Touch Taiwan 2019: AUO zeigte Displays mit Mini-LED, MicroLED und OLED

Michael Günsch 66 Kommentare
Touch Taiwan 2019: AUO zeigte Displays mit Mini-LED, MicroLED und OLED
Bild: AUO

Auf der Messe Touch Taiwan 2019 hat der Display-Hersteller AU Optronics (AUO) diverse Neuheiten gezeigt. Die bunte Palette reichte vom 8K-Fernseher mit 85 Zoll und Local Dimming über ein 65-Zoll-Gaming-Display mit 4K UHD, 144 Hz und 2.500 cd/m² bis zum 2,9 Zoll kleinen VR-Headset-Display mit Mini-LED-Backlight.

8K-Fernseher mit 85 Zoll und 2.000 cd/m²

AUO sieht sich selbst auf dem Weg zur Massenfertigung von großen Displays für Fernseher mit 8K-Auflösung (7.680 x 4.320 Bildpunkte) als führend. Um dies zu unterstreichen wurde ein TV-Display mit besagter Auflösung und 85 Zoll Diagonale in Taiwan ausgestellt. Das sogenannte „8K bezel-less ALCD TV display“ soll über ein Backlight mit bis zu 1.024 einzeln regulierbaren Zonen (Local Dimming) verfügen. Im Zusammenspiel mit einer Spitzenhelligkeit von hohen 2.000 cd/m² soll dies vor allem HDR-Inhalten zugute kommen.

8K-TV-Display mit 85 Hz und HDR-Vorzügen
8K-TV-Display mit 85 Hz und HDR-Vorzügen (Bild: AUO)

Mit solchen Displays rüstet sich AUO für die erwartete Nachfrage nach 8K-Fernsehern zu den Olympischen Sommerspielen 2020 in Tokio, die in 8K produziert werden sollen. Bisher liegt die Nachfrage nach solchen Geräten allerdings eher unter den Erwartungen von Marktforschern, was vor allem auf mangelnde Inhalte mit dieser Auflösung zurückzuführen ist. Die 8K Association will neuerdings mit technischen Richtlinien für 8K-TVs und einem Logo die Marktdurchdringung vorantreiben.

Mini-LED-Displays mit 144 Hz und hoher Helligkeit für Spieler

In die neue Gattung der großformatigen Gaming-Displays fällt ein 65-Zoll-Modell von AUO. Dessen LCD-Panel besitzt ein Mini-LED-Backlight mit Local Dimming auf „über 1.000 Zonen“ und soll eine sehr hohe Spitzenhelligkeit von 2.500 cd/m² erreichen. Die 4K-UHD-Auflösung (3.840 × 2.160) wird mit 144 Hz dargestellt.

Einige Größenordnungen darunter wurde ein Mini-LED-Display für 32-Zoll-Monitore gezeigt, das ebenso 4K UHD mit 144 Hz und mehr als 1.000 Backlight-Zonen für Local Dimming bietet. Bei diesem Modell soll die Leuchtdichte immer noch sehr hohe 1.500 cd/m² in der Spitze erreichen.

4K-LTPS-Display mit DisplayHDR 1000 für Notebooks

4K Ultra HD auf 17,3 Zoll liefert ein Notebook-Display mit LTPS- und Mini-LED-Technik von AUO. Das angeblich 3,5 mm dünne Display-Modul erfülle mit mehr als 1.000 cd/m² in der Spitze die Anforderungen des CESA-Standards DisplayHDR 1000.

Displays für Automotive und VR

Auch die Bereiche Auto und VR will AUO mit Mini-LED-Displays versorgen. In Fahrzeugen könnte künftig das 12,3 Zoll messende Ausstellungsstück mit „hoher Auflösung“ und geschwungenem Design samt Local Dimming und 1.000 cd/m² zum Einsatz kommen. Das gleiche Segment soll irgendwann auch mit MicroLED-Displays bedient werden, was AUO mit einem 12,1-Zoll-Modell mit 169 ppi und über 100 Prozent des NTSC-Farbraums demonstrierte. Laut einer Studie aus dem Juni 2019 wird die MicroLED-Technik für Displays aber erst 2024 marktreif sein. AUO geht ebenfalls von einem Marktstart innerhalb von fünf Jahren aus, was aber auch am langwierigen Zertifizierungsprozess für Auto-Elektronik liege.

Für VR-Headsets hat der Hersteller hingegen ein 2,9-Zoll-AHVA-Display vorgesehen, dessen Mini-LED-Backlight sogar über regulierbare 2.304 Zonen verfüge und mit 3.456 × 3.456 Bildpunkten eine Pixeldichte von 1.688 ppi bietet. Das VR-Display wurde außerdem mit 90 Prozent des NTSC-Farbspektrums und einem Kontrastverhältnis von einer Million zu eins angegeben.

Gedruckte OLED-Panels bei AUO

Während die oben genannten Displays vor allem der Gattung LCD alias Flüssigkristallanzeige angehören, arbeitet AUO parallel auch an OLED-Displays. Der wesentliche Unterschied ist, dass die organischen Leuchtdioden bei OLED-Displays selbst die Pixel bilden, während bei LCDs ein zusätzliches (Mini-)LED-Backlight auf die Flüssigkristall-Bildpunkte strahlt. Einzelne OLEDs können für tiefes Schwarz komplett abgeschaltet werden, was Vorteile beim Kontrast liefert. Ein Nachteil ist die unterschiedliche Lebensdauer verschiedenfarbiger OLEDs. Die Vorteile beider Welten sollen die MicroLEDs vereinen, deren Fertigung aber noch in den Kinderschuhen steckt.

Auf der Touch Taiwan 2019 zeigte AUO unter anderem ein 17,3-Zoll-OLED-Display mit 4K UHD und 120 Hz, das mit Hilfe der Ink-Jet-Printing-Technik hergestellt werde. Das Herstellungsverfahren mit „gedruckten“ OLED-Displays soll unter anderem die Kosten senken und höhere Auflösungen ermöglichen.

Vornehmlich für Smartphones ist wiederum das biegsame AMOLED-Display mit 5,9 Zoll konzipiert. Ein Biegen bis zu einem Radius von nur noch 4 Millimetern sowie über 200.000 mögliche Faltvorgänge werden von AUO versprochen.

Einen Eindruck vom Auftritt von AUO auf der Touch Taiwan 2019 liefert folgendes Video von der Messe.