Grafikkarten: MSI enthüllt Radeon RX 5500 XT vor allen anderen

Michael Günsch 64 Kommentare
Grafikkarten: MSI enthüllt Radeon RX 5500 XT vor allen anderen
Bild: MSI

Wieder einmal ist MSI schneller (als erlaubt?) und enthüllt die AMD Radeon RX 5500 XT, obwohl die neue Grafikkarte eigentlich noch geheim ist. Mit insgesamt acht Varianten geht MSI an den Start. Verblüffend ist der teils winzige Mehrtakt der OC-Versionen.

Zunächst einmal bestätigt MSI nun öffentlich die bereits durchgesickerten Spezifikationen. Wie erwartet besitzt die Radeon RX 5500 XT 1.408 Shader-Einheiten und ein 128 Bit breites Speicherinterface. Damit ist der gleiche Ausbau von Navi 14 wie bei der RX 5500 (bisher nur OEM) praktisch gesichert. Der maximale Boost liegt bei 1.845 MHz und der 4 GB oder 8 GB fassende GDDR6-Speicher arbeitet mit 7.000 MHz.

MSI RX 5500 XT als Mech und Gaming

Jeweils vier Varianten in den Serien Mech und Gaming stellt MSI heute vor. Der Kühler der Gaming-Serie ist mit 24,7 cm etwas länger, überragt zwei Slots in der Höhe und führt zu einem Gesamtgewicht der Grafikkarte von 869 Gramm. Die kompaktere (21,5 cm, 2 Slots), mit 705 Gramm leichtere sowie voraussichtlich günstigere Mech-Serie nutzt ein überarbeitetes Design der Ventus-Reihe. Zwei Lüfter, eine Backplate und einen 8-Pin-Stromanschluss haben alle Modelle gemein.

Die MSI RX 5500 XT Mech arbeitet in der normalen Version mit 4 GB oder 8 GB mit einem „Game Clock“ von 1.717 MHz. Für die OC-Varianten werden 1.733 MHz genannt, was ein Plus von nur 16 MHz oder knapp 1 Prozent bedeutet.

MSI Radeon RX 5500 XT Mech – Spezifikationen
MSI Radeon RX 5500 XT Mech – Spezifikationen (Bild: MSI)
MSI Radeon RX 5500 XT Gaming – Spezifikationen
MSI Radeon RX 5500 XT Gaming – Spezifikationen (Bild: MSI)

Sofern es sich nicht um einen Fehler bei MSI handelt, ist der Taktvorsprung der OC-Versionen in der Gaming-Serie nochmals geringer. MSI gibt 1.733 MHz für die Standardvarianten und 1.737 MHz für die „Gaming X“ an. Ein Plus von nur 4 MHz oder 0,2 Prozent wäre praktisch nicht erwähnenswert. Sollte bei der normalen Gaming ebenfalls ein Game Clock von 1.717 MHz gemeint sein, wären die Gaming X immerhin rund 1,2 Prozent schneller.

Ohne Preise zu nennen gibt MSI die Verfügbarkeit ab dem heutigen 12. Dezember 2019 an. Voraussichtlich starten die Preise der Radeon RX 5500 XT bei 169 USD (4 GB) und 199 USD (8 GB). Je nach Ausstattung können Partnerkarten auch mehr kosten.

Im Laufe des Tages wird ComputerBase einen Test zur Radeon RX 5500 XT veröffentlichen. Dann sind auch Produktvorstellungen anderer Board-Partner zu erwarten.

Warum MSI erneut früher als alle anderen Informationen veröffentlicht, bleibt unklar. Schon die TRX40-Mainboards hatte MSI vor Ablauf des globalen NDA enthüllt. Ob dieses Vorgehen in Absprache mit AMD geschieht, ist nicht bekannt.

Update 12.12.2019 16:29 Uhr

MSI Deutschland war im Gegensatz zum Hauptquartier in Taiwan pünktlich und hat zum Ablauf des NDA die Radeon RX 5500 XT als Mech- und Gaming-X-Version für den hiesigen Markt vorgestellt. Hierzulande wird lediglich die „Gaming X“ angeboten, sodass sich die Frage um den geringen Taktvorteil in diesem Fall erübrigt. Der Hersteller hat weitere Bilder zur Verfügung gestellt, aber noch keine Preisempfehlungen verraten.

Alle Details zur neuen Grafikkartenserie von AMD liefert der Test der Radeon RX 5500 XT.