Toughram RGB: RGB-RAM von Thermaltake ab sofort bis DDR4-4400

Frank Meyer 41 Kommentare
Toughram RGB: RGB-RAM von Thermaltake ab sofort bis DDR4-4400
Bild: Thermaltake

Die von Thermaltake erst kürzlich eingeführte RAM-Serie Toughram RGB, welche sich durch zehn adressierbare LEDs im oberen Teil des Wärmeleitbleches auszeichnet, wird um drei schnellere 16-GB-Kits erweitert. Zuvor nur bis DDR4-3600 angeboten, folgen nun weitere Speicherkits bis DDR4-4400, für AMD- und Intel-Plattformen.

Selektierte RAM-Chips für Module bis 4.400 MHz bei CL19

Mit der Steigerung der Geschwindigkeit beim Toughram RGB hat Thermaltake nach eigenen Angaben keine Änderungen am weiterhin zehn lagigen PCB vorgenommen, greift aber auf feiner selektierte Speicherbausteine (ICs) für den Arbeitsspeicher zurück, wodurch die zwei 8 GB Module je Kit ab sofort auch als 16 GB DDR4-Kits mit 4.000 MHz (R009D408GX2-4000C19A), 4.266 MHz (R009D408GX2-4266C19A) und in der bislang schnellsten Ausführung auch mit 4.400 MHz (R009D408GX2-4400C19A) in den Handel kommen.

Thermaltake Toughram RGB

Dabei hat Thermaltake die neuen OC-Kits der Toughram-RGB-Serie alle mit einer Latenz von CL19 spezifiziert, unterscheidet jedoch neben den weiteren (Sub)Timings auch bei der nötigen Versorgungsspannung. So reichen bei DDR4-4000 1,35 Volt, während die beiden schnelleren RGB-Bundles mit 1,4 Volt (DDR4-4266) und 1,45 Volt (DDR4-4400) angegeben sind.

Garantierte Kompatibilität zu AMD- und Intel-Plattformen

Thermaltake verspricht alle höher getakteten RAM-Kits der Toughram-RGB-Familie ausgiebig auf Stabilität und Zuverlässigkeit mit den im XMP-2.0-Profil hinterlegten Parametern auf AMD- wie auch Intel-Plattformen getestet zu haben.

Thermaltake Toughram RGB
Thermaltake Toughram RGB (Bild: Thermaltake)
Thermaltake Toughram RGB
Thermaltake Toughram RGB (Bild: Thermaltake)

Vorbestellungen der schnellen Toughram-RGB-Kits nimmt Thermaltake ab sofort auf der Herstellerwebseite entgegen. Wann und zu welchen Preisen die neuen DDR4-Kits mit 16 GB in den Endkundenhandel gelangen sollen, hat der Hersteller bislang nicht bekannt gegeben.

Update 30.05.2020 19:08 Uhr

Während Thermaltake die schnellen DDR4-DIMMs mit 4.000 MHz, 4.266 MHz und 4.400 MHz mittlerweile im deutschen Einzelhandel breit anbietet, wo das schnellste 16-GB-Kit für 210 Euro in Schwarz respektive günstiger ab 183 Euro in Weiß lieferbar ist, folgt nun eine noch schnellere Variante als Speerspitze in der Toughram-RGB-Familie.

Thermaltake Toughram RGB - DDR4-4600
Thermaltake Toughram RGB - DDR4-4600 (Bild: Thermaltake)
Thermaltake Toughram RGB - DDR4-4600
Thermaltake Toughram RGB - DDR4-4600 (Bild: Thermaltake)

Um 200 MHz auf nunmehr 4.600 MHz erhöht Thermaltake via XMP-Profil beim auch weiterhin in den Farbvarianten Schwarz und Weiß angebotenem 16-GB-Kit der Toughram-RGB-Linie. Mit dem erneuten Leistungszuwachs einher geht eine Erhöhung der Versorgungsspannung von vormals 1,45 Volt bei DDR4-4400 auf nun 1,5 Volt bei DDR4-4600. Nach aktuellem Kenntnisstand belässt es Thermaltake – trotz der Erhöhung der Geschwindigkeit – bei den programmierten Timings des ehemaligen Leistungskönig von CL19.

Derzeit ist noch nicht bekannt wann Thermaltake plant, das schnellere RAM-Kit mit 4.600 MHz in den Handel zu bringen. Informationen über den anvisierten Endkundenpreis hat der Hersteller ebenfalls noch nicht verraten.