World of Tanks Update 1.6: Wegfall des Teamschadens und neue britische Panzer

Jan Lehmann 83 Kommentare
World of Tanks Update 1.6: Wegfall des Teamschadens und neue britische Panzer
Bild: Wargaming

Nur drei Monate nach dem Update auf Version 1.5 folgt für World of Tanks die nächste große Überarbeitung. Neben neuen Panzern widmet sich Wargaming mit der Entfernung des bislang möglichen Teamschadens auch der Spielmechanik.

Kein Teamschaden in Zufallsgefechten

Bereits zur Ankündigung heiß in der Community diskutiert, nimmt sich Wargaming mit der Umstellung auf Version 1.6 der Thematik des Teamschadens an. Künftig wird es in Zufallsgefechten (Angriff, Begegnungsgefecht, Standardgefechte, Großgefecht) somit nicht mehr möglich sein Teammitglieder zu beschießen oder Lebenspunkte durch Rammen abzuziehen. Die Änderung betrifft dabei auch die Selbstfahrlafetten (Artillerie).

Wargaming begründet diesen Schritt vor allem mit unbeabsichtigten Missgeschicken aber auch mit der Wut mancher Spieler. So käme es beispielsweise des Öfteren vor, dass während des Abfeuerns eines Geschosses ein Teammitglied in die Schussbahn fährt oder unerfahrene Spieler von Teammitgliedern zerstört werden.

Doch fällt die Möglichkeit des „blauen Status“ (Team-Killer) somit nicht in Gänze weg. Das Umkippen und Herunterschieben, etwa von einer Klippe ist noch immer möglich.

Neue Panzer und mehr Anpassungsmöglichkeiten

Darüber hinaus finden vier neue, leichte Panzer ihren Weg ins Spiel. Der britische Forschungsbaum wird so um den GSR 3301 Setter (Tier VII), LHMTV (Tier VIII), GSOR3301 AVR FS (Tier IX) und Manticore (X) ergänzt.

World of Tanks 1.6: Mehr optische Anpassungsmöglichkeiten
World of Tanks 1.6: Mehr optische Anpassungsmöglichkeiten
World of Tanks 1.6: Mehr optische Anpassungsmöglichkeiten
World of Tanks 1.6: Mehr optische Anpassungsmöglichkeiten
World of Tanks 1.6: Mehr optische Anpassungsmöglichkeiten (Bild: Wargaming)

Zudem werden die optischen Anpassungsmöglichkeiten der Panzer erweitert. Hierzu gibt es fortan mehrere Punkte zum Anbringen von Symbolen. Außerdem gibt es nunmehr großflächige Seitenlogos.

Weitere Details zum Update und ergänzende Videos zeigt Wargaming in einem extra Blogeintrag.