Red Dead Redemption 2: Ausgebaut wird aktuell nur der Online-Modus

Max Doll 63 Kommentare
Red Dead Redemption 2: Ausgebaut wird aktuell nur der Online-Modus
Bild: Rockstar

Einzelspieler-Erweiterungen für Red Dead Redemption 2 stehen derzeit nicht auf der To-Do-Liste von Rockstar. Die Bemühungen der Entwickler beschränken sich auf den Online-Modus, der in Größe und Umfang mit der Story des Spiels gleichziehen soll, indem Spielern mehr Optionen gegeben werden, ihre eigenen Geschichten zu schreiben.

Wir konzentrieren uns aktuell zu 100 Prozent auf den Online-Modus“, sagten Entwickler des Studios in einem Interview mit VG247. Gemäß den Aussagen bemüht sich das Studio darum, all die Dinge, die ein Spieler an einem Einzelspieler-Modus liebe, in ausgestalteter Form in die Online-Welt zu bringen.

Dazu sollen regelmäßige Updates veröffentlicht werden, die es Spielern erlauben, eine Rolle zu spielen, mit Leben zu füllen und fortzuschreiben. Dazu will Rockstar das Spiel beispielsweise um andere Aktivitäten, zufällige Begegnungen und Events, Interaktionsmöglichkeiten und neue Charaktere ergänzen.

Eine solche Strategie hat potentiell auch finanzielle Gründe. Ein Online-Modus verspricht durch seine Mikrotransaktionen regelmäßige, risikoarme und mehr Einnahmen als Einzelspieler-Inhalte. Dies zeigen regelmäßig Bilanzen der Publisher, aber auch GTA Online, mit dem sich mit nicht immer unumstrittenen Methoden immer noch gutes Geld verdienen lässt. Das Spiel hat nicht umsonst jüngst ein umfangreiches Casino-Update erhalten.

Zombies im Sinne des populären Undead-Nighmare-DLCs für das erste Red Dead Redemption gehören nicht unmittelbar zu den geplanten Ergänzungen. Auf Nachfrage der Seite wiesen die Entwickler lediglich darauf hin, dass es „rätselhafte Phänomene“ in der Welt des Spiels gebe, allerdings auch nichts konkretes, das mitgeteilt werden könne. Das Team habe noch nicht einmal begonnen, die zahlreichen Möglichkeiten und Optionen zu erörtern. Zugleich verwies Rockstar auf das Halloween-Event in GTA Online, wodurch angedeutet wird, dass Untote kurzfristig zumindest an besonderen Tagen aus dem Grab geholt werden.

Beispiel Händler

Die Einführung von Karrierepfaden als Kopfgeldjäger, Entdecker und Händler sieht Rockstar als eine Art Rollenspiel-Element, das die Ausgestaltung des Charakters in der Online-Welt ermöglicht. Sie schaffen die Option, das Alter Ego stärker zu einer Art Protagonist in einer sich selbst schreibenden Geschichte werden zu lassen, behaupten die Entwickler.

Diese Karrierepfade sollen mit Updates länger werden. Der Händler kann aktuell in begrenztem Umfang Produktionsketten errichten. Ausgangspunkt und aktuelle Basis bleibt aber das Lager, das aber nur einen Startpunkt bildet. Später wird es gemäß aktueller Überlegungen die Option geben, neue Produktionsstätten und Gebäude zu erwerben. Zu schnell soll diese Möglichkeit aber nicht eingebaut werden; zunächst möchte Rockstar, dass Spieler das Camp zu ihrem eigenen machen und das Leben im „klassischen“ Wilden Westen erleben, insgesamt aber die Reise von einem kleinen Camp-Laden zu Industriellen.

We don’t want to jump too far, too soon. We want everyone to experience the same journey, not too quickly. We don’t want them at the finish line too soon, wanting the next thing.

Rockstar

Mehrfach wird betont, dass der Pfad bei Händler oder Kopfgeldjäger mit der richtigen Anzahl und Größe von Schritten gestaltet werden müsse, die sich alle unterschiedlich anfühlen und spielen. Auf diese Weise könne das Gefühl erzeugt werden, eine echte Reise oder Entwicklung hinter sich zu haben. Zu schnell soll diese zudem nicht beendet werden, sagte Rockstar im Interview auf die Frage nach der Einführung von großen Überfällen. Das kann man auch anders formulieren: Solange sich Spieler noch mit den vorhandenen Inhalten und Grindoptionen amüsieren können, muss keine Erweiterung nachgeschoben werden. So lässt sich die Lebensdauer des Spiels maximieren; Gewinn wird schließlich abgeworfen, solange Spieler noch in hoher Anzahl spielen oder, in Worten der Anbieter, „engagiert“ sind.

Spieler steuern den Weg

Womit und wie schnell Rockstar Red Dead Online erweitert, ist nicht in Stein gemeißelt. Ideen haben die Entwickler viele, entscheidend für die Realisierung oder Ausgestaltung sind Rückmeldungen der Spieler und ihr Verhalten. Weil sich PvP-Modi derzeit geringerer Beliebtheit erfreuen, genießen neue Inhalte für diesen Bereich des Spiels keine hohe Priorität.