu vier Jahre nach dem ersten Verkauf des Geräts im Einzelhandel gültig.

Darüber hinaus ist auch das Serviceprogramm für die Display-Hintergrundbeleuchtung des 2016er MacBook Pro in 13 Zoll nach wie vor aktuell.