Gaming-PCs von Asus: ROG Huracan G21 mit i7-9700K & RTX 2070 im 13l-Gehäuse

Frank Meyer 52 Kommentare
Gaming-PCs von Asus: ROG Huracan G21 mit i7-9700K & RTX 2070 im 13l-Gehäuse
Bild: Asus

Asus hat mit dem ROG Huracan G21 einen potenten, neuen Gaming-PC in die ROG-Familie aufgenommen, der darüber hinaus mit einem Innenvolumen von 13 Liter kompakte Abmessungen aufweist. Der Einstiegspreis liegt bei 2.499 Euro. Die ebenfalls neu aufgelegten Desktop-PCs ROG Strix GL10 und GL12 kosten ab 1.099 und 2.999 Euro.

Faltbares Seitenteil mit magnetischer Halterung für bessere Kühlung

Den ROG Huracan G21 hat Asus in einer für Spieler angepassten Optik gestaltet, bei der für eine bessere Kühlleistung ein Seitenteil des Gehäuses falt- und klappbar ist. Am Korpus fixiert wird dieses mittels Magneten. Dadurch verspricht Asus eine um 16 Prozent höhere Luftzufuhr und somit eine um 15 Prozent gesenkte Temperatur im Inneren des 372 × 130 × 366 Millimeter (L × B × H) messenden Huracan G21. Nachteilig an dieser Konstruktion, nach dem Öffnen sind Bauteile weniger geschützt und liegen frei, was das Eindringen von Staub begünstigt.

Asus ROG Huracan G21

In der neuen Produktgeneration des Huracan G21 mit dem Zusatz CN kommt anstatt des Core i7-8700 aus dem Vorgänger erstmals ein Intel Core i7-9700K zum Einsatz, der als Acht-Kern-CPU einen freien Multiplikator bietet und aus Intels Desktop-Aufgebot stammt. Diesem zur Seite stehen neben 16 GB DDR4-RAM (2.666 MHz) auch eine ebenfalls ab Werk verbaute Geforce RTX 2070. Im Vorgänger arbeitete noch die GeForce GTX 1080.

2,5 Zoll Hot-Swap-Schacht & interne 3,5 Zoll HDD

Für Massenspeicher sind im überarbeiteten Asus ROG Huracan G21CN weiterhin ein M.2-Steckplatz (PCIe 3.0 x4) und eine Aufnahme für 3,5-Zoll-Laufwerke vorhanden, die im Auslieferungszustand mit einer 512 GB SSD und einer 1 TB fassenden HDD bestückt sind. Zudem wird unverändert ein weiteres Laufwerk für optische Speichermedien in Form eines von vorne zugänglichen Slim-Schacht geboten. Auch ein Hot-Swap-Schacht für 2,5-Zoll-Laufwerke ist an der Oberseite verbaut. Asus merkt an, das durch die Konzeption des ROG Huracan G21 eine einfache Wartung und zudem Aufrüstbarkeit gegeben ist. Mit Abmessungen von 261 × 136 × 259 mm (L × B × H) und einem Volumen von 9,18 Liter noch kompakter ist der von Zotac bereits im August aufgefrischte MEK Mini.

Die USB-Typ-C-Buchse ist in der Front platziert

Asus ROG Huracan G21CN - Innenaufbau
Asus ROG Huracan G21CN - Innenaufbau (Bild: Asus)

Die Grafikkarte hat zwei Displayport-1.4-Buchsen und zwei HDMI-2.0-Anschlüsse. Auch ein DVI-Port ist für die Ausgabe von Bildsignalen vorhanden. Ebenfalls an der Rückseite des ROG Huracan G21CN befinden sich insgesamt sechs USB-3.1-Typ-A-Buchsen, wovon zwei nach Gen2-Standard klassifiziert sind. Ein klassischer Gigabit-LAN-Port und die obligatorischen Audioausgänge an der Front und Rückseite mit einer optischen Buchse sind weitere Ausstattungsmerkmale des Asus ROG Huracan G21CN. An der Vorderseite werden zwei weitere USB-Typ-A-Ports (USB 3.1 Gen 2) und eine USB-Typ-C-Buchse (USB 3.1 Gen 1) geboten.

ROG Strix GL10 & ROG Strix GL12 ebenfalls mit Coffee Lake und Turing

Als weitere Überarbeitungen im ROG-Gaming-Portfolio hat Asus die Serien ROG Strix GL10 und ROG Strix GL12 einem Upgrade unterzogen. Die nach eigen Angaben „Leistungsstarken Desktop-Lösungen für ein intensives Gaming-Erlebnis“ verfügen in den jeweiligen neuen Revisionen über eine gesteigerte Rechenleistung. Dabei bildet der ROG Strix GL10CS den Einstieg während der ROG Strix GL12 bei Asus im ROG-Desktop-Portfolio das obere Ende markiert. Im günstigsten Ableger ist immer ein Core i7-9700K, 16 GB RAM und wahlweise eine GeForce RTX 2060 oder RTX 2070 verbaut.

Asus ROG Strix GL10CS

Ein durchsichtiges Seitenteil am vergleichsweise schlanken Gehäuse soll in Kombination mit der via Aura Sync konfigurierbaren RGB-LED-Beleuchtung beim ROG Strix GL10CS der aktuellen Generation als Blickfang dienen. Die umfassenden technischen Eckdaten und Konfigurationen sind auf der Produktseite von Asus aufgelistet.

Core i9-9900K und RTX 2080 Ti im transportablen ROG Strix GL12CX

Das Topmodell Asus ROG Strix GL12CX ist mit Intels aktuell schnellstem Desktop-Prozessor auf der Mainstream-Plattform mit dem Sockel LGA 1151v2, dem Core i9-9900K (8C/16T) und einer GeForce RTX 2080 Ti bestückt und bietet somit auch die aktuell größtmögliche Rechenleistung für Spieler. Auch hier bietet Asus eine Vielzahl an Konfigurationen an, die auf der Produktseite übersichtlich und umfassend aufgelistet sind. Im 27-Liter-Gehäuse, das mit Abmessungen von 400 × 179 × 456 mm (L × B × H) laut Asus als Desktop-PCs trotzdem noch für den mobilen Spieler ausreichend kompakt sein soll, steckt immer ein mATX-Mainboard auf dem mindestens 16 GB DDR4-RAM verbaut sind.

Asus ROG Strix GL12

Werksseitig gehören ebenfalls noch Gigabit-LAN, ein WLAN-ac-Modul mit Bluetooth 5.0, ein DVD-Laufwerk sowie eine 256 GB fassende M.2 SSD zur Ausstattung. Eine 1 TB fassende M.2 PCIe NVMe SSD ist hingegen immer im Topmodell ROG Strix GL12CX verbaut. Außerdem verfügt auch das ROG Strix GL12 in jeder Ausführung über einen Hot-Swap SSD-Schacht für 2,5-Zoll-Laufwerke. Ein durchsichtiges Seitenteil bringt wiederum im Zusammenspiel mit der steuerbaren RGB-Beleuchtung die Komponenten sichtbar zur Geltung.

Ab 1.099, 2.499 und 2.999 Euro sofort verfügbar

Asus hat für alle drei neuen Gaming-PCs der ROG-Desktop-Familie die sofortige Verfügbarkeit bekannt gegeben. Die kompakteste Umsetzung ROG Huracan G21 soll zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 2.499 Euro den Handel erreichen. Erster Händler listen das Modell zum genannten Preis bereits als lieferbar. Mit einem UVP ab 1.099 Euro ist der deutlich größere ROG Strix GL10 günstiger, wohingegen das mit schnelleren Komponenten auch besser ausgestattete Spitzenmodell der Desktop-PCs mit ROG-Kennung ROG Strix GL12CX ab 2.999 Euro in den Verkauf gestartet ist. Der Handel kann auch das GL10CN in einigen Konfigurationen bereits liefern. Das ROG Strix GL12CX hat hingegen bislang nur ein Händler für 2.999 Euro als lagernd gelistet.