TrekStor WBX5005: Broadwell-Core-i3 & M.2-SSD kosten im Mini-PC ab 249 Euro

Frank Meyer 41 Kommentare
TrekStor WBX5005: Broadwell-Core-i3 & M.2-SSD kosten im Mini-PC ab 249 Euro
Bild: TrekStor

Einen ungewöhnlich konfigurierten Mini-PC hat TrekStor mit dem Modell WBX5005 ins Portfolio aufgenommen. Für alltägliche Office-Aufgaben bietet ein alter Core i3 aus Intels Broadwell-Generation mit bis zu 8 GB RAM und einer M.2-SSD genug Rechenleistung. Ohne Betriebssystem beginnen die Preise der zehn Varianten bei 249 Euro.

Günstiger Office-PC mit kompakten Maßen setzt auf alternde CPU

Im Budget-Segment hat TrekStor den mit Abmessungen von 112 × 124 × 44,5 mm (L × B × H) und einem Gewicht von 355 Gramm kompakten wie auch leichten Mini-PC WBX5005 positioniert und die Preise der zehn Modelle je nach Ausstattung mit Arbeits- und Massenspeicher von 249 Euro bis 429 Euro gestaffelt. Außerdem bietet TrekStor im WBX5005 ein Betriebssystem lediglich optional an, was wiederum Aufpreis kostet.

M.2-SSD gehört ab Werk zum Lieferumfang

Als Herzstück setzt der TrekStor WBX5005 auf einen älteren Intel Core i3-5005U aus der im Jahr 2015 enthüllten Broadwell-Generation. Als U-Serie-CPU von Intel auf eine hohe Effizienz getrimmt und vornehmlich für den Notebook-Sektor vorgesehen, takten die beiden Kerne mit Hyperthreading lediglich auf 2 GHz. Turboboost gibt es beim Core i3 dieser Generation nicht. Auch die interne GPU (Intel HD Graphics 5500) ist für heutige Verhältnisse schwachbrüstig und keinesfalls fürs Spielen tauglich. Dafür bietet der WBX5005 in jeder der zehn angebotenen Ausstattungsvarianten bereits ab Werk eine M.2-SSD. Wie diese intern angebunden sind und welche Datenraten sich daraus ergeben, lässt das veröffentlichte Datenblatt aber offen.

TrekStor WBX5005

Als Abstufungen beim Massenspeicher sieht TrekStor Kapazitäten von 128 GB und 256 GB werksseitig vor. Die Version mit kleinerem Arbeitsspeicher bringt eine 128 GB große SSD mit, während die Modelle mit 8 GB RAM die Wahl zwischen einer 128 GB und 256 GB SSD lassen. Der Speicherplatz kann zusätzlich über den erwähnten, zusätzlichen M.2-Steckplatz erweitert werden. Beim Arbeitsspeicher variiert die Auswahl zwischen 4 GB und 8 GB. Offenkundig ist dieser im TrekStor WBX5005 nicht erweiterbar.

Fünfmal USB, WLAN-ac-Modul und zweimal HDMI

Zur weiteren Ausstattung des WBX5005 zählen zwei HDMI-1.4-Anschlüsse für die Ausgabe der Bildsignale und ein klassischer Gigabit-LAN-Port. Zusätzlich umfasst die Rückseite neben Öffnungen zur Kühlung noch zwei USB-2.0-Anschlüsse und die Buchse für die externe Spannungsversorgung. An der Front sind drei weitere USB-Ports zu finden, von denen zwei als Typ-A-Stecker mit USB 3.0 und einer als Typ-C-Buchse des gleichem Standards ausgeführt sind. Des Weiteren wird vom auf dem PCB verlöteten WLAN-Modul die kabellose Datenübertragung nach dem Standard IEEE 802.11a/b/g/n/ac samt Bluetooth 4.2 geboten. Eine 3,5-mm-Klinkenbuchse und ein seitlich positionierter Speicherkartenleser für microSD-Karten gehören ebenfalls zum Ausstattungspaket.

Preise und Verfügbarkeit

TrekStor WBX5005 - Preisliste
TrekStor WBX5005 - Preisliste (Bild: TrekStor)

TrekStor veranschlagt für das Basismodell des WBX5005 mit 4 GB RAM und einer 128 GB SSD ohne Betriebssystem 249 Euro. Auf 8 GB verdoppelter Arbeitsspeicher schlägt mit einem Plus von 20 Euro zu Buche. Für das Betriebssystem Windows 10 Home verlangt TrekStor einen Aufpreis von 80 Euro. Das Spitzenmodell mit 8 GB RAM und 128 GB/256 GB fassender SSD wird auch mit Windows 10 Pro angeboten, das den Preis um 130 Euro ansteigen lässt. So kostet das kompakte PC-System in der teuersten Ausführung 430 Euro. Laut TrekStor werden die insgesamt zehn Konfigurationen bereits ausgeliefert.