SX8100 mit Realtek-Controller: Adata hat nun acht PCIe-M.2-SSD-Serien zur Auswahl

Michael Günsch 5 Kommentare
SX8100 mit Realtek-Controller: Adata hat nun acht PCIe-M.2-SSD-Serien zur Auswahl
Bild: Adata

Sieben PCIe-SSD-Serien im M.2-Format sind nicht genug, dachte sich wohl Adata und hat nun die SX8100 als achte vorgestellt. Die acht Zentimeter langen SSDs mit Realtek-Controller bieten 512 GB bis 2 TB Speicherplatz und sollen über PCIe 3.0 x4 Transferraten von 3.500 MB/s beim Lesen und 3.000 MB/s beim Schreiben erreichen.

Das reichhaltige Sortiment der PCIe-M.2-SSDs von Adata ist damit um eine weitere Serie reicher. Von den Leistungsdaten her ordnet sich die SX8100 bei den schnelleren Varianten ein; die maximalen sequenziellen Transferraten entsprechen der SX8200 Pro, die aber mehr IOPS und eine höhere Schreibleistung in bestimmten Szenarien liefert.

Nur auf den ersten Blick so schnell wie die SX8200 Pro

Das Datenblatt (PDF) nennt für die SX8100 maximal 300.000 IOPS lesend und 240.000 IOPS schreibend. Die 3.000 MB/s beim Schreiben werden nur bei 32 ausstehenden Befehlen (QD32) im CrystalDiskMark erreicht, im AS SSD Benchmark sind es deutlich geringere 1.600 MB/s laut Adata, während die SX8200 Pro dort bis zu 2.600 MB/s schreiben soll. Die maximale Schreibleistung erreicht auch die SX8100 nur solange die Daten in den Pseudo-SLC-Cache passen, dessen Größe vorerst unbekannt bleibt.

Leistung der SX8100 laut Hersteller
Leistung der SX8100 laut Hersteller (Bild: Adata)
Leistung der SX8200 Pro laut Hersteller
Leistung der SX8200 Pro laut Hersteller (Bild: Adata)

Auf den Produktseiten und im Datenblatt ist es nicht vermerkt, doch verrät eine der Abbildungen der SX8100, dass der RTS5762 aus dem Hause Realtek als Controller dient, der bis zu acht NAND-Channel sowie TLC- oder QLC-3D-NAND unterstützt. Welcher exakte Speichertyp bei der SX8100 eingesetzt wird, ist allerdings unklar. Auch wenn die Produktabbildungen es nicht erkennen lassen, soll die SX8100 über einen DRAM-Cache verfügen. Außerdem werde eine AES-Verschlüsselung mit 256 Bit sowie NVMe 1.3 unterstützt. Die Total Bytes Written liegen auf dem Niveau der SX8200 Pro als einstigem Flaggschiff. Letztere Rolle hat vor Kurzem die Gammix S50 mit PCIe 4.0 und bis zu 5.000 MB/s als nun schnellste Adata-SSD übernommen.

SX8100 nutzt den Realtek-Controller RTS5762
SX8100 nutzt den Realtek-Controller RTS5762 (Bild: Adata)

Wann und zu welchen Preisen die SX8100 in Deutschland erhältlich sein wird, ist noch nicht bekannt. Der Garantiezeitraum umfasst fünf Jahre.