Halbjahresbericht: Huawei trotzt US-Sanktionen mit Umsatzwachstum

Nicolas La Rocco 32 Kommentare
Halbjahresbericht: Huawei trotzt US-Sanktionen mit Umsatzwachstum
Bild: Huawei

Huawei hat heute den Finanzbericht für das erste Halbjahr 2019 vorgelegt, laut dem das Unternehmen seinen Umsatz um 23,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr steigern konnte. Gemäß Vorstandsvorsitzendem Liang Hua sei der Umsatz bis Mai schnell gestiegen.

Im ersten Halbjahr 2019 hat Huawei mit seinen drei großen Sparten für das Carrier-, Enterprise- und Consumer-Geschäft einen Umsatz in Höhe von 401,3 Milliarden Yuan erzielt, was zur heutigen Bekanntgabe der Zahlen umgerechnet 51,4 Milliarden Euro entspricht. Gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres entspricht dies einer Steigerung um 23,2 Prozent.

USA beeinflussen Wachstum nur kurzfristig

Der Vorstandsvorsitzende Liang Hua erklärte zur Bekanntgabe des Halbjahresberichts, dass vor allem bis zum Mai der Umsatz schnell gestiegen sei. Diese Grundlage sei dafür ausschlaggebend, dass Huawei auch nach der Aufnahme auf die US-Sanktionsliste weiterhin Wachstum erwartet. Sorgenfrei ist Huawei deshalb allerdings nicht, wenngleich das Unternehmen erklärt, dass die USA das Tempo des Wachstums nur kurzfristig beeinflussen könnten.

Stärkste Sparte des Konzerns ist mittlerweile das Consumer-Geschäft mit Smartphones, Tablets, Notebooks, Smartwatches und ähnlichen Produkten, die für einen Umsatz in Höhe von 220,8 Milliarden Yuan (28,3 Milliarden Euro) gesorgt haben. Insgesamt seien von Huawei und Honor 118 Millionen Smartphones im ersten Halbjahr abgesetzt worden, was einer Steigerung um 24 Prozent gegen dem ersten Halbjahr 2018 entspricht.

Carrier-Geschäft setzt voll auf 5G-Ausbau

Das Carrier-Geschäft, das für Huawei früher das wichtigste Standbein war, kommt auf einen Umsatz von 146,5 Milliarden Yuan (18,8 Milliarden Euro). Hier sieht Huawei vor allem beim Ausbau von 5G großes Wachstumspotenzial. Das Unternehmen habe bis heute 50 kommerzielle 5G-Verträge abgeschlossen und mehr als 150.000 Basisstationen an Märkte in aller Welt geliefert. Diese Zahlen hatte Huawei allerdings bereits zur Computex im Juni kommuniziert.

Huaweis Enterprise-Geschäft versammelt Produkte wie Cloud, künstliche Intelligenz, Campusnetzwerke, Rechenzentren, IoT und intelligentes Computing. Der Umsatz lag hier im ersten Halbjahr bei 31,6 Milliarden Yuan (4,04 Milliarden Euro). Huawei bleibe laut eigener Aussage mit der Enterprise-Sparte ein zuverlässiger Lieferant für Regierungskunden und Versorgungsunternehmen sowie für Kunden aus den Bereichen Finanzen, Transport, Energie und der Automobilindustrie.