IFA 2019

MSI Prestige 14 & 15: Schlanke Alu-Notebooks mit 6-Kern-CPU und GeForce GTX

Jan-Frederik Timm 44 Kommentare
MSI Prestige 14 & 15: Schlanke Alu-Notebooks mit 6-Kern-CPU und GeForce GTX
Bild: MSI

Neben Gaming-Notebooks bietet MSI auch Laptops explizit für den professionellen Einsatz an. Zur IFA 2019 wird das Angebot in der Klasse „Content Creation“ jetzt um die schlanken Prestige-Modelle erweitert. Sie bieten in Deutschland immer sechs Kerne bei 15 Watt TDP und eine dedizierte Nvidia GeForce GTX mit Turing.

Modern, Prestige, Creator

Bisher gibt es in der Klasse „Content Creations“ die Serien Modern und Creator. Die Creator-Notebooks wie das MSI P75 Creator sind quasi in ein gediegeneres Gewand verpackte Gaming-Notebooks mit 45-Watt-CPU und dedizierter GPU, die Nvidias neue Anforderungen an das Studio-Laptop-Programm erfüllen. Modern-Notebook sind hingegen sehr kompakte 15-Watt-TDP-Notebooks mit iGPU oder maximal GeForce MX250.

Mit Core i7-10710U und GeForce GTX 1650

Das neue MSI Prestige positioniert sich sowohl mit 14 also auch mit 15 Zoll großem Display bei der Leistung jetzt genau dazwischen. Zwar bleibt es bei 15-Watt-CPUs, in Deutschland ist das aber immer immer ein Core i7-10710U mit 6 Kernen auf Basis von Comet Lake und als dedizierte GPU gibt es immer die GeForce GTX 1650 Max-Q auf Basis von Turing. In anderen Märkten soll es zwar auch die GeForce GTX 1050 Ti und die GeForce MX250 sowie reine Intel-iGPU-Varianten geben, in Deutschland aber nicht.

Prestige 14 Prestige 15
CPU Intel Core i7-10710U (6K/12T, 15 Watt)
dGPU Nvidia GeForce GTX 1650 Max-Q (Turing)
RAM 8/16 GB LPDDR3 (onboard)
8/16/32 GB DDR4 (1× DIMM)
Bis 64 GB DDR4 (2× DIMM)
SSD 1× M.2 (NVMe 2x/SATA) 1× M.2 (NVMe 2x/SATA)
1× M.2 (NVMe 2x)
Display 14“ Full HD (60 Hz)/UHD (60 Hz),
100 % Adobe RGB, kalibriert
15,6“ Full HD (60/120 Hz)/UHD (60 Hz),
100 % Adobe RGB, kalibriert
Anschlüsse 2× Thunderbolt 3 (Typ C, DisplayPort)
2× USB 3.0 (Typ A), microSD,
3,5 mm Klinke
2× Thunderbolt 3 (Typ C, DisplayPort)
2× USB 3.0 (Typ A), microSD,
HDMI, 3,5 mm Klinke
Funk Wi-Fi 6, Bluetooth 5.0
Akku 50 Wh 82 Wh
Gewicht 1,29 kg 1,65 kg
Maße 319 × 215 × 15,9 mm 357 × 238 × 15,9 mm

Wahlfreiheit besteht hingegen beim immer ab Werk kalibrierten Display, das 100 Prozent im Farbraum Adobe RGB abdecken soll: Neben Full HD gibt es hier auch UHD und bei 15,6-Zoll-Modell auch ein Display mit 120 Hertz. Welche Varianten es in Deutschland genau geben wird, kann MSI Anfang September aber noch nicht sagen. Das gilt auch für die Ausstattung mit RAM und Massenspeicher, die insbesondere beim Prestige 14 mit der Option auf LPDDR3 und DDR4 noch Fragen aufwirft. Fest steht lediglich: Es wird hierzulande Varianten mit 16 oder 32 GB RAM und mit 512 und 1.024 GB Festplattenspeicher geben.

Neben der vergleichsweise hohen Leistung und den kalibrierten Display sollen auch das große, mit Glas überzogene Touchpad, das Gehäuse aus Aluminium, die Anschlüsse inklusive zwei Mal Thunderbolt 3 und microSD-Slot sowie die mitgelieferte Software Creator Center die Prestige-Serie für den Einsatz als Arbeitsgerät prädestinieren. Im Creator Center können Anwender beispielsweise für jede App festlegen, mit welcher Priorität sie Rechenleistung zugewiesen bekommt, und das Notebook in verschiedene Betriebsmodi für mehr Performance oder eine längere Akkulaufzeit und einen leisen Betrieb versetzen. Im „Super Battery Mode“ soll das Prestige 14 so 10 Stunden Laufzeit erreichen, beim größeren Modell stellt MSI sogar 16 Stunden in Aussicht.

Beide Modelle kommen im selben Design und sind beide 15,6 mm dick, nur das 14-Zoll-Modell lässt das Display allerdings um volle 180 Grad nach hinten klappen und stellt die Basis dabei leicht auf.

Marktstart im September und Oktober

Das Prestige 14 wird im Oktober auf den deutschen Markt kommen. Die Preise sollten zwischen 1.449 und 1.899 Euro liegen. Das Prestige 15 soll noch im September verfügbar sein, hier starten die Preise bei 1.599 Euro. Welche Ausstattung es zu diesen Preisen genau gibt, erklärt MSI auch auf Nachfrage noch nicht.