Entwicklerpreis 2019: Anno 1800 gewinnt den Preis für das beste deutsche Spiel

Fabian Vecellio del Monego 52 Kommentare
Entwicklerpreis 2019: Anno 1800 gewinnt den Preis für das beste deutsche Spiel
Bild: Ubisoft

Nicht sonderlich überraschend kürt die Jury des deutschen Entwicklerpreises im Jahr 2019 das von Ubisoft Blue Byte in Mainz entwickelte Aufbaustrategiespiel Anno 1800 (Benchmark-Test) zum besten deutschen Spiel. Preise gab es in insgesamt 14 weiteren Kategorien, drei derer gingen allerdings ebenfalls an Anno 1800.

Ubisoft Blue Byte gewinnt ein Drittel der Preise

So konnte der im April dieses Jahres veröffentliche Titel neben dem Hauptpreis auch noch die Auszeichnungen für das beste Game-Design, den besten Sound und die beste Grafik aller deutschen Produktionen für sich verbuchen. Im Rennen um das beste deutsche Spiel konkurrierte Anno 1800 mit Lonely Mountains: Downhill, The Surge 2, Tropico 6 und Trüberbrook, das Anfang des Jahres im Rahmen des Deutschen Computerspiele­preises als bestes deutsches Spiel ausgezeichnet wurde. Das noch bis zum 18. Dezember kostenlos anspielbare Anno 1800 indes wird auch im Jahr 2020 noch weiterentwickelt, wie Blue Byte jüngst bekannt gab.

Ubisoft Blue Byte gewann darüber hinaus gar einen fünften Preis, der jedoch dem Standort in Düsseldorf zuzuschreiben ist: Das für 2020 angekündigte Die Siedler wurde als „Most Wanted“ ausgezeichnet. Lonely Mountains: Downhill konnte derweil den Preis für das beste Indie Game für sich verbuchen, während Pathway für die beste Story ausgezeichnet wurde. Den Preis für das beste Mobile Game gewann Stranded Sails. Die weiteren vergebenen Preise:

  • Bestes Studio: Yager Development
  • Bester Publisher: Headup Games
  • Dauerbrenner: Tibia (CipSoft)
  • Innovationspreis – Sonderpreis der Stadt Köln: Blautopf VR – Geheimnis der Lau (Tellux next, SWR in Zusammenarbeit mit Pixelcloud)
  • Sonderpreis Soziales Engagement: Friendly Fire 4 (YouTube-Spendenmarathon)
  • Newcomer Award „Start-up“: Upside Drown (Rivers and Wine Studios)
  • Newcomer Award „Studierende“: Wild Woods (Team octofox, Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg)

Darüber hinaus wurde Linda Rendel von Ubisoft Blue Byte Düsseldorf für das Spiel Medusa's Gate mit dem Förderpreis für junge Entwicklerinnen ausgezeichnet.