AM4: Biostar macht Mainboards startklar für Ryzen 9 3950X

Sven Bauduin 40 Kommentare
AM4: Biostar macht Mainboards startklar für Ryzen 9 3950X
Bild: Biostar

Biostar macht sein gesamtes Portfolio an AM4-Mainboards startklar für den kommenden AMD Ryzen 9 3950X, wie der Hersteller heute in einer Pressemitteilung bekanntgab. Die CPU wird als neues Spitzenmodell von AMD Ryzen 3000 (Test) erwartet.

Damit ist Biostar der erste Hersteller überhaupt, der alle seine Hauptplatinen mit A320-, B350- und X370-, B450- und X470- sowie X570-Chipsatz für das neue Flaggschiff vom Typ Matisse freigibt, welches noch im November erscheinen soll.

Supported by Biostar X570, X470, B450, X370, B350, and A320 chipset with AM4 socket motherboards, the monster CPU from AMD brings the latest in PC tech with support for dual-channel DDR4 memory at 4000+MHz.

Biostar

Möglich machen sollen dies BIOS-Updates, die mit einem aktuellen AGESA und einer neuen SMU-Firmware von AMD versehen sein sollen und teilweise bereits mit AGESA 1.0.0.4b und bis zu 20 Prozent kürzeren Bootzeiten daherkommen. Am Beispiel eines Racing X570GT8 demonstriert Biostar auch gleich noch die verbesserten Bootzeiten durch den neuen AGESA-Code.

AGESA ComboAM4 PI 1.0.0.4 Patch B reduziert die Bootzeiten
AGESA ComboAM4 PI 1.0.0.4 Patch B reduziert die Bootzeiten (Bild: Biostar)

Der AMD Ryzen 9 3950X sollte ursprünglich am 5. November gemeinsam mit den Modellen Threadripper 3960X, 3970X sowie 3990X aus der neuen Workstation- und HEDT-Serie Castle Peak sowie den im Vergleich zu deren Vorgängergeneration voraussichtlich deutlich teureren TRX-40-Mainboards vorgestellt werden. Laut jüngsten Gerüchten hat AMD die Vorstellung jedoch auf den 7. November verschoben.

Biostar macht sein gesamtes Portfolio startklar für den AMD Ryzen 9 3950X
Biostar macht sein gesamtes Portfolio startklar für den AMD Ryzen 9 3950X (Bild: Biostar)

Neben Biostar haben auch andere Hersteller wie Asus, ASRock, Gigabyte und MSI bereits ihre ersten BIOS-Updates mit AMD AGESA 1.0.0.4 Patch B und der neuen SMU-Firmware 46.54.0 vorgestellt, dabei aber bislang noch nicht explizit auf eine Freigabe für den AMD Ryzen 9 3950X mit seinen 16 Kernen und insgesamt 32 Threads hingewiesen. Daher wird es spannend zu sehen sein, ob die Spannungsversorgung auf jedem Mainboard von Biostar den Anforderungen des 3950X gewachsen sein wird.