RTX 2070 Super Gaming OC im Test: WQHD-Benchmarks, Lautstärke, sonstige Messungen und Fazit

 2/2
Wolfgang Andermahr 94 Kommentare

Benchmarks in 2.560 × 1.440

Der Gigabyte GeForce RTX 2070 Super Gaming OC wird das identische Powerlimit zu Nvidias Founders Edition zum Verhängnis, was zudem fast jedes Custom-Design betrifft. Die Performance legt im Durchschnitt um gerade mal 1 Prozent zu, was kaum messbar ist. In manchen Fällen wie zum Beispiel Anno 1800 gibt es überhaupt keinen Unterschied. Limitiert das Powerlimit nicht, darf es etwas mehr sein. Battlefield V zeigt mit 3 Prozent den höchsten FPS-Anstieg, der schlussendlich aber ebenfalls keine praktischen Vorteile bietet.

Lautstärke & Kühlung

Da die Gigabyte GeForce RTX 2070 Super Gaming OC auf dem Windows-Desktop die Lüfter abschaltet, arbeitet die Grafikkarte unhörbar. Beim Spielen agieren die Lüfter mit 1.550 Umdrehungen in der Minute, was in einer Lautstärke von 36,5 Dezibel resultiert. Das sind 1,5 Dezibel weniger als bei der Founders Edition, aber beim Spielen immer noch wahrnehmbar. Elektronische Störgeräusche fallen unter Last nicht nennenswert negativ auf.

Für einen Silent-PC ist damit auch das Gigabyte-Produkt nicht geeignet. Generell ist die Lautstärke aber durchaus als leise zu bezeichnen, sodass die meisten potenziellen Käufer damit keine Probleme haben werden. In Verbindung mit dem unhörbaren Desktop-Betrieb ist der Kühler damit ein gutes Stück besser als das Pendant auf der Founders Edition.

Die Grafikkarte bleibt sehr kühl

Die Lüfter könnten problemlos noch langsamer drehen, denn mit einer GPU-Temperatur von 64 Grad Celsius beim Spielen und einer 61 Grad Celsius warmen Kartenrückseite gibt es einen großen Spielraum zum problematischen Bereich. Unabhängig vom Gehäuse ist nicht mit Temperaturproblemen zu rechnen.

Messung der Leistungsaufnahme

Die Gigabyte GeForce RTX 2070 Super Gaming OC schafft das Kunststück, beim Spielen nicht nur minimal schneller als die Founders Edition zu sein, sondern mit 207 Watt zu 222 Watt weniger Energie zu benötigen. Offenbar arbeitet das eingesetzte PCB effizienter oder die GPU benötigt etwas weniger Spannung für die genutzten Taktraten. Damit liefert die GeForce RTX 2070 Super Gaming OC acht Prozent mehr FPS pro Watt als die Founders Edition. Die Leistungsaufnahme liegt minimal unter jener der Radeon RX 5700 XT im Referenzdesign. Auf dem Windows-Desktop benötigt die Grafikkarte wie das Referenzdesign nur 7 Watt.

Das Übertaktungspotenzial ist durchschnittlich

Die TU104-GPU der GeForce RTX 2070 Super Gaming OC lässt sich um 123 MHz übertakten, bevor es zu ersten Grafikfehlern kommt. In Spielen arbeitet die GPU dann mit rund 2.040 MHz. Beim 8 GB großen GDDR6-Speicher ist ein Plus von 904 MHz möglich, was in 7.904 MHz resultiert. In Verbindung mit einem maximierten Powerlimit lässt sich so die Performance um etwa 7 Prozent erhöhen.

Fazit

Die Gigabyte GeForce RTX 2070 Super Gaming OC ist keine spektakuläre Grafikkarte. Aber das ist womöglich gut so, denn das Produkt hat sich primär der größten Schwachstelle der GeForce RTX 2070 Super Founders Edition angenommen und diese behoben. Abgesehen davon gibt es selbst auf kosmetischer Seite nur kleine Änderungen. Das hat den Vorteil, dass der verlangte Preis akzeptabel bleibt.

Vorteile in der Performance gibt es durch die Gigabyte-Grafikkarte nicht. Die GeForce RTX 2070 Super Gaming OC ist eigentlich genauso schnell wie die Referenzkarte, was vermutlich auf fast alle Custom-Modelle zutreffen wird. Der Kühler fällt dagegen hörbar besser aus, denn auf dem Windows-Desktop halten die Lüfter an und ermöglichen so einen lautlosen Betrieb. Unter Last ist der Rechenknecht dann durchaus zu hören, bleibt dabei aber etwas ruhiger als das Standardmodell und ist somit leise.

Gigabyte GeForce RTX 2070 Super Gaming OC im Test
Gigabyte GeForce RTX 2070 Super Gaming OC im Test

Die Leistungsaufnahme ist etwas geringer als bei der Referenz, sodass die Energieeffizienz minimal besser ist. Das Übertaktungspotenzial ist durchschnittlich, die RGB-Beleuchtung nicht mehr als ein Checklisten-Feature.

Eine gute Grafikkarte für Puristen

Eben durch das puristische Auftreten ist die Gigabyte GeForce RTX 2070 Super Gaming OC eine gute Grafikkarte für Spieler, die primär Wert auf einen guten Kühler legen und ansonsten keine hohen Ansprüche haben. Genau jene sollten das Modell in die enge Auswahl miteinbeziehen, denn funktional hat es keine Schwächen, zumal der Kaufpreis mit rund 555 Euro kaum teurer als das günstigste Exemplar ist. Dieses kostet mit einem deutlich schlechteren Kühlsystem etwa 25 Euro weniger.

ComputerBase hat die GeForce RTX 2070 Super Gaming OC von Gigabyte zum Testen erhalten. Eine Einflussnahme des Herstellers auf den Testbericht fand nicht statt, eine Verpflichtung zur Veröffentlichung bestand nicht. Es gab kein NDA.

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.